Zum Thema » Windows 8 im Testtagebuch Desktop-Version unter der Lupe » Samsung Galaxy S3 im Test Galaktisches Quad-Core-Smartphone » Apple iPhone 5 im Test Apples neues High-End-Smartphone HTC liefert eines der ersten Smartphones mit Windows Phone 8, dem neuen Betriebssystem für mobile Geräte von Microsoft. Gegenüber den Vorgängern mit Windows Phone 7 bringt das HTC Windows Phone 8x deutlich mehr Funktionen mit, etwa eine Unterstützung für Dual-Core-CPUs, Near-Field Communication, den Internet Explorer 10 oder anpassbare Kacheln.

Ohne Vertrag wird das Smartphone im Preisvergleich aktuell ab 520 Euro in den vier Farben Blau, Schwarz, Rot und Gelb verkauft, jede Variante bietet 16,0 GByte internen Speicher. Wer einen neuen Vertrag abschließt, erhält es wie praktisch alle Smartphones subventioniert und somit zumindest in den Anschaffungskosten deutlich günstiger. Im Test des HTC Windows Phone 8x widmen wir uns Hardware wie Software gleichermaßen und sind gespannt, ob Windows Phone nun zu den beiden anderen großen Ökosystemen iOS von Apple und Android von Google aufschließen kann.

Update 15. Juli 2013: In den letzten zwei Jahren hat sich die Qualität von Smartphones deutlich erhöht, während viele ältere Modelle noch immer erhältlich sind. Deshalb haben wir das HTC Windows Phone 8x nach den aktuellen Maßstäben neu bewertet, auch um die Platzierung in der Smartphone-Bestenliste im Einkaufsführer zu korrigieren.

HTC Windows Phone 8x : Das HTC Windows Phone 8x gibt es zwar in Gelb, Schwarz und Blau, aber nur mit einer Speicherkonfiguration – mehr als 16,0 GByte sind nicht drin. Die rote Version des HTC 8x ist derzeit nirgends lieferbar. Das HTC Windows Phone 8x gibt es zwar in Gelb, Schwarz und Blau, aber nur mit einer Speicherkonfiguration – mehr als 16,0 GByte sind nicht drin. Die rote Version des HTC 8x ist derzeit nirgends lieferbar.

Hardware

Mit Windows Phone 8 können die Microsoft-Smartphones erstmals mehr als einen CPU-Kern nutzen und HTC nutzt das sofort aus. Im Inneren arbeitet ein Dual-Core-Prozessor von Qualcomm, der mit 1,5 GHz taktet. Zusätzlich stehen dem System 1.024 MByte Arbeitsspeicher zur Seite. Die GPU kommt ebenfalls von Qualcomm, es handelt sich um den Adreno 225. Damit erreicht das HTC Windows Phone 8x zumindest nominell nicht die Leistung der Konkurrenz wie des Samsung Galaxy S3 mit vier Kernen. Im Test ist die Leistung aber ordentlich. Das Smartphone reagiert schnell auf die Nutzereingaben, und weil Windows Phone 8 den Grafikchip auch im Browser nutzt, geht der Seitenaufbau äußerst zügig vonstatten.

HTC Windows Phone 8x : Der Startbildschirm von Windows Phone 8 lässt sich nun besser als zuvor an die eigenen Vorlieben anpasen. Der Startbildschirm von Windows Phone 8 lässt sich nun besser als zuvor an die eigenen Vorlieben anpasen. Unser Testgerät verfügt über 16 GByte internen Speicher, in der Praxis bleiben maximal 14,56 GByte für den Nutzer übrig. Eigentlich unterstützt Windows Phone 8 externe Speicherkarten, HTC verzichtet aber auf einen entsprechenden Steckplatz oder wenigstens Varianten mit größerem Festspeicher. Vor allem Film- und Musikfreunde können mehr lokalem Speicher durchaus gebrauchen.

Bei der Anbindung an die Außenwelt gibt es kaum mehr als Standardkost: Im WLAN funkt das Smartphone gemäß 802.11 a/b/g/n und unterstützt dabei sowohl das 2,4-GHz- wie auch das weniger frequentierte 5-GHz-Band. Unterwegs klingt sich das Smartphone mit HSPA+ ins mobile Internet ein. Leider behält sich HTC die LTE-Variante des Windows Phone 8x für den internationalen Markt vor. Das ist unverständlich, zumal HTC mit dem Velocity 4G bereits LTE-Erfahrungen in unseren Netzen sammeln konnte. Wer mit LTE surfen will, der ist derzeit auf das iPhone 5 oder Android-Geräte wie das Samsung Galaxy S3 LTE angewiesen. Dafür unterstützt das Smartphone den Nahfunkstandard NFC, Bluetooth ist in der Version 3.1 integriert.

Display

Beim Display gibt sich HTC keine Blöße. Das Windows Phone 8x verfügt über eine Bildschirmdiagonale von 4,3 Zoll beziehungsweise 10,9 cm. Das Smartphone arbeitet mit einer angenehm hohen Auflösung von 1280x720 Pixeln im Querformat – das entspricht 720p. Damit erreicht das HTC-Smartphone eine Pixeldichte von 342,2 Pixeln per Inch und liegt damit noch vor dem Platzhirsch Apple iPhone 5 mit 326 ppi.

Im Test ist der Bildschirm des HTC Windows Phone 8x eines der angenehmsten Smartphone-Displays seit langem. Auch bei Schärfe und Kontrast kann es locker mit dem iPhone 5 mithalten, Konkurrenten wie das Nokia Lumia 900 mit Windows Phone 7 und einer Auflösung von 800x480 Pixeln müssen im Vergleich klar zurückstecken. Dabei hilft aber auch das Design. Der schwarze Hintergrund etwa lässt die Live-Kacheln, die Informationen anzeigen und Verknüpfungen zu Programmen bieten, enorm gut aussehen. Die weiten Blickwinkel entsprechen ebenfalls dem gängigen Standard. Selbst wenn das Smartphone flach auf dem Tisch liegt, können wir im Test alle Inhalte gut erkennen.

Eingaben erfolgen wie bei fast allen modernen Smartphones über eine virtuelle Tastatur, die sich an gängige Standards hält. Umlaute oder andere Zeichen erhalten wir etwa, indem wir lange auf eine Taste drücken. Die Tastatur ist gut gelungen, selbst längere Texte lassen sich damit gut eintippen.

HTC Windows Phone 8x : Optisch errinnert das HTC Windows Phone 8x an die Lumia-Smartphones von Nokia. Optisch errinnert das HTC Windows Phone 8x an die Lumia-Smartphones von Nokia.

Technik und Handling

Die Verarbeitung des HTC Windows Phone 8x empfinden wir als gelungen. Das Smartphone steckt in einem Unibody aus Aluminium, der in den Farben Blau, Schwarz, Rot oder Gelb erhältlich ist. Auf der Vorderseite befindet sich der Bildschirm zwischen den drei Android-Sensortasten am unteren Rand und der Front-Kamera im oberen Bereich. Zudem hat das Windows Phone 8x vier Hardware-Tasten. Dabei handelt es sich um den Ein/Ausschalter, eine Wippe für die Lautstärke sowie den Auslöser für die Kamera, der die Kamera bei langem Drücken auch dann startet, wenn das Gerät eigentlich gesperrt ist – praktisch für Schnappschüsse.

HTC verbaut einen Akku mit einer Kapazität von 1800 mAh, also etwas weniger als etwa beim Samsung Galaxy S3 (2100 mAh). Im Test muss das Windows-Smartphone spätestens jeden zweiten Tag an die Steckdose – ein aktuell gängiger Wert. Die Sprachqualität ist ebenfalls gut, im Test war das Gegenüber jederzeit verständlich.

Das Smartphone liegt durch die abgerundete Rückseite und das Gewicht von 130 Gramm sehr angenehm in der Hand und ist nicht zu schwer. Die Abmessungen betragen 13,3 x 6,6 x 10 cm, auch das dürfte für die meisten Hände passen.