Oculus Rift : 5.000 Dev-Kits der Touch-Controller werden an Entwickler verschickt. Endkunden müssen bis zum 4. Quartal warten. 5.000 Dev-Kits der Touch-Controller werden an Entwickler verschickt. Endkunden müssen bis zum 4. Quartal warten.

Nachdem Oculus VR seine Lieferprobleme nach einigen Monaten nun endlich in den Griff bekommen hat und das Virtual-Reality-Headset nach Bestellung innerhalb von zwei bis drei Tagen beim Kunden ankommt, gibt es auch gute Neuigkeiten hinsichtlich der Touch-Controller. Das Fehlen von VR-Controllern ist nun der größte Nachteil des Oculus Rift im Vergleich zum Konkurrenten HTC Vive, allerdings scheint Oculus seine Controller mit mehr Funktionen zu versehen und sich die Zeit genommen zu haben, die Touch-Controller zu optimieren.

Ob das gelungen ist, werden sehr viele VR-Entwickler bald erfahren, denn Oculus-CEO Brendan Irbe hat bei Twitter bekanntgegeben, dass aktuell »Tausende Touch-Dev-Kits" verschickt werden. Diese Meldung sorgte aufgrund der Probleme in der Vergangenheit für etwas Skepsis. Nachdem ein Nutzer wissen wollte, ob es sich nicht eher um »Hunderte« handele, da eine so hohe Anzahl an Entwicklern sehr unrealistisch klinge, antwortete Irbe: »Über 5.000 werden vor der Auslieferung der Endkunden-Version an Entwickler verschickt.« Die ersten Meldungen mancher Entwickler bestätigen auch, dass die Auslieferungen bereits laufen.

Für Besitzer des Oculus Rift soll das Warten auf die Touch-Controller im 4. Quartal 2016 beendet sein. Einen genauen Termin hat Oculus VR zwar noch nicht genannt, dafür aber bei der Ankündigung der Entwicklerkonferenz Oculus Connect 3 (O3) auch versprochen, dass es dann neue Details zu den Touch-Controllern geben wird. Die Konferenz beginnt am 5. Oktober 2016. Dann dürfte Oculus VR wohl den Preis und auch den Start der Auslieferung der Controller bekanntgeben. Einen Mangel an Geräten dürfte es dieses Mal wohl eher nicht geben, wenn schon jetzt 5.000 Dev-Kits an Entwickler verschickt werden können.

Quelle: Brendan Irbe