Zwischen den Preis-Leistungs-Knallern um 200 Euro und den High-End-Karten ab etwa 500 Euro liegt die hochinteressante 300-Euro-Mittelklasse. Leadteks PCI-Express-Karte PX6800LE basiert auf einem kastrierten Geforce 6800 Ultra namens 6800 LE mit acht Pixel-Pipelines und vier Vertex-Shadern. Den 256 MByte großen DDR1-RAM verbindet eine 256 Bit breite Datenleitung mit dem Grafikchip. Bei der Ausstattung setzt Leadtek Standards: Das hochkarätige Spiele-Bundle aus Splinter Cell 2 (GameStar-Wertung: 89) und dem brandneuen Prince of Persia: Warrior Within (81) macht über einen langen Zeitraum Spaß.

Als Testplattform nutzten wir ein Pentium 4 HT/540 (3,2 GHz), 1,0 GByte Arbeitsspeicher und das Intel-Board D925XECV2LK. In unseren Spiele-Benchmarks schafft die PX6800LE bis 1280 mal 1024 Pixel flüssige Bildraten. Mit 4x Kantenglättung und 8x Anisotropic Filtering laufen Far Cry & Co. bis 1024x768 spielbar. Im direkten Vergleich mit einer 60 Euro teureren ATI Radeon X800 XL säuft die PX6800LE aber völlig ab.