Langsam aber sicher kommt der PCIExpress-Zug in Fahrt: Asus modifiziert bei der 620 Euro teuren Extreme AX800 XT ATIs Referenzlüfter der Radeon X800 XT und erreicht eine noch höhere Kühlleistung bei ähnlich niedriger Geräuschkulisse. Weil der Energiebedarf der 256-MByte-Karte die maximal 75 Watt von PCI Express 16x (PEG) übersteigt, zieht sie zusätzliche Energie über einen sechspoligen Anschluss direkt vom PC-Netzteil. Der passende Adapter von zwei Festplatten-Stromsteckern auf die neue Buchse liegt mit in der Packung.

Die Asus EAX800 XT schafft mit einem schnellen Chip- und GDDR-Speichertakt von 500/1.000 MHz und ATIs Catalyst 4.910 Beta in Doom 3 immer flüssige Bildraten. Selbst in 1600 mal 1200 Pixeln mit aktiviertem vierfachen Fullscreen Antialiasing und achtfachen Anisotropic Filtering schafft die Karte Asus EAX800 XT athletische 47,5 fps. Bei der Ausstattung punktet die EAX800 XT mit dem spannenden Agenten-Thriller Deus Ex 2 (GameStar-Wertung: 78), dem DVD-Player AsusDVD 4.0 und der Videobearbeitung PowerDirector 3DE.