Mit der Ergo 525 für 35 Euro springt auch Genius auf den Zug der Laser-Mäuse mit variabler Abtastrate auf. Der neue Nager unterstützt 400, 800, 1.600 sowie 2.000 dpi und steuert auch schnelle Multiplayer-Titel wie Quake 4 selbst bei hektischen Bewegungen stets präzise. Allerdings funktionierte der Waffenwechsel per Scrollrad nicht, stattdessen bewegte sich unser Word-Dokument auf und ab. In Age of Empires 3 hingegen lief alles einwandfrei. Insgesamt fühlen sich Spiele mit der Ergo 525 subjektiv schwammig an: Die zwei Feuertasten haben einen zu langen Hub und einen indifferenten Druckpunkt - mit Logitechs G5 schießen Sie wesentlich direkter. Die Mausfüßchen haben einen zu hohen Reibungswiderstand - Skatez helfen hier.

Die auf Rechtshänder optimierte Maus liegt gut in der Hand. Sieben der acht Ergo-Buttons erreichen Sie sehr gut, der achte Knopf vor dem Scrollrad erfordert Fingerverrenkungen. Über den Treiber können Sie alle Tasten mit Tastenkürzeln oder Windows-Funktionen belegen.