Praxis

Spiele und Systemanforderungen, Kaufberatung sowie Windows-Ratgeber.
Seite 1 2 3

Die besten Spieler-Mäuse | Seite 2

Kaufberatung Mäuse Mai 2014

Preis-Leistungs-Tipp: Sharkoon Drakonia Black

Trotz des günstigen Preises von nur 35 Euro bietet die Sharkoon Drakonia Black eine umfangreiche Ausstattung und hohe Präzision.

Auch mit der Drakonia Black zielt Sharkoon auf die Budget-orientierten Spieler, die trotzdem nicht auf die Präzision eines hochwertigen Sensors und die Ausstattung einer echten Spielermaus verzichten möchten. In der Drakonia Black verwendet Sharkoon den Avago 9800 Laser-Sensor mit bis zu 8.200 dpi und 1.000 MHz Abtastrate. Dazu kommen elf frei programmierbare Tasten und bis zu 30 Gramm Zuladung durch sechs optionale Gewichte. Dank der anpassbaren Beleuchtung auf der Rückseite kann die Sharkoon Drakonia Black auch optisch überzeugen. Selbst bei der Verarbeitung gibt es neben dem etwas wackligem Mausrad nichts zu bemängeln – andere Hersteller verlangen für vergleichbare Ausstattung und Präzision deutlich mehr.

» Sharkoon Drakonia Black im Preisvergleich

Wie viele andere Sharkoon-Produkte auch, richtet sich die Drakonia Black besonders an preisbewusste Käufer. Abstriche bei der Qualität müssen Sie deswegen aber nicht machen.

Symmetrische Maus: Logitech G100s

Die Logitech G100s ist eine minimalistisch ausgestattete, symmetrische Maus mit optischem Sensor für rund 40 Euro. Einzige Zusatztaste ist ein hinter dem Mausrad platzierter DPI-Umschalter.

Die Abtastrate der G100s lässt sich zwar in drei konfigurierbaren Stufen zwischen 250 und 2.500 DPI auf die Schnelle anpassen, selbst auf Daumentasten müssen Sie aber verzichten. Dafür glänzt die G100s in den Kerndisziplinen: Tasten und Sensor arbeiten sehr präzise, wenn auch nicht ganz auf dem Niveau der höher auflösenden Sensoren in High-End-Gaming-Mäusen. Das Mausrad ist klar gerastert und die G100s bekommt wie die anderen »s«-Modelle eine griffigere Oberfläche als die Vorgänger spendiert. Wer mehr Wert auf Zusatztasten und -funktionen legt, greift besser zur knapp 10 Euro teureren Roccat Kova [+] .

» Logitech G100s im Preisvergleich
» Roccat Kova [+] im Preisvergleich

Bild 1 von 13
« zurück | weiter »
Durch ihre symetrische Form eignet sich die Logitech G100s auch für linke Hände. Allerdings müssen Sie auf Daumentasten verzichten.

Mäuse bis 50 Euro – Leistungs-Tipp: Roccat Savu

Mit einem Kaufpreis von etwa 50 Euro liegt die Roccat Savu preislich etwa gleich auf mit der Logitech G400s, schneidet in unserem Test aber noch etwas besser ab.

Von Roccat als neue Referenz im Bereich der optischen Mäuse konzipiert, tastet der Sensor der Savu den Untergrund mit bis zu 4.000 DPI ab und arbeitet stets sehr präzise. Bei der Verarbeitung, die bei Roccats erster Produktgeneration immer wieder Anlass für Ärger war, gibt sich der deutsche Hersteller mittlerweile keine Blöße mehr: Die Savu wirkt solide, die verwendeten Materialien wertig. Einzig die Ausstattung mit nur fünf Tasten, einem Zwei-Wege-Mausrad und fehlenden Zusatzgewichten verwehrt der Savu einen Platz unter den Spitzenmäusen – Puristen können auf solcherlei Gimmicks aber ohnehin verzichten.

» Roccat Savu im Preisvergleich
» Logitech G400s im Preisvergleich

Bild 1 von 11
« zurück | weiter »
Roccat Savu gleicht mit ihrem kantigen Design einem Tarnbomber.
Diesen Artikel:   Kommentieren (279) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 27 weiter »
Avatar Frei.Wild
Frei.Wild
#1 | 21. Jan 2012, 10:42
G700, kann ich wirklich empfehlen. Ich nutze sie und bin mit ihr von Razer auf Logitech umgestiegen.
Die G700 liegt mMn perfekt in der Hand. Also wer eine gute kabellose Maus sucht sollte diese nehmen. Aber unbedingt Preise vergleichen.
Ich habe sie mir damals im Mediamarkt für 60€ gekauft.
Einziger Schwachpunkt: im Kabelbetrieb ist sie etwas schwerfälliger zu handhaben, da das Kabel recht dick ausfällt (man gewöhnt sich aber daran). Auch von einer "Funkverzögerung" ist nichts zu bemerken.
Trotzdem: kein Blindkauf, vorher natürlich testen wie sie in der Hand liegt.

Edit: so mein Kommentar ist jetzt über ein Jahr her...ich nutze immernoch die G700. Und es noch alles gut mit der Maus. Sie ist mir mehrmals herunter gefallen und funktioniert einwandfrei. Probleme mit wackeligen oder empfindlichen Tasten habe ich nicht und (was echt super ist) sie ist fast immun gegen Dreck.
rate (60)  |  rate (5)
Avatar hexer hext
hexer hext
#2 | 21. Jan 2012, 10:45
G500 <3
rate (56)  |  rate (10)
Avatar Jabor08
Jabor08
#3 | 21. Jan 2012, 10:47
Bevor man eine Maus kauft sollte man sie unbedingt einmal in der Hand gehalten haben.
Tolle technische Fakten und Testberichte nützen einem herzlich wenig wenn die Maus nicht zur Hand passt.
rate (83)  |  rate (2)
Avatar YouFail
YouFail
#4 | 21. Jan 2012, 10:51
Ich benutze quasi seit Ewigkeiten die MX 518 (mehrere). Die maus ist nicht so vollgestopft mit irgendwelchem komischen extras, sondern hat einfach nur das was man braucht.
rate (57)  |  rate (4)
Avatar Zouk
Zouk
#5 | 21. Jan 2012, 10:59
Welches Mauspad passt denn gut zu der Logitech G400? Hat da wer einen Vorschlag, am besten nicht zu riesig, aber gute Qualität.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar MyMindMyBodyMySoul
MyMindMyBodyMySoul
#6 | 21. Jan 2012, 11:03
Was haben alle Mäuse gemeinsam?



Sind entweder ergonomisch für Rechsthänder oder nicht ergonomisch für beide seiten.

Gibt es denn keine anderen ergonomischen Mäuse für Linkshänder außer der Razer Deathadder?
rate (17)  |  rate (18)
Avatar nussstange
nussstange
#7 | 21. Jan 2012, 11:06
Wo ist die Roccat Kone (+) ????
rate (23)  |  rate (11)
Avatar t_0mmy
t_0mmy
#8 | 21. Jan 2012, 11:08
Bin vor kurzem von der MX518 auf die G500 umgestiegen. Bin absolut zu frieden damit, nur das Mausrad ist mir ein bischen zu..hm..klapperich? (In Bezug auf die im Artikel erwähnte solide Verarbeitung)
Schwer zu beschreiben :)

Ansonsten aber top Gerät!
rate (12)  |  rate (0)
Avatar kojote_666
kojote_666
#9 | 21. Jan 2012, 11:11
In meiner Hand faucht gerade die Kone + ... mich wunderts nur, dass sie hier nicht auftaucht :/
rate (11)  |  rate (14)
Avatar Creepz0r
Creepz0r
#10 | 21. Jan 2012, 11:11
Zitat von Zouk:
Welches Mauspad passt denn gut zu der Logitech G400? Hat da wer einen Vorschlag, am besten nicht zu riesig, aber gute Qualität.


Ich kann dir ein Stoff-Mousepad ans Herz legen (Gummi-Matte mit Stoffüberzug).
Die Dinger gibts in beliebigen Größen und zu kleinen Preisen. Ich wurde damals zu meinen Quake-Zeiten von nem Kumpel drauf aufmerksam gemacht, und will seitdem nichts anderes mehr.
Ideal zu handhaben, ideal für die Maus, weich, und extrem leise.
Ich hab mir seinerzeit ein Ranto Pad gekauft (hält seit ca 6 Jahren oder so), aber es spielt denke ich keine Rolle von welcher Marke das kommt. Hauptsache schwarz ;)
rate (2)  |  rate (6)

 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > Praxis > Mäuse > Die besten Spieler-Mäuse
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten