MSI Vortex : Der MSI Vortex erinnert etwas an den Apple Mac Pro. Der MSI Vortex erinnert etwas an den Apple Mac Pro.

Zum Thema Intel Core i7 6700K ab 336,00 € bei Amazon.de Der Ende 2013 vorgestellte Apple Mac Pro hat wegen seines runden Designs viel Aufmerksamkeit erhalten. Nun hat auch der Hardware-Hersteller MSI einen PC angekündigt, der in einem ähnlichen Gehäuse mit nur 6,5 Liter Volumen steckt. Trotz der geringen Größe steckt in dem Rundgehäuse eine Menge Spieleleistung.

Ein 4 GHz schneller Intel Core i7 6700K und gleich zwei mobile Geforce GTX 980 im SLI-Verbund mit jeweils 4 GByte VRAM sollten auch für hohe Ansprüche genügen. Das spezielle Design, das MSI »360° Silent Storm Cooling« nennt, soll für ausreichend Kühlung auch bei intensiver Nutzung sorgen. Der MSI Vortex soll bei voller Last 37 dB und im Leerlauf unter 22 dB laut sein. MSI verspricht mehrere gleichzeitig nutzbare 4K-Ausgänge und eine leichte Erweiterbarkeit für PC-Bastler.

In dem Video von MSI sind zwar zwei MXM-Steckkarten zu sehen, doch üblicherweise sind neue MXM-Karten für Upgrades für private Nutzer nur schwer erhältlich. Allerdings stellt MSI bekanntlich auch Grafikkarten her und könnte hier wohl selbst für Nachschub sorgen. Der Arbeitsspeicher kann bis zu 64 GByte groß sein. Mit dieser Ausstattung dürfte der MSI Vortex deutlich leistungsfähiger sein als der allerdings schon zwei Jahre alte Mac Pro von Apple.

Der Preis soll trotzdem unterhalb der 2.999 US-Dollar liegen, die Apple noch immer für einen Mac Pro mit einem Xeon E5, 12 GByte RAM und einer AMD Firepro mit 2 GByte GDDR5 verlangt. Eine kleinere Variante des MSI Vortex mit zwei Geforce GTX 960M und einem Prozessor aus der Core-i5-Serie von Intel ist anscheinend ebenfalls geplant. Die genauen Preise für die neuen Komplett-Rechner sind noch nicht bekannt. Die Veröffentlichung ist für das 2. Quartal 2016 geplant.

Quelle: MSI