Tastaturen von 50 bis 100 Euro - Preis-Tipp: Cherry MX-Board 3.0

Als günstigste mechanische Tastatur auf dem Markt ist das Cherry MX-Board 3.0 ein gutes Einstiegsmodell und bietet deutlich mehr Präzision als Geräte mit Gummimatten-Technik.

Beim Kauf des Cherry MX-Boards 3.0 haben Sie die Wahl zwischen linearen Tasten ohne spürbaren Auslösepunkt mit variablem Widerstand (MX-Black: 60 Gramm, MX-Red: 45 Gramm,). Ebenfalls möglich sind taktile Schalter mit spürbarem Auslösepunkt sowie mit schwachem oder lautem Klickgeräusch (MX-Brown, MX-Blue). Trotz der für mechanische Tastaturen unüblich flachen Tastenkappen, die sich irgendwo zwischen denen einer Standardtastatur und denen eines Notebooks befinden, bietet das MX-Board 3.0 tadellose Präzision und ein großartiges Schreibgefühl.

Durch den günstigen Preis und die Möglichkeit der individuellen Schalteranpassung ist das MX-Board 3.0 eine sehr gute Wahl für Spieler, die einen möglichst günstigen Einstieg in die Welt der mechanischen Tastaturen suchen. Trotz insgesamt spartanischer Ausstattung und dem Verzicht auf Beleuchtung oder USB/Audio-Anschlüsse besitzt das MX-Board 3.0 immerhin vier Multimedia-Tasten, welche sich auch ohne Treiber verwenden lassen. Zudem können Sie das USB-Kabel von der Tastatur lösen, was so einen einfachen Transport oder einen Tausch bei Defekt ermöglicht – allerdings löst es sich bei unabsichtlicher Bewegung der Tastatur auch mal ungewollt.

» Cherry MX-Board 3.0 ab 55 Euro im Preisvergleich

Mit dem MX-Board 3.0 bietet Cherry die günstigste mechanische Tastatur auf dem Markt an.

Preis-Leistungs-Tipp: Thermaltake Tt eSports Poseidon Z Illuminated

Im Gegensatz zu anderen mechanischen Tastaturen verwendet die Tt eSports Poseidon Z Illuminated keine Cherry-Schalter, sondern setzt auf die braunen oder blauen Modelle von Kailh. Sie schalten annähernd identisch, sind aber günstiger.

Zwar erreichen die Schalter von Kailh nicht ganz das Niveau der weiter verbreiteten Cherry-Konkurrenz, sie liefern aber dennoch ein gutes Tippgefühl und überzeugen in Sachen Präzision. Die Hintergrundbeleuchtung der Poseidon Z Illuminated ist besonders gelungen, da jede Taste mit einer eigenen LED ausgestattet ist und die Helligkeit per Tastenkombination gedimmt oder auch ganz deaktiviert werden kann. Bis auf die leicht umständliche Möglichkeit der Mediensteuerung über Tastenkombinationen (»Fn«- + »F«-Tasten) fehlen programmierbare Tasten oder eine Möglichkeit zum Erstellen von Profilen oder Makros vollkommen. Auch eine Handballenauflage oder zusätzliche Anschlüsse gibt es nicht.

Von diesen kleinen Ausstattungs-Mankos abgesehen ist die Tt eSports Poseidon Z Illuminated insgesamt eine hochwertig verarbeitete und präzise Gaming-Tastatur für Spieler, die auf Extras wie Sondertasten oder eine Handballenauflagen verzichten können. Ihre mechanischen Schalter von Kailh sind im Prinzip eine annähernd direkte Kopie der MX-Originale von Cherry, die in der Praxis fast genau so gut funktioniert, der Preis von knapp 70 Euro ist dadurch absolut angemessen.

» Tt eSports Poseidon Z Illuminated ab 70 Euro im Preisvergleich

Auf den ersten Blick unterscheidet sich die Tt eSports Poseidon Z Illuminated überhaupt nicht vom Vorgänger.

Leistungs-Tipp: Logitech G510s

Die Neuauflage der ursprünglich 2010 erschienenen Logitech G510 bietet nur wenige echte Neuerungen und gleicht dem Vorgänger technisch wie ein Ei dem anderen. Dennoch ist sie noch immer eine für Spieler sehr empfehlenswerte Tastatur, bei der vor allem die 18 Makrotasten und das Display hervorstechen.

Das Display ist das große Alleinstellungsmerkmal der knapp 80 Euro teuren Logitech G510s , auf Wunsch kann es spielrelevante oder allgemeine Informationen anzeigen. In der Standardeinstellung wählen Sie zwischen einer Uhr mit Datumsanzeige, der aktuellen CPU-Auslastung, einem Countdown-Zeitgeber und einem RSS-Reader. Viele von Fans erstellte Plug-Ins erweitern die Funktionalität des Displays aber enorm, so dass Sie unter anderem anzeigen können, welcher der Teilnehmer in TeamSpeak oder Ventrilo gerade spricht, mit welcher Geschwindigkeit der Prozessor momentan arbeitet oder wie es um Ping und Internet-Geschwindigkeit bestellt ist.

Statt eines USB-Hubs verfügt die G510s über einen integrierten Soundchip. Damit können Sie Ihr Headset direkt an der Tastatur anschließen, die dann als USB-Soundkarte fungiert. Außerdem gibt es Sondertasten für die Musikwiedergabe samt praktischer Lautstärkewalze und einen Schalter, mit dem Sie die Windows-Tasten sperren. Die Verarbeitung der G510s ist sehr gut und das Schreibgefühl bewegt sich mit dem vergleichsweise langen Hub zwischen einer mechanischen Tastatur und einem Notebook. Im Vergleich zum Vorgängermodell kann die G510s mittlerweile sechs statt nur fünf simultane Anschläge sauber erkennen.

» Logitech G510s ab 90 Euro im Preisvergleich

Die Neuauflage der beliebten G510: Die Logitech G510s weißt alle Merkmale und Vorteile des Ursprungsmodells auf – allerdings auch die wenigen Nachteile.