Zum Thema » Teil 4: Wasser in Spielen Neu mit Community-Update » Teil 3: Vegetation in Spielen Neu mit Community-Update » Teil 2: Texturen in Spielen Neu mit Community-Update » Teil 1: Schatten in Spielen Neu mit Community-Update 3D-Grafik befindet sich ständig im Wandel. Mit jeder neuen Engine und DirectX-Generation kommen Funktionen hinzu, die die Bildqualität immer weiter verbessern. In unserer Serie zum Thema haben wir bereits die Entwicklung in den Bereichen Schatten, Texturen, Vegetation und Wasser über die letzten Dekaden aufgezeigt. Im fünften Teil beschäftigen wir uns nun mit Frauen in Computerspielen.

Um die fließenden Rundungen des weiblichen Körpers natürlich auf den Bildschirm zu bringen, ist einiges an Rechenaufwand vonnöten. Die Entwickler schaffen mit steigender Rechenleistung immer schönere Modelle, aber auch zu Computer-Urzeiten gab es schon ansehnliche Bildschirmschönheiten. Übrigens: Erstmals ist es einem bestimmten Titel, der bis heute grafische Maßstäbe setzt, nicht gelungen den Sprung in unsere Liste zu schaffen. Wenn Sie wissen welchen wir meinen, nutzen Sie die Kommentarfunktion. Natürlich auch um die Liste mit Spielen zu ergänzen, die wir nicht erwähnen konnten.

Update 24.01.2013: Wir haben den Artikel um Titel ergänzt, die Ihnen bislang gefehlt haben und die sich sehr gut in die bestehende Liste einfügen. Falls Sie einen Titel in Ihre Sammlung aufnehmen wollen, haben wir passende Shop-Links ergänzt, zumindest wenn das jeweilige Spiel noch zu bekommen ist.

3D-Grafik im Wandel der Zeit, Teil 5 : Menschliche Charaktere und damit auch die Darstellungen des weiblichen Körpers sind seit jeher eine technische Herausforderung für die Spieleentwickler. Menschliche Charaktere und damit auch die Darstellungen des weiblichen Körpers sind seit jeher eine technische Herausforderung für die Spieleentwickler.

Neu: Duke Nukem (1991)

Völlig zu Recht wurden wir von Seiten der Community darauf hingewiesen, dass bei einer 3D-Spielehistorie, deren Schwerpunkt auf Babes liegt, der Duke natürlich nicht fehlen darf. Diese Testosteron-Spritze auf zwei Beinen, rettet seit 1991 die Welt und deren weibliche Bewohner vor Robotern und Außerirdischen. Während die ersten beiden Duke-Nukem-Teile noch reine 2D-Jump-n-Runs waren, konnten wir den Duke 1996 erstmals auch aus der Ego-Perspektive steuern. Doch auch in Duke Nukem 3D kam, anders als der Name vermuten lässt, eigentlich keine echte 3D-Grafik zum Einsatz. Stattdessen waren die Figuren eher zweidimensionale Aufsteller, die nur auf den ersten Blick plastisch wirkten. Dennoch stellte diese 2,5D-Technik und die von Entwickler 3D Realms programmierte Build-Engine einen technischen Fortschritt dar und bescherten der Spielergemeinschaft praktisch nebenbei die ersten (fast) drei-dimensionalen Babes.

» Duke Nukem Forever bei Amazon kaufen

Tomb Raider (1996)

Wenn Sie an PC-Spiele und Frauen denken, dann denken Sie bestimmt auch an Lara Croft. Bereits seit fünfzehn Jahren turnt die wohl bekannteste Heldin der Spielegeschichte auf unserer Lieblingsplattform herum. Die detaillierte 3D-Levels mit unbekannter Bewegungsfreiheit und das frische Spielkonzept von Tomb Raider begeistern Mitte der 90er Jahre Kritiker und Spieler auf der ganzen Welt. Trotz der für heutige Verhältnisse lächerlich geringen Polygonanzahl präsentiert Core Designs Erstlingswerk die weiblichen Reize in bisher ungekanntem Detailgrad. Zudem ist Miss Croft eine der ersten starken Frauen in der Geschichte der Computerspiele.

» Tomb Raider Director bei Gog.com kaufen

Babes in Tomb Raider