NEC Multisync 75F : Eine flache, verzerrungsmindernde Bildröhre zeichnet das 17-Zoll-Einsteigermodell von NEC aus. Zur Reflexionsreduzierung verfügt der Multisync 75F über eine Opticlear-Beschichtung. Die sichtbare Bilddiagonale beträgt 41 Zentimeter, die Schlitzmaske hat einen Punktabstand von 0,25 Millimetern. Maximal stellt der 17-Zöller eine Auflösung von 1280 mal 1024 Bildpunkten dar, aber nur mit 66 Hz. Mit 1024 mal 768 ist das Gerät hingegen optimal eingestellt. Die Leistungsaufnahme im Betrieb liegt bei erträglichen 90 Watt, die Strahlungsreduzierung erfolgt wie heute üblich nach TCO99-Norm.

Die Bildqualität des Multisync 75F hat uns überzeugt: Dargestelltes bleibt bis in die Ecken scharf und kontrastreich, die Farben sind klar und kräftig, die Farbflächen homogen. Nur bei der Konvergenz haben wir einen leichten Versatz festgestellt. Im On-Screen-Display (OSD) lassen sich sämtliche Einstellungen wie Helligkeit oder Kontrast vornehmen. Die einzelnen Bedienelemente sind nur durch Symbole gekennzeichnet. Für unerfahrene Benutzer ist ein Blick ins Handbuch unerlässlich. Insgesamt ist der Multisync 75F ein guter und mit einem Preis von 600 Mark günstiger 17-Zoll-Monitor.

(hs) (Getestet in Ausgabe 01/01)