Mit dem brandneuen Grafikchip Radeon X800 XL bläst ATI zum Angriff auf Nvidias Geforce 6800 GT. Als erster Hersteller konnte uns Club3D den neuen Radeon-Preishammer liefern. Für preiswerte 330 Euro bekommen Sie volle 16 Pixel-Pipelines und 256 MByte RAM, die Speicher-Anbindung ist wie bei der Geforce 6800 GT 256 Bit breit. Im Club3D-Karton liegt die tolle Vollversion Colin McRae Rally 04 (GameStar-Wertung: 89), der DVD-Player PowerDVD und die Videobearbeitung PowerDirector. Außerdem dabei: Adapter von DVI auf VGA,
Kabelpeitsche mit Video-Ein- und Ausgängen sowie ein S-Video- und Cinch-Kabel.

Auf unserem bewährten Testsystem aus einem Pentium 4 HT/540 (3,2 GHz), 1,0 GByte DDR2-533-RAM und dem Intel-Board D925XECV2LK bleibt die Radeon X800 XL nur knapp hinter einer Geforce 6800 GT. Allerdings kostet die Club3D-Platine rund 100 Euro weniger als das Nvidia-Pendant mit der gleichen Speichermenge. Und Half-Life 2-Spieler sind bei dem Preisknaller X800 XL ohnehin besser aufgehoben.