Zum Thema Commodore C64 ab 73 € bei Amazon.de Brotkasten, so wurde der mittlerweile über 30 Jahre alte Commodore 64 damals liebevoll von seinen Besitzern genannt. In den 1980er Jahren gewährte das Gerät erstmals überhaupt einer größeren Zielgruppe Zugang zu für damalige Verhältnisse leistungsstarker Hardware - immerhin 64 KByte Arbeitsspeicher und ein 16-Farben-Display. Und das alles für einen durchaus erschwinglichen Preis.

Heute ist der fast schon legendäre Computer nur noch Nostalgikern und Spiele-Veteranen bekannt. Das allerdings könnte sich schon bald ändern: Mit dem The 64 soll demnächst eine Neuauflage des Klassikers in den Handel kommen. Das Projekt steht und fällt allerdings mit seiner Finanzierung: Immerhin 150.000 US-Dollar soll eine entsprechende Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo einspielen, damit die Produktion gestartet werden kann.

Auch interessant: C64 wird 30 Jahre alt

Dafür haben sich die Initiatoren der Kampagne aber auch einiges vorgenommen: Der The 64 soll nicht nur als Heimcomputer neu aufgelegt werden, sondern mitsamt einer dazu passenden Handheld-Konsole. Im Verkaufspaket enthalten sein sollen außerdem ein Joystick, eine Auswahl klassischer Spiele und einige brandneue Inhalte.

Welche Titel genau mit dem The 64 angeboten werden, wollen die Entwickler noch nicht verraten. Allerdings soll es auch möglich sein, tausende Spiele auf legalem Weg aus dem Internet zu beziehen - möglicherweise spielt man hier auf »ISOs« oder Emulatoren alter C64-Klassiker an.

Die Produktion und Auslieferung des The 64 an Unterstützer der Kampagne soll im Dezember 2016 starten. Die Handheld-Konsole folgt dann im April 2017.