Apple iPhone 5 Verbindungsprobleme : Erst vor einigen Tagen wurden nach einer Umfrage der Webseite macerkopf.de weitere Klagen laut, dass es bei der Nutzung des Apple iPhone 5 zu Problemen bei der Verbindung in deutsche Mobilfunknetze kommen kann. So solle es unabhängig vom jeweiligen Aufenthaltsort zu Verbindungsabbrüchen und Qualitätsverlusten beim Telefonieren kommen können - auch wenn das Smartphone vollen Empfang anzeigt.

Den Kollegen von futurezone.at wurde in diesem Zusammenhang ein Bericht eines nicht näher genannten Netzproviders aus Österreich zugespielt. Dabei handelt es sich um eine für interne Zwecke gedachte Auswertung der sogenannten Dropped Call Rate (DCR). Dieser Wert gibt an, wie häufig die Verbindung mit einem jeweiligen Smartphonemodell abreißt.

Angeführt wird die Rangliste für die Monate September und November von Apples iPhone 5, dahinter kommen das iPhone 4S, das iPhone 4 sowie das iPhone 3S und das iPhone 3. Der DCR-Wert liegt beim iPhone 5 zwischen 1,5 und 2 Prozent. Samsungs populärer Android-Konkurrent zu Apples aktuellem iPhone, das Samsung Galaxy S3, liegt bei nur 0,8 bis 1,1 Prozent. Den niedrigsten Wert verzeichnet die Messung bei Nokias 2720.

Der DCR-Wert gibt Aufschluss über die Implementierung des Signalisierungsprotokolls im Smartphone. Ebenfalls von Bedeutung sind die Empfangsstärke und die Antenne des Handys. Angesichts der auch in Deutschland beklagten Verbindungsprobleme mit dem iPhone 5 scheint es sich also nicht um ein Providerproblem sondern eher um eine technische Schwäche im iPhone 5 zu handeln. In Deutschland arbeitet Apple bereits mit der Deutschen Telekom an einer Lösung dieses Problemes.

Bild 1 von 15
« zurück | weiter »
Die Rückseite des iPhone 5 besteht aus gebürstetem Aluminium, ähnlich wie beim ersten iPhone. Beim schwarzen Modell ist die Backplate in schwarz gehalten.