AMD Ryzen : Das XFR-Feature des AMD Ryzen 1800X erhöht den Takt gerade einmal um 100 MHz. Das XFR-Feature des AMD Ryzen 1800X erhöht den Takt gerade einmal um 100 MHz.

Das XFR-Feature der neuen Ryzen-Prozessoren von AMD hörte sich auch aufgrund fehlender Details zunächst sehr vielsprechend an, denn die CPU sollten sich im Rahmen der Möglichkeiten der Kühlung ohne weiteres Zutun der Nutzer selbst übertakten. Technisch gesehen ist das auch vollkommen korrekt, doch da AMD keine genaueren Angaben dazu machte, gingen anscheinend nicht wenige Käufer davon aus, dass hier deutlich merkbare Geschwindigkeitszuwächse möglich seien, die bei einer besseren Kühlung noch höher ausfallen.

Vorbesteller fühlen sich getäuscht

Bei Reddit melden sich auch Vorbesteller der Ryzen-Prozessoren zu Wort, die sich nun anhand der Realität von AMD verschaukelt fühlen. Bei den AMD-Präsentationen habe sich XFR »wesentlich cooler« angehört als es nun tatsächlich sei. Ein Ryzen 7 1800X erreicht beispielsweise mit XFR gerade einmal 100 MHz mehr und die dann anliegenden 4,1 GHz gelten dann auch nicht für alle acht vorhandenen Kerne.

Allerdings scheinen die Ryzen-Prozessoren zumindest in der Achtkern-Version ohnehin nicht besonders gut zu übertakten zu sein, so dass auch manuelle Einstellungen oft nicht mehr viel mehr erreichen. Schon 4,2 oder 4,3 GHz sind auch bei guter Kühlung und erfahrenen Übertaktern ein Problem.

Achtkerner schon an der Taktgrenze

Das könnte sich allerdings mit den demnächst folgenden Sechskernern und Quadcores ändern, die vielleicht auch etwas mehr XFR-Takterhöhung bieten. Bei Reddit gibt es aber auch Nutzer, die die Frage stellen, warum manche der nun enttäuschten Käufer nicht einfach auf die ersten Tests gewartet haben. Außerdem sei gerade der Ryzen 7 1800X schon an der Grenze des Machbaren für einen Achtkerner und es sei daher unrealistisch gewesen, hier noch deutlich mehr durch XFR zu erwarten.

Quelle: Reddit