Leadtek Winfast Titanium 500 TD : Die Winfast Titanium 500 TD setzt auf die neue Architektur der Geforce-3-Ti-500. Letztere trägt laut Hersteller eine verbesserte Geforce-3-Technik, da man das Killer-Potential der Radeon 8500 vermutete. Die einzige Änderung zur Geforce 3 stellt aber der höhere Chip- und Speichertakt dar, der statt 200/460 MHz bei 240/500 MHz liegt. An Hardware-Ausstattung trägt die Leadtek-Platine 64 MByte DDR-RAM und einen kombinierten Aktiv-Passivkühlkörper. Weiterhin gibt es einen DVI-Ausgang zum Anschluss von Flachbildschirmen und den obligatorischen TV-Ausgang in S-Video-Form. Das Spielebundle besteht aus dem effektgeladenen, Tron ähnlichen Actiontitel Dronez und dem taktischen Actionspiel Gunlok.

In unseren Benchmarks liegt die Ti-500-Karte nur knapp über einer normalen Geforce 3. Bei 3DMark 2001 erreicht sie etwa 20 Prozent weniger Frames als eine Radeon 8500. Hier zeigt sich die unausgereiftere Anpassung der Ti 500 an DirectX 8. In DirectX-7-Spielen liegt die Titanium 500 TD aber rund 16 Prozent über dem Konkurrenten. Beim OpenGL-Titel Quake 3 zieht die Geforce 3 mit der nur 4 Prozent schnelleren Radeon 8500 beinahe gleich. (Getestet in Ausgabe 12/01)