Der 17-Zoll-Monitor Diamond Pro 750 SB von Mitsubishi ist auffallend kompakt. Mit einer sichtbaren Bildschirmdiagonalen von 40,6 cm und geringer Bautiefe beansprucht das Gehäuse wenig Platz auf Ihrem Schreibtisch. Die Leistung ist allerdings durchschnittlich: In der optimalen Auflösung von 1024 mal 768 Pixeln liegt die Bildwiederholrate bei 100 Hertz. Immerhin noch 75 Hz sind es bei 1600 mal 1200 Pixeln. Die 0,25-mm-Streifenmaske liefert ein klares Bild, allerdings konnten wir in der unteren linken Bildschirmecke leichte Geometriefehler feststellen.

Mit dem übersichtlichen Einstellungsmenü hatten wir keine Probleme. Die neue Naviset-Software ermöglicht, die Bildschirmeinstellungen vom Desktop aus vorzunehmen - vorausgesetzt, Sie arbeiten mit Windows 2000/XP und Ihre Grafikkarte unterstützt das DDC/CI-Protokoll. Per »Quick-Button« erhöhen Sie Helligkeit und Kontrast in zwei Stufen. Was bei der Wiedergabe von DVDs noch Sinn macht, führt auf dem Desktop zu stark verwaschener Schrift. Der Diamond Pro 750 muss mit einem fest eingebauten VGA-Kabel auskommen. Ein BNC-Anschluss mit besserer Bildqualität fehlt dem mit 270 Euro zu teuren Monitor.