Oculus Rift : Das Oculus Rift DK2 hat anscheinend Probleme mit Kratzern in den Linsen. Das Oculus Rift DK2 hat anscheinend Probleme mit Kratzern in den Linsen.

Update: Das Problem der leicht zerkratzbaren Linsen des DK2 scheint schon seit über einem Monat bekannt zu sein. Auf Reddit gibt es eine Diskussion über Ersatzlinsen, in der sich sogar Palmer Luckey, der Gründer von Oculus VR, selbst schon zu Wort gemeldet hat. Dort versprach Luckey, dass Oculus sicherstellen werde, dass die Käufer der Development-Kits auch Ersatzlinsen erhalten können. Daran arbeite man bereits.

Bisher scheint man bei Oculus VR aber noch keine Lösung gefunden zu haben, da die Ursache für die Kratzer wohl weiterhin unbekannt ist. Ein Austausch der Linsen durch neue Exemplare, die ebenso schnell verkratzen, würde aber auch keinen Sinn machen.

Originalmeldung: Das neue Development Kit 2 von des VR-Headsets Oculus Rift hat laut mehreren Nutzern Probleme mit den Linsen, die selbst bei vorsichtiger Reinigung sehr leicht Kratzer aufweisen können. Die Kratzer sorgen für störende Reflexionen im Bild. Zu den Nutzern, die sich im offiziellen Forum über dieses Problem beschweren, gehören auch solche, die das erste Entwicklerkit besitzen und damit niemals ähnliche Probleme hatten. Selbst ganz frisch gelieferte Oculus Rift weisen nach der ersten Reinigung bei manchen erste kleine Kratzer auf.

Entsprechend nervös sind andere Nutzer des Forums, die noch immer auf ihr Oculus Rift DK2 warten. Laut den Beschreibungen treten die Kratzer auch bei der Reinigung mit dem von Oculus VR mitgelieferten Microfaser-Tuch auf. Aufgrund der bisherigen Erfahrung der Nutzer und der Anzahl der Betroffenen scheint unvorsichtiges Reinigen nicht der Grund für die Kratzer zu sein. Daher wird darüber spekuliert, ob das Microfaser-Tuch vielleicht bei der Herstellung oder Verpackung irgendwie verschmutzt wurde oder ob die Linsen im neuen Development Kit 2 eventuell bei manchen Geräten von minderwertiger Qualität sind. Einige Nutzer behelfen sich inzwischen mit runden Displayschutz-Folien für Armbanduhren, die aber sehr exakt aufgebracht werden müssen, um das Bild nicht zu stören.

Von Oculus VR selbst gibt es bisher nur eine einzelne Reaktion eines Support-Mitarbeiters. In einer E-Mail an einen der betroffenen Nutzer heißt es, dass Oculus keine Linsen einzeln verschickt und man auch das Problem mit den Kratzern nach einer Reinigung mit dem mitgelieferten Tuch nicht nachvollziehen könne. Eventuell könnte es aber demnächst »weitere Optionen« geben, die dann auf der Webseite veröffentlicht würden.

Der Bildschirm der Oculus Rift DK2 stammt aus dem Samsung Galaxy Note 3, misst 5,7 Zoll und löst mit 1920x1080 Pixeln auf.