Intel-Prozessoren : Intel Broadwell, die nächste neue CPU-Architektur, wird auf dem Desktop wohl erst 2015 eine Rolle spielen. Intel Broadwell, die nächste neue CPU-Architektur, wird auf dem Desktop wohl erst 2015 eine Rolle spielen.

Die sogenannten Haswell-Refresh-Prozessoren von Intel werden laut einer Meldung von Wcccftech wohl etwas früher als bislang erwartet im Handel zu finden sein. Intel soll den Veröffentlichungstermin von Mai 2014 auf April 2014 vorgelegt haben. Insgesamt soll es 20 neuen Modelle geben, die sich aber kaum von den bisherigen Haswell-Prozessoren wie dem aktuellen Core i7 4770K unterscheiden.

Die meisten neuen Prozessoren werden gerade einmal 100 MHz schneller sein als ihre Vorgänger und sich die Mehrleistung damit sehr in Grenzen halten. Außerdem plant Intel laut dem Bericht zunächst nur die Veröffentlichung von Modellen ohne freigeschalteten Multiplikator. Die begehrten K-Modelle werden demnach erst im 3. Quartal 2014 ihren Weg in den Handel finden. Im gleichen Quartal werden auch die Haswell-E-CPUs für High-End-Systeme erwartet. Außerdem wird es neue Mainboards mit H97 und Z97-Chipsätzen für den Haswell-Refresh und X99-Chipsatz für Haswell-E geben.

Bei Erscheinen der neuen Modelle wird Intel wie üblich einige der älteren Prozessoren einstellen. Die Nachfolge-Architektur Broadwell soll sich bis Ende 2014 verzögern und selbst dann nur für mobile Geräte wie Notebooks veröffentlicht werden. PC-Besitzer, die einen Desktop-Rechner mit einem neuen Broadwell-Prozessor ausstatten wollen, werden wohl noch bis Anfang 2015 warten müssen.