Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Seite 1 2 3 4 5

Die besten Grafikkarten für Spieler | Seite 4

10 Tipps für jeden Geldbeutel

Grafikkarten über 300 Euro

Am meisten Leistung bieten Karten über 300 Euro, die brauchen Sie aber nur für das Spielen auf mehreren Monitoren, in sehr hohen Auflösungen und/oder in stereoskopischen 3D. Grafikkarten mit zwei Grafikchips auf einer Platine liefern zwar oft die höchste Leistung, sie können aber aufgrund der fehlenden Untersützung durch die Entwickler und Treiber nicht in allen Spielen ihr volles Potenzial ausspielen. Zudem sind der unverhältnismäßig hohe Stromverbrauch und das Mikroruckler-Problem trotz großer Fortschritte in den letzten Jahren noch immer Kritikpunkte an Multi-GPU-Lösungen, deshalb empfehlen wir diese hier nicht.

Preis-LeistungsTipp Geforce GTX 970

Für nur rund 340 Euro ist die Geforce GTX 970 unser neuer Preis-Leistungs-Tipp für Spieler und liefert mehr Spieleleistung als die Radeon R9 290 oder die deutlich teurere Geforce GTX 780 Ti.

Mit Erscheinen der neuen »Maxwell«-GPUs mischt Nvidia die Karten im High-End-Bereich neu und bietet mit der Geforce GTX 970 eine wesentlich günstigere Alternative zum Spitzenmodell Geforce GTX 980 , die aber in der von uns empfohlenen Variante von MSI dank Übertaktung fast an die Leistung der Geforce GTX 980 herankommt.

Dabei ist die MSI Geforce GTX 970 Gaming 4G dank Twin Frozr V-Kühler im Desktop-Betrieb häufig sogar komplett lautlos und bleibt auch in anspruchsvollen Spielen sehr leise. Egal ob Multi-Desktop-Setup oder Auflösungen über Full-HD mit mehrfacher Kantenglättung - die GTX 970 bietet auch für extrem anspruchsvolle Titel ausreichend Leistung und arbeitet dabei sehr energieeffizient.

Bis auf die Geforce GTX 980 gibt es aktuell keine Grafikkarte mit einem Rechenkern, die mehr Leistung für Spiele bietet und vor allem im Vergleich zu Radeon-Karten im High-End-Bereich so leise und stromsparend arbeitet.

» Geforce GTX 970 im Preisvergleich

Nvidia Geforce GTX 970

Radeon-Alternative R9 290X

Mindestens 400 Euro werden für das AMD-Flaggschiff Radeon R9 290X fällig, die zwar nicht ganz an die Leistung der Geforce GTX 970 herankommt, aber aktuell die einzige Radeaon-Alternative im High-End-Bereich darstellt. Die Leistung und vor allem auch die Lautstärke der R9 290X ist abhängig davon, welche der beiden Bios-Einstellungen aktiv ist.

Die Radeon R9 290X lässt selbst Nvidias 850 Euro teure Geforce GTX Titan Black in den Benchmarks hinter sich, allerdings schwankt die Leistung je nach gewählter Bios-Einstellung. Im »Uber Mode« taktet die Radeon-Karte mit bis zu 1.000 GHz und nimmt für das Erreichen der maximalen Performance keine Rücksicht auf Stromverbrauch und Lautstärke. Dementsprechend hoch fallen hier die Messwerte aus: Der Lüfter brüllt mit bis zu 8,5 Sone unter Last, der Grafikchip erreicht bis zu 94 Grad Temperatur und der Stromverbrauch steigt stark.

Ist ihnen das zu laut und stromhungrig, können Sie den kleinen Bios-Schalter an der Seite der Platine umlegen und die Karte so im »Quiet«-Modus betreiben. Zwar erreicht die Radeon R9 290X dann durch die gedrosselten Lüfter schneller das Temperatur- und somit auch Taktlimit, verbraucht allerdings auch 100 Watt weniger Strom und dreht mit maximal 3,4 Sone deutlich leiser auf. Insgesamt ist das Referenzmodell durch den Kühler dennoch nicht zu empfehlen, zu hoch sind Temperatur und Lautstärke.

Wie bei der günstigeren Radeon R9 290 sind von der 290X aber ebenfalls Partnerlösungen erhältlich, allerdings mit Aufpreis im Vergleich zur Referenzversion. Hier erhalten Sie etwa mit der rund 450 Euro teuren Sapphire Radeon R9 290X Tri-X eine Grafikkarte mit sehr hoher Spieleleistung, relativ niedrigen Temperaturen und leisem Kühlsystem. Günstigere, aber auch unter Last lautere Partnerkarten von MSI, XFX oder Powercolor sind ab 440 Euro erhältlich.

» Radeon R9 290X im Preisvergleich
» Sapphire R9 290X Tri-X OC im Preisvergleich

AMD Radeon R9 290X

Leistungs-Tipp Geforce GTX 980

Als aktuell schnellste Grafikkarte mit einem Rechenkern bietet die neue Geforce GTX 980 in unserem Test fast die selbe Leistung wie die Zwei-Kern-Geforce GTX 690 und ist für vergleichsweise günstige 540 Euro zu haben.

Auf dem Game24-Event kündigte Nvidia den neuen »Maxwell«-Chip GM204 an und schickte die Geforce G TX 980 zusammen mit der Geforce GTX 970 auf den Markt. Durch die neue Arichtektur arbeitet der Maxwell-Chip wesentlich effizienter und erzeugt dadurch mehr Spieleleistung für weniger Strom. Dabei lässt die Geforce GTX 980 in Sachen Leistung sowohl das bisherige Spitzenmodell Geforce GTX 780 Ti hinter sich und liefert in unserem Performance-Rating teilweise identische Ergebnisse zur Geforce GTX 690 .

Selbst in Auflösungen jenseits von Full-HD und mehrfacher Kantenglättung lässt sich die Leistung der Geforce GTX 980 kaum ausreizen. Selbst für 4K-Auflösung besitzt das neue Nvidia-Flaggschiff genug Power und bleibt dabei im Leerlauf kaum hörbar und selbst unter Volllast angenehm leise. Der Stromverbrauch bleibt dabei mit nur 165 Watt sogar geringer als bei den Vorgängerserien, sodass die das neue Spitzenmodell auch nur zwei 6-Pin-Stromanschlüsse benötigt.

Das Referenzmodell mit einem Takt von bis zu 1.216 MHz und 4,0 GByte RAM ist ab 540 Euro erhältlich - übertaktete Partnerkarten mit alternativen Kühlern von ASUS, Zotac oder EVGA dürften entsprechend teurer ausfallen.

» Geforce GTX 980 im Preisvergleich

Die Geforce GTX 980 ist das neue Flaggschiff der Geforce 900-Serie von Nvidia.
Diesen Artikel:   Kommentieren (156) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 15 weiter »
Avatar Daniel Visarius
Daniel Visarius
#1 | 08. Aug 2013, 17:31
Update 8. August: Alte Kommentare zwecks Übersicht ausgeblendet
rate (26)  |  rate (3)
Avatar Stenner
Stenner
#2 | 08. Aug 2013, 17:52
Jetzt bin ich aber verwirrt, die Überschrift heißt "Geforce GTX 670 neuer Preis-Leistungs-Tipp unter 300 Euro" aber auf Seite 3 als Überschrift "Preis-Leistungs-Tipp Geforce GTX 760" und "Leistungs-Tipp: Geforce GTX 670". Was ist denn nun damit? Ich wollte mir doch nächste Woche die 760er kaufen :<
rate (2)  |  rate (5)
Avatar SickOne
SickOne
#3 | 08. Aug 2013, 18:00
Kann jmd. die MSI GTX770 empfehlen?
Ich überlege schon die ganze Zeit, ob ich sie mir holen soll.
rate (9)  |  rate (7)
Avatar don3112
don3112
#4 | 08. Aug 2013, 18:11
Zitat von SickOne:
Kann jmd. die MSI GTX770 empfehlen?
Ich überlege schon die ganze Zeit, ob ich sie mir holen soll.


http://www.mindfactory.de/product_info.php /2048MB-Gigabyte-GeForce-GTX-760-WindForce-3X- OC-Rev--2-Aktiv-PCIe-3-0-x16_884245.html

mMn bestes P/L. bei der 670 kosten die einzelnen Herstellermodelle deutlich mehr bei weniger Leistung. die einzige attraktive alternative wäre wohl die 7950 wegen dem Spiele Bundle. Würde persönlich wegen Physx aber auch zur 760 greifen.
rate (3)  |  rate (10)
Avatar Dominian
Dominian
#5 | 08. Aug 2013, 18:16
Habe mir gestern eine GTX 780 eingebaut und muss sagen: GEIL.
rate (9)  |  rate (11)
Avatar SWGISniperTwo
SWGISniperTwo
#6 | 08. Aug 2013, 18:39
Zitat von Daniel Visarius:
Update 8. Juli: Alte Kommentare zwecks Übersicht ausgeblendet


Müsste August heißen.

@Dominian
GTX780 lohnt sich eigentlich nicht. Die GTX770 kostet 250€ weniger und ist dafür nur leicht schwächer. Sollte die GTX770 es nicht mehr taugen wird es die GTX780 auch nicht mehr tun. Das Geld hätte man in ein paar Jahren (je nachdem wie hoch die Ansprüche sind) in eine neue Grafikkarte investieren können.
rate (23)  |  rate (2)
Avatar Daniel Visarius
Daniel Visarius
#7 | 08. Aug 2013, 18:44
Zitat von Stenner:
Jetzt bin ich aber verwirrt, die Überschrift heißt "Geforce GTX 670 neuer Preis-Leistungs-Tipp unter 300 Euro" aber auf Seite 3 als Überschrift "Preis-Leistungs-Tipp Geforce GTX 760" und "Leistungs-Tipp: Geforce GTX 670". Was ist denn nun damit? Ich wollte mir doch nächste Woche die 760er kaufen :<


War ein Tippfehler, danke für den Hinweis. Die Hitze brät mein Hirn. Die Headline musste heißen "Leistungs-Tipp bis 300 Euro"
rate (6)  |  rate (2)
Avatar Daniel Visarius
Daniel Visarius
#8 | 08. Aug 2013, 18:45
[QUOTE=SWGISniperTwo]

Müsste August heißen.[/QUOTE1]

Auch korrigiert, danke.
rate (5)  |  rate (3)
Avatar SickOne
SickOne
#9 | 08. Aug 2013, 18:55
Zitat von don3112:


http://www.mindfactory.de/product_info.php /2048MB-Gigabyte-GeForce-GTX-760-WindForce-3X- OC-Rev--2-Aktiv-PCIe-3-0-x16_884245.html

mMn bestes P/L. bei der 670 kosten die einzelnen Herstellermodelle deutlich mehr bei weniger Leistung. die einzige attraktive alternative wäre wohl die 7950 wegen dem Spiele Bundle. Würde persönlich wegen Physx aber auch zur 760 greifen.


ich rede von der 770 & nicht von der 760 bzw. 670 :S
rate (0)  |  rate (5)
Avatar Progamer13332
Progamer13332
#10 | 08. Aug 2013, 20:16
also ich hab ne 8800gts und die reicht noch immer für jedes game auf nem 19 zoll monitor in hohen einstellungen :D....und die ist bald 5jahre alt xD
rate (4)  |  rate (25)

 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > Praxis > Grafikkarten > Die besten Grafikkarten für Spieler
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten