Commodore Amiga 500
PCs   |   Datum: -

Infos zum Produkt

Commodore Amiga 500

Testdatum:-
Kategorie:PCs
Der anfangs etwa 1.200 DM teure Commodore Amiga 500 wurde 1987 in Deutschland vorgestellt und war eine (vor allem hinsichtlich der Erweiterungsmöglichkeiten) abgespeckte Variante des damals etwa 5.000 DM teuren Amiga 1000. Aus Kostengründen verzichtete Commodore beim Amiga 500 auf das Tower-Gehäuse des Amiga 1000 und vereinte Tastatur und Gehäuse, ähnlich wie bei den Vorgängern Commodore 128 und 64. Vor allem seine den damaligen PCs weit überlegenen Grafik- und Sound-Fähigkeiten machten den Amiga 500 als Spiele-Computer sehr beliebt. Eine interne Festplatte gab es nicht, alle Software und Spiele mussten mit Hilfe des internen Diskettenlaufwerks geladen werden, das immerhin schon die damals modernen 3,5-Zoll-Disketten statt der älteren 5,25-Zoll-Floppies nutzte.
Quelle: billiger.de
* Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist. Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© Webedia - alle Rechte vorbehalten