Apple iPhone : Apple soll angeblich nur noch alle drei Jahre ein wirklich neues Modelll der iPhone-Serie vorstellen. Apple soll angeblich nur noch alle drei Jahre ein wirklich neues Modelll der iPhone-Serie vorstellen.

Zum Thema Apple iPhone 6s (Plus) ab 593 € bei Amazon.de Laut einem Bericht von Nikkei wird Apple wahrscheinlich nur noch alle drei Jahre ein neues iPhone-Modell mit großen Veränderungen vorstellen. Bislang beträgt dieser Zyklus zwischen neuen Modellen zwei Jahre, während im Jahr zwischen den neuen iPhones ein etwas überarbeitetes S-Modell auf den Markt kommt. Der Grund für den nun angeblich geplanten längeren Zyklus soll sein, dass Smartphones kaum noch Möglichkeiten für wirkliche Verbesserungen bieten und auch der Markt für Smartphones nicht mehr stark wächst.

Schon das im Herbst 2016 erwartete iPhone 7 soll laut der Meldung fast genauso aussehen wie das aktuelle iPhone 6s, auch wenn es bei Funktionen wie der Kamera und der Akkuleistung Verbesserungen geben soll. Aus Gerüchten ist auch bekannt, dass die neuen iPhones wohl keine Kopfhörer-Buchse für Klinkenstecker mehr besitzen werden. Ähnliches erwarten auch manche Analysten schon seit Wochen und gehen davon aus, dass das iPhone 7 kaum einen Upgrade-Grund bieten soll. Dagegen soll das für 2017 geplante Apple-Smartphone deutlich mehr Neues enthalten und neben einem neuen Design auch auf OLED-Bildschirme setzen. Angeblich soll das Display durch kleine Motoren in der Lage sein, komplexere Vibrationen fühlbar zu machen, was zu neuen Bedienungsmöglichkeiten führen könnte.

Nikkei nennt zwar keine Quelle für die gemachten Behauptungen, schreibt aber, dass die Pläne von Apple signifikante Auswirkungen auf die großen Zulieferer in Japan, Taiwan und anderen asiatischen Ländern haben werden, da diese sehr stark von den Aufträgen der iPhone-Produktion abhängig seien. Eventuell stammen die inoffiziellen Informationen also aus den Zuliefererkreisen.

Quelle: Nikkei