Commodore C64

PCs   |   Datum: -

Infos zum Produkt

Commodore C64

Testdatum:-
Kategorie:PCs
Im September 1982 bringt Commodore mir dem Commodore 64 einen der ersten erschwinglichen Computer für den Heimeinsatz heraus. Der kurz C64 genannte PC kostete anfangs 1.500 DM und entwickelte sich wegen des für die damaligen Verhältnisse attraktiven Preises und dem quasi nicht vorhandenen Kopierschutz zur wichtigsten Spieleplattform. Der Einkernprozessor arbeitet je Version mit rund einem Megahertz, der namensgebende Arbeitsspeicher fasst 64 KByte. Der Grafikchip konnte 16 Farben gleichzeitig darstellen, die Bildausgabe funktionierte mit jedem Fernseher. Anfang der 1980er-Jahre markierte der C64 das technische machbare, und so entwickelte sich auf dem C64 eine breites Spieleangebot. Weil intere Festplatten fehlten, mussten Spiele von externen Laufwerke geladen werden. Zunächst von Datasette, einer mit Daten gefüllten Kasette, später auch von Diskette. Wegen der hohen Flexibiliät des C64 mit teils undokumentierten, teils ungewollten Funktionen kitzeln einige Hacker bis heute immer neue grafische Wunderwerke aus der Hardware heraus.
Quelle: billiger.de
* Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist. Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.
PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten