Intel Core i7 7700K : Der Core i7 6700K wird vermutlich gegen Ende des Jahres durch den Core i7 7700K abgelöst. Der Core i7 6700K wird vermutlich gegen Ende des Jahres durch den Core i7 7700K abgelöst.

Zum Thema Intel Core i7 6700K ab 357,99 € bei Amazon.de Ursprünglich hatte Intel geplant, im Jahr 2016 schon auf die neue 10-Nanometer-Produktion umzustellen und die neue Prozessor-Generation Cannonlake in diesem Verfahren herzustellen und auf den Markt zu bringen. Im Sommer 2015 hatte Intel dann bekanntgegeben, dass Cannonlake in die zweite Hälfte des Jahres 2017 verschoben wurde und die entstandene Lücke durch eine neue CPU-Generation namens Kaby Lake geschlossen wird.

Kaby Lake wird vermutlich gegen Ende 2016 erhältlich sein und stellt eine Weiterentwicklung der aktuellen Skylake-Prozessoren rund um den Core i7 6700K dar. Die neuen Prozessoren werden wie Skylake weiterhin im 14-Nanometer-Verfahren produziert.

In der Benchmark-Software SiSoft Sandra wurden nun laut wccftech die ersten Angaben zu Kaby-Lake-Modellen entdeckt, bei denen es sich aber noch um Engineering Samples (ES) handelt. Der Intel Core i7 7700K wäre demnach der direkte Nachfolger des Core i7 6700K und scheint sich auf den ersten Blick nur sehr wenig von seinem Vorgänger zu unterscheiden. Neben der inzwischen optimierten Herstellung, die eventuell zu einer leicht niedrigeren TDP führt, bleibt es bei vier CPU-Kernen mit Hyper-Threading und 8 MByte L3-Cache.

Das Engineering Sample der neuen CPU hat einen Basistakt von 3,6 GHz und ist damit 400 MHz langsamer als der Core i7 6700K, während der Turbo-Takt mit 4,2 GHz identisch ist. Bis zur Veröffentlichung des Core i7 7700K dürfte Intel die Taktraten vermutlich noch etwas anheben, da Vorserienmodelle meisten nicht mit voller Geschwindigkeit laufen. Die neuen Prozessoren werden mit aktuellen Mainboards mit Sockel LGA1151 kompatibel sein, die auch mit Skylake funktionieren.

Quelle: wccftech