Mit Phenom II X4 940 BE und X4 920 greift AMD erneut Intels starke Core-2- und Core-i7-Prozessoren an - kann der Nachfolger die Schwächen des ersten Phenom vergessen machen?

AMD Phenom II im Test gegen Intel Core :

Nachdem die hohe Rechenleistung von Intels Core-2-Serie seit Mitte 2006 den vormals sehr erfolgreichen Athlon-64-X2-CPUs das Leben schwer machte, sollte der Phenom dem Ende 2007 wieder konkurrenzfähig sein. Während Intels Vierkern-CPUs der Core-2-Serie aus zwei zusammengesetzten Dual-Core-Chips bestehen, ging der Phenom mit vier Rechenkernen auf einem Chip (nativer Quad-Core) ins Rennen. Allerdings konnte der Phenom leistungsmäßig nicht bei Intels High-End-Modellen mithalten, vor allem die Taktfrequenzen der ersten Generation mit 65-Nanometer-Kern erreichten aufgrund zu hoher Hitzeentwicklung kein ausreichendes Niveau. So blieb AMD nur im Einsteigersegment bis etwa 150 Euro eine echte Alternative zu Intels Core 2 - wer möglichst günstig mit vier Kernen spielen will, greift auch heute noch am besten zu einem Phenom.

Nun startet AMD mit dem im 45-Nanometer-Verfahren gefertigten Phenom II erneut einen Angriff auf die Intel-Konkurrenz, um verlorene Marktanteile zurückzuholen. Derzeit ist das aber kein leichtes Unterfangen: Zum einen fertigt Intel bereits seit einem Jahr Core-2-CPUs mit schnellem und sparsamen 45-Nanometer-Kern. Zum anderen hat Intel mit der kürzlich eingeführten Core-i7-Serie viele technische Vorteile des Phenom wie das native Quad-Core-Design und den integrierten Speicher-Controller übernommen. Vor allem in Multimedia-Benchmarks erreicht der Core i7 so neue Rekorde, in Spielen sind die Vorteile bisher eher gering. Zudem ist ein Core-i7-System aufgrund der hohen Preise für Mainboard und Speicher wesentlich teurer als ein Core-2- oder Phenom-PC.

Damit der Phenom II für Spieler interessant wird, muss er zumindest bei Intels aktuellen Core 2 Quads mithalten. Denn die beiden zum Start erhältlichen Phenom-II-Modelle X4 940 Black Edition (3,0 GHz, 270 Euro) und X4 920 (2,8 GHz, 230 Euro) liegen preislich in etwa auf dem Niveau von Intels Core 2 Quad Q9550 (290 Euro) und Q9400 (250 Euro). Neben dem 200 MHz höheren Standardtakt besitzt der X4 940 BE gegenüber dem günstigeren X4 920 einen frei einstellbaren Multiplikator für bequeme Übertaktungsversuche.
Mit welchen Neuerungen AMD den Phenom II ausstattet und ob das reicht, Intel auch im profitträchtigen Mittelklasse- und High-End-Segment anzugreifen, zeigen unsere Spiele- und Multimedia-Benchmarks.