Viewsonic VX2268wm : Obwohl der Viewsonic VX2268wm dasselbe 22-Zoll-Panel (1680x1050 Pixel) nutzt wie der Samsung Syncmaster 2233RZ, ergeben sich im Test einige Unterschiede. Zum einen hinkt der VX2268wm bei der gemessenen Reaktionszeit mit 11,6 zu 8 Millisekunden klar hinterher. Zum anderen sind seine maximale Helligkeit (239 zu 256 cd/m²) und sein Kontrastverhältnis (934:1 gegen 1.054:1) ebenfalls schlechter als beim Samsung-Display. Einen für die Spielepraxis relevanten Unterschied macht aber nur die niedrigere maximale Helligkeit, die sich in einem etwas dunkleren 3D-Bild niederschlägt. Die Interpolation wirkt im Test dafür etwas besser als beim Konkurrenten von Samsung, wirklich überzeugen kann sie aber trotzdem nicht.

Anders als der Samsung 2233RZ besitzt der VX2268wm neben dem DVI-Anschluss noch einen analogen VGA-Eingang, der sich nicht für den 3D-Modus eignet, zumindest aber den Anschluss einer weiteren Signalquelle erlaubt. Außerdem hat der Viewsonic-Monitor zwei schwachbrüstige interne Lautsprecher, die sich nicht zum Spielen eignen. Da sowohl Samsung 2233RZ als auch Viewsonic VX2268wm für 230 Euro zu haben sind, raten wir Ihnen unterm Strich eher zum Samsung-Modell.

» Bestenliste: Top-Monitore
» Nvidia 3D Vision im Test