AMD Raven Ridge : AMD plant noch für Ende diesen Jahres APUs mit Ryzen-Innenleben und Vega-Grafiktechnologie. AMD plant noch für Ende diesen Jahres APUs mit Ryzen-Innenleben und Vega-Grafiktechnologie.

Zum Thema Ryzen ab 170,89 € bei Amazon.de Die für Ende diesen Jahres angekündigten Ryzen-APUs mit Codenamen Raven Ridge zeigen sich erstmals in Benchmarkdatenbanken. Bei SiSoft Sandra aufgetauchte Einträge geben zudem Hinweise auf Details zum Innenleben von Raven Ridge.

Zen-CPU mit Vega-Grafik

Viele Informationen zu Raven Ridge sind schon seit einiger Zeit bekannt. So wird die APU maximal vier Zen-Rechenkerne einsetzen - ein CCX eines aktuellen Ryzen 5 oder 7 also. Dazu kommt anstelle eines zweiten CCX eine Grafikeinheit auf Basis der Vega-GPU, die in Kürze erwartet wird.

Der Produktcode des bei Sandra gelisteten Raven-Ridge-Samples lautet »2M3001C3T4MF2_33/30_N« und gibt bereits ein paar Hinweise auf die technischen Daten der CPU. So arbeiten hier vier Kerne (wohl mit acht Threads) bei einem Takt von 3,0 bis 3,3 GHz. Der Cache ist mit 2,0 MByte L2 und 4,0 MByte L3-Cache abzulesen. Zudem dürfte es sich um ein Engineering Sample der zweiten Generation handeln - Raven Ridge läge damit gut im Zeitplan.

11 Vega-CUs bei 800 MHz

Interessanter sind die Informationen zur Grafikeinheit der APU. Hier wird Vega-Technologie mit insgesamt 11 CUs zum Einsatz kommen. Das ergibt insgesamt 704 Shader der neuen GPU-Architektur, laut Sandra-Datenbank bei 800 MHz. Zumindest der Takt ist aber bis zum Release noch flexibel. Zudem wird die Leistung der Grafikeinheit erfahrungsgemäß stark von der zur Verfügung stehenden Speicherbandbreite abhängen - hier setzt AMD auf DDR4, voraussichtlich im DualChannel.

Quelle: SiSoft Sandra