Oculus Rift : Viele Vorbesteller des Oculus Rift müssen nun bis zu zwei Monate länger warten als gedacht und sind extrem verärgert. Viele Vorbesteller des Oculus Rift müssen nun bis zu zwei Monate länger warten als gedacht und sind extrem verärgert.

Update: Während inzwischen auch große Medien wie beispielsweise CNN darüber berichten, dass Oculus »seinen Start total vermasselt hat«, hat das Unternehmen auf die vielen Beschwerden über die neuen Lieferzeiten reagiert. Über den offiziellen Account bei Twitter teilte Oculus VR mit, dass man sich für die Verzögerungen bei der Auslieferung des Oculus Rift entschuldige. Man kümmere sich um den Komponentenmangel und liefere die Headsets so schnell wie möglich aus.

Dagegen erklärte Palmer Luckey, der Gründer von Oculus VR, ebenfalls bei Twitter, dass der Komponentenmangel bereits letzte Woche behoben worden sei, er aber dazu keine Details verraten könne. Die Produktion werde erhöht, um mit der Nachfrage mithalten zu können. Diese Aussagen haben bisher aber nicht dazu beigetragen, dass die Verärgerung bei den betroffenen Vorbestellern merklich nachgelassen hat. Ob das allerdings wirklich zu stornierten Bestellungen geführt hat, ist bislang unklar.

Quelle: CNN, Oculus, Palmer Luckey

Originalmeldung: Nachdem Oculus VR bekanntgegeben hatte, dass es einige Verschiebungen beim Versand des Oculus Rift geben würde, nachdem bei der Produktion ein Komponentenmangel aufgetreten war, sollten die Vorbesteller bis zum 12. April 2016 einen neuen Lieferzeitraum erhalten. Die entsprechende E-Mail mit einem Link auf den neuen Bestellstatus ist inzwischen bei vielen Vorbestellern angekommen.

Auf der Bestell-Webseite verschiebt Oculus VR den Liefertermin teilweise um zwei Monate nach hinten, so dass frühe Vorbesteller, die bislang Ende März oder im April mit ihrem Oculus Rift gerechnet hatten, nun bis Ende Mai oder sogar bis Mitte Juni warten sollen. Teilweise wird sogar Anfang Juli genannt. Das sorgt dafür, dass beispielsweise bei Reddit so mancher bislang geduldige Vorbesteller nun extrem verärgert ist.

Einige davon hatten zuvor schon eine E-Mail von Oculus VR erhalten, laut der ihr VR-Headset im Zeitraum von einer Woche bis drei Wochen verschickt werden sollte. Nun hat Oculus darauf mehrere Wochen aufgeschlagen. Die sarkastisch veranlagten unter den Vorbestellern weisen aber darauf hin, dass aufgrund der nun zu erwartenden Stornierungen vermutlich viele der genannten Liefertermine wohl bald wieder einige Wochen früher liegen werden.

Einige Vorbesteller fühlen sich von Oculus VR einfach nur hingehalten und vermuten, das Unternehmen habe trotz bekannter Produktionsprobleme den Verkaufsstart absichtlich so früh gelegt, um dem HTC Vive um jeden Preis zuvorzukommen. Andere zweifeln inzwischen sogar daran, dass sie ihr Oculus Rift überhaupt jemals erhalten werden oder zumindest daran, dass die wichtigen Touch-Controller wirklich in der zweiten Hälfte des Jahres veröffentlicht werden.

Ein Wechsel auf das HTC Vive ist zwar für manche nun mehr als nur eine Option, doch wirklich schneller werden den Betroffenen dann auch nicht an ein VR-Headset gelangen. Bei HTC wird bei neuen Bestellungen ein Liefertermin von Juni genannt.

Quelle: Reddit