Sie möchten den schnellsten Intel-Prozessor mit zwei Rechenkernen, aber elf blaue Euro-Scheine für den Pentium Extreme Edition 955 sind Ihnen dann doch zu viel? Kein Problem - der mit 690 Euro noch einigermaßen bezahlbare Pentium D 950 ist da. Mit 3,4 GHz Taktfrequenz und 2 MByte L2-Cache pro Kern entspricht er praktisch der Extreme Edition (3,46 GHz, 2 MByte je Kern). Die von FSB1066 auf FSB800 gedrosselte Verbindung zum Mainboard-Chipsatz macht nur ein paar Frames aus, das fehlende Hyperthreading spielt im Leistungsvergleich ebenfalls fast keine Rolle.

In unseren Spiele-Benchmarks auf der Intel-Platine D975XBX rechnet der Pentium D 950 mit 2,0 GByte RAM und einer Geforce 7800 GTX auf Augenhöhe mit dem Extremisten. In UT 2004 (1024x768) trennen sich die Verwandten mit 77,2 zu 75,6 fps für den Extreme, in Quake 4 sieht es ähnlich aus. Dessen Beta-Patch 1.05.2 bringt im Zusammenspiel mit Doppelkern-CPUs gegenüber der Vorversion 1.05 übrigens nochmals Leistungsvorteile von bis zu 30 Prozent.