Die besten Grafikkarten für Spieler : Die meisten Spieler investieren zwischen 150 und 250 Euro in eine neue Grafikkarte. In diesem Preisbereich gibt es mit Abstand am meisten Leistung fürs Geld. Die meisten Spieler investieren zwischen 150 und 250 Euro in eine neue Grafikkarte. In diesem Preisbereich gibt es mit Abstand am meisten Leistung fürs Geld.

Unzählige Grafikkarten von AMD und Nvidia finden sich in den Angebotslisten der diversen Online-Shops. Dabei sind die vielen verschiedenen Modellnummern eher verwirrend als hilfreich. Derzeit sind viele AMD-Grafikkarten bei gleicher 3D-Leistung etwas günstiger als ihre Nvidia-Pendants, die wiederum mit Shadowplay zum unkomplizierten Aufnehmen von Spielszenen, 3D Vision 2 zum Spielen in stereoskopischem 3D oder (in manchen Titeln) PhysX-Beschleunigung auf der Grafikkarte punkten können. Mit der AMD Gaming Evolved App rüstet AMD aber nach und hat mit der Mantle-Schnittstelle mittlerweile auch AMD ein exklusives Feature in petto, wobei Sie davon als Spieler höchstens mittelfristig profitieren können, da momentan kaum Spiele Mantle unterstützen.

Zum Thema » Die besten Selbstbau-PCs PC-Vorschläge ab 500 Euro » Die besten CPU-Upgrades Kombis aus CPU, Board und RAM » Die besten Prozessoren Die richtige CPU für jedes Budget » Spiele-PC zusammenbauen Schritt-für-Schritt-Anleitung Der günstigste (sinnvolle) Einstieg für Spieler beginnt bei AMD mit der Radeon R7 250X und bei Nvidia mit der Geforce GTX 750. Für aktuelle Spiele wirklich empfehlenswert sind aber erst die Radeon R7 260X oder die Geforce GTX 750 Ti und Radeon R7 265 . Eine Leistungsklasse höher spielen Radeon R9 270X , Radeon R9 285 und Geforce GTX 760 .

Die Oberklasse im Grafikkartenmarkt beginnt zurzeit bei der Radeon R9 280X (220 Euro) und der Geforce GTX 770 (250 Euro). Die Geforce GTX 780 bietet nochmals 20 Prozent mehr Leistung, kostet aber mit über 320 Euro auch mehr. Das High-End-Segment dominiert aktuell Nvidia mit den neuen Maxwell-Flaggschiffen Geforce GTX 970 (320 Euro) und der aktuell schnellsten Einkern-Grafikkarte Geforce GTX 980 (520 Euro). Unsere ehemalige High-End-Empfehlung Geforce GTX 780 Ti (400 Euro) lassen die neuen »Maxwell«-Karten in Sachen Preis-Leistung hinter sich, sodass wir als Alternative nur noch die Radeon R9 290X (320 Euro) empfehlen können. Die GTX Titan-Modelle empfehlen wir wegen ihrem schlechten Preis-Leistungsverhältnis nicht, gleiches gilt für Zwei-Chip-Grafikkarten wie die Nvidia Geforce GTX 690 , die Radeon HD 7990 und die Radeon R9 295 X2 . Diese Karten bieten zwar nochmals mehr Performance, sind für die meisten Spieler aber schlichtweg zu laut, zu teuer und kämpfen häufig mit Treiber- und Multi-GPU-Problemen wie Mikroruckeln.

Die besten Grafikkarten für Spieler : Die Nvidia GTX 980 ist die aktuell schnellste Grafikkarte mit einem Rechenkern. Dabei erreicht sie dank neuer »Maxwell«-Architektur fast die Leistung einer Zwei-Kern-Grafikkarte. Die Nvidia GTX 980 ist die aktuell schnellste Grafikkarte mit einem Rechenkern. Dabei erreicht sie dank neuer »Maxwell«-Architektur fast die Leistung einer Zwei-Kern-Grafikkarte.

Grafikkarten bis 100 Euro

Die Karten der Preisklasse bis 100 Euro bieten vor allem bei geringeren Auflösungen eine ausreichende Leistung. Für Gelegenheitsspieler und für ältere Spiele ist die Preisklasse bis 100 Euro eine gute Option. Bei grafisch anspruchsvollen und modernen Titeln müssen Sie auf hohe Details oder Bildverbesserungs-Einstellungen jedoch meist verzichten. Empfehlen können wir hier die Radeon R7 250X . Allerdings bietet die Radeon R7 260X für etwa 20 Euro mehr bereits 70 bis 80 Prozent höhere Leistung. Spieler sollten die 250X deshalb nur dann kaufen, wenn es wirklich auf jeden Euro ankommt.

Preis-Tipp Radeon R7 250X

Wer beim Kauf einer neuen Grafikkarte so wenig wie möglich ausgeben möchte, für den ist die AMD Radeon R7 250X eine gute Wahl.

Die Radeon R7 250X ist im Grunde eine neuaufgelegte Radeon HD 7770 und bietet für rund 80 Euro bei Auflösungen bis zu 1920x1080 Pixeln in grafisch weniger anspruchsvollen Spielen und ohne Kantenglättung eine ausreichende Leistung. Wie für diese Preisklasse typisch, kann die Karte auch im Punkto Energieeffizienz und Kühlung überzeugen. Von der 250X gibt es Versionen mit einem oder zwei GByte Videospeicher. Da die 2,0-GByte-Versionen fast 100 Euro kosten und eine deutlich schnellere AMD Radeon R7 260X mit ebenfalls 2,0 GByte Videospeicher ungefähr zum gleichen Preis erhältlich ist, lohnt sich nur die R7 250X mit 1,0 GByte VRAM.

» Radeon R7 250X im Preisvergleich

AMD Radeon R7 250 und R7 240 Präsentation