Asus & Gigabyte : Asus und Gigabyte könnten in Zukunft ihren Gaming-Notebooks VR-Headsets beilegen. Asus und Gigabyte könnten in Zukunft ihren Gaming-Notebooks VR-Headsets beilegen.

Wie Digitimes aus Zuliefererkreisen erfahren haben will, planen auch Asus und Gigabyte in den Markt der VR-Headsets einzusteigen. Die beiden Hersteller sollen Zulieferern zufolge an Bundles mit »Wearable Virtual Reality Devices" arbeiten um den Nutzern die Leistung von Highend-Notebooks praktisch vorzuführen.

Asus soll demzufolge an einer selbst entwickelten Lösung arbeiten, während Gigabyte sich auf eine Kooperation mit einem VR-Hersteller eingelassen haben soll. Der Hersteller 3Glasses bietet bereits seit einiger Zeit ein VR-Headset mit 2K-Display und einem Sensor-Ring zur Steuerung an - bislang jedoch nur in China und offenbar auch ohne größeres mediales Echo.

VR-Headsets fordern viel Leistung vom Notebook, so dass solche Bundles nur mit Geräten sinnvoll sind, die über die schnellsten Grafiklösungen auf dem Markt verfügen. So entspricht Nvidias mobile GTX 980 gerade einmal den Mindest-Anforderungen an die Grafikkarte zum Betrieb einer Oculus Rift. Mit SLI-Systemen ließe sich die Berechnung der VR-Bilddaten besser verteilen, der zusätzliche Grafikprozessor erhöht aber Gewicht, Lautstärke und Energiebedarf des Notebooks.

Quelle: Digitimes