Keinen Platz für ein Surround-System? Mit dem Z-10bietet Logitech eine kompakte und 150 Euro teure Stereo-Alternative. Ungewöhnlich: In die beiden hochwertig verarbeiteten Lautsprecher baut Logitech nicht nur eine USB-Soundkarte, sondern auch ein Display zur Anzeige von Uhrzeit und Datum oder gerade laufendem Musikstück ein. Mit Hilfe berührungssensitiver Tasten unter dem LC-Display steuern Sie komfortabel Klang und Lautstärke oder springen schnell zum nächsten Titel.

Im Test reicht die Lautstärke der beiden Zwei-Wege-Boxen für die Nahbeschallung vor dem Monitor sowie für kleine Räume aus. Solange Sie nicht zu weit aufdrehen, löst das Z-10 Spieleklang und Musik ordentlich und detailliert auf. Mitten und Höhen harmonieren ohne störende Überbetonungen, Bässen fehlt es allerdings an Kraft und Definition, da kein Subwoofer das tieftonale Fundament legt. Im direkten Vergleich liefert Teufels Concept C für 120 Euro dank 10-Kilo-Bassbox deutlich mehr Sound-Power, Logitechs 30 Euro teureres Z-10 ist dagegen kompakter und bietet ein Display sowie eine komfortable Bedienung.