Roccat Ryos MK FX : Dank der Cherry-MX-Schalter mit integrierten RGB-LEDs leuchten die Tasten der Roccat Ryos MK FX auf Wunsch in vielen verschiedenen Farben. An der sonstigen Ausstattung ändert sich im Vergleich zur Roccat Ryos MK Pro nichts. Dank der Cherry-MX-Schalter mit integrierten RGB-LEDs leuchten die Tasten der Roccat Ryos MK FX auf Wunsch in vielen verschiedenen Farben. An der sonstigen Ausstattung ändert sich im Vergleich zur Roccat Ryos MK Pro nichts.

Nachdem Roccat 2013 ihre erste mechanische Tastatur auf den Markt gebracht haben folgen sie weiter dem Trend und statten ihr neues Top-Modell Ryos MK FX mit einer umfangreichen RGB-Beleuchtung aus.

Zum Thema » Corsair Strafe RGB Silent im Test Mechanisch aber leise » Logitech G910 Orion Spark im Test Smartphone als Display » Logitech G710+ im Test Mechanische Tastatur mit Komfort Roccat Ryos MK FX ab 179,99 € bei Amazon.de Technisch basiert die Ryos MK FX auf der Ryos MK Pro, die in unserem Test besonders mit ihrer hohen Präzision, dem stabilen Design und einer umfangreichen Feature-Liste punkten konnte. Diese erweitert Roccat für die Ryos MK FX jetzt noch um eine RGB-Beleuchtung und nutzt dafür wie bei der Ryos MK Pro Cherrys MX-Schalter. Die sind wahlweise in der blauen, roten, braunen oder schwarzen Variante verbaut.

Über das sehr umfangreiche Menü des ebenfalls neuen »Swarm«-Treibers lässt sich die Beleuchtung für jede Taste der Ryos MK FX einzeln anpassen. Das ist auch bei der Ryos MK Pro möglich, allerdings steht hier nur die Farbe Blau zur Auswahl, während sie bei der MK FX zwischen 16,8 Millionen verschiedenen Farben wählen können. Außerdem ist es möglich, auf Wunsch zusätzliche Effekte wie etwa ein Pulsieren oder Blinken zu aktivieren.

Wer zudem eine Roccat-Maus mit RGB-LEDs wie die Roccat Kone XTD besitzt, kann diese über »TalkFX« mit der Ryos MK FX koppeln und so beide Geräte im Einklang leuchten lassen. Ein weiteres Licht-Feature ist »AlienFX«, das in Spielen wie League of Legends, World of Tanks oder Battlefield 4 Spiel-Inhalte durch Licht-Signale auf der Maus und Tastatur darstellt. So kann man sich etwa den Gesundheitszustand in Form von rot leuchtenden F-Tasten anzeigen lassen.

Daneben besitzt die Roccat Ryos MK FX die bereits von der Ryos MK Pro bekannten acht Makro-Tasten (fünf seitlich, drei unter der Leertaste), eine fest integrierte Handballenauflage, die EasyShift-Funktion (Doppelbelegung von Tasten), N-Key-Rollover für bis zu 38 Tasten sowie Audioanschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon. Auf separate Media-Tasten oder einen USB-Hub wurde verzichtet. Derzeit arbeitet Roccat zudem noch an einer eigenen Smartphone-App für die Ryos MK FX, über die soll sich dann etwa die Beleuchtung oder die Tastenbelegung verändern lassen.

Aktuell ist die Roccat Ryos MK FX für rund 170 Euro bei den Händlern gelistet und somit knapp 20 Euro teurer als die Ryos MK Pro.

» Roccat Ryos MK FX im Preisvergleich
» Corsair Strafe RGB Silent im Preisvergleich
» Logitech G910 Orion Spark im Preisvergleich

Roccat Ryos MK FX