Viewsonic VX2451mh LED

TFT-Monitore   |   Datum: 16.01.2013
Seite 1 2   Wertung

Viewsonic VX2451mh LED im Test

Günstiger Spiele-TFT mit rasanter Reaktionszeit

Mit guter Bildqualität, rasanter Reaktionszeit sowie passabler Verarbeitung und Ausstattung erkämpft sich der Viewsonic VX2451mh im Test eine solide Wertung.

Von Florian Klein |

Datum: 16.01.2013


Viewsonic VX2451mh LED : Monitore mit TN-Panel bieten zwar nicht die gleiche Bildqualität wie TFTs mit IPS- oder VA-Panel, sind dafür aber deutlich günstiger und schalten schneller. Monitore mit TN-Panel bieten zwar nicht die gleiche Bildqualität wie TFTs mit IPS- oder VA-Panel, sind dafür aber deutlich günstiger und schalten schneller.

Wer heute möglichst günstig einen Monitor für seinen PC möchte, bekommt im Bis-24-Zoll-Segment das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Der 23,6-Zoll-TFT Viewsonic VX2451mh LED kostet zum Testzeitpunkt ab rund 165 Euro, kleinere Bilddiagonalen lohnen sich aufgrund der nur geringen Ersparnis unserer Meinung nach nicht. Allerdings bekommen Sie im günstigen Preisbereich des Viewsonic VX2451mh stets nur ein TN-Panel als Display. Anspruchsvolle Spieler schrecken TN-Monitore wegen des im Vergleich zu den spürbar teureren IPS- oder VA-Panels eingeschränkten Farbraumes, der geringen Blickwinkelstabilität sowie des häufig mäßigen Schwarzwertes (der dunkle Stellen grau erscheinen lässt) zwar ab.

Zum Thema » TFT-Monitor optimal einstellen Beste Bildqualität » Die besten TFT-Monitore Kaufberatung Solange Sie aber einen TFT mit qualitativ gutem TN-Panel kaufen und vernünftige Helligkeits- und Kontrasteinstellungen wählen, können Sie auch mit einem TN-TFT durchaus viel Spaß haben – schließlich sind die meisten Spieler-Monitore mit einem TN-Panel ausgestattet, da diese nicht nur günstig sind, sondern auch die schnellsten Reaktionszeiten besitzen. Im Test bietet der Viewsonic VX2451mh die gewohnte Standardkost: Ein entspiegeltes 16:9-Display mit 1920x1080 Pixeln Auflösung sowie eine vom Hersteller angegebene Reaktionszeit von 2 Millisekunden. Wie sich das TN-Panel in der Spielepraxis schlägt und ob der Viewsonic VX2451mh ein guter Monitor für seinen Preis ist, überprüfen wir im Test.

Bildqualität und Spieleleistung

In Sachen Bildqualität macht der Viewsonic VX2451mh seine Sache für sehr gut: Sowohl bei der Farbtreue als auch beim Kontrast punktet der Viewsonic-Monitor. Das Kontrastverhältnis von 946:1 ist eines der besten bei den ähnlich teuren TN-Monitoren. Das liegt zum einen an der ausreichend hohen maximalen Helligkeit von 237,2 cd/m², die in Kombination mit der Entspiegelung des Displays auch das Spielen in hellen Umgebungen erlaubt. Zum anderen resultiert der hohe maximale Kontrast auch von der für ein TN-Panel vergleichsweise guten Schwarzdarstellung. Zwar bieten Monitore mit IPS- oder VA-Panel hier ein nochmals deutlich satteres Schwarz, störendes Grau stellen wir in dunklen Sequenzen auf dem VX24512mh jedoch nicht fest und schwarze Bildbereiche wirken angenehm dunkel. Bei der Homogenität der Ausleuchtung zeigen sich mit nur 83 Prozent Gleichmäßigkeit in den Messungen allerdings leichte Schwächen, im Praxistest fiel uns das aber nicht störend auf und wir nahmen keine Unregelmäßigkeiten wahr.

Viewsonic VX2451mh LED : Optional ist der Viewsonic VX2451mh LED auch in Weiß erhältlich. Optional ist der Viewsonic VX2451mh LED auch in Weiß erhältlich. Anstatt den für die Herstellerangabe üblichen Messungen der Reaktionszeit beim wenig anspruchsvollen Wechsel von Grau zu Grau messen wir die Zeit, die der TFT für den für die Praxis wesentlich aussagekräftigeren Wechsel von Schwarz zu Weiß und zurück benötigt. Und dabei schlägt sich der Viewsonic VX2451mh LED sehr gut: Mit 8,8 Millisekunden gehört er zu den sehr schnellen TN-Panels und schaltet auch für extrem rasante Spiele kurz genug.

In der Spielepraxis haben wir ebenfalls keinerlei Kantenunschärfe feststellen können, sodass der VX2451mh LED voll spieletauglich ist. Auch ein durch Performance-Probleme des PCs bedingtes Herunterregeln der Auflösung unter die nativen 1920x1080 Bildpunkte verkraftet der Viewsonic-TFT zufriedenstellend, sodass die Darstellung auch in 1280x720 noch annehmbar scharf ist. Vor allem in Spielen und Filmen fällt die geringere Auflösung dank der guten Interpolation nur wenig auf, bei Texten und Webseiten wird es naturgemäß schon störender – allerdings gibt es auch keine (Performance-)Gründe, die Auflösung im 2D-Betrieb unter Full HD zu senken. Am meisten stört uns am VX2451mh, dass nur 16:9-Bildformate verzerrungsfrei wiedergegeben werden.

Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung

Die (magere) Ausstattung des Viewsonic VX2451mh LED entspricht dem in der Preisklasse Üblichen. Jeweils ein VGA-, DVI- und HDMI-Eingang sind vorhanden, weitere Extras wie Webcam oder Lautsprecher suchen Sie vergeblich. Einen Pluspunkt besitzt der VX2451mh LED bei der Ausstattung dennoch, denn es liegt ein DVI-Kabel bei. Viele Geräte derselben Preisklasse verzichten auf die digitale Strippe und legen nur ein analoges VGA-Kabel bei – aufgrund der sichtbar schlechteren Bildqualität absolut nicht mehr zeitgemäß.

Viewsonic VX2451mh LED : Der nur neigbare Standfuß des Viewsonic VX2451mh LED ist nicht sonderlich stabil und lässt den Monitor bei Stößen nachwippen – in Gefahr unzukippen, gerät der TFT dabei aber nicht. Der nur neigbare Standfuß des Viewsonic VX2451mh LED ist nicht sonderlich stabil und lässt den Monitor bei Stößen nachwippen – in Gefahr unzukippen, gerät der TFT dabei aber nicht.

Die Verarbeitung geht insgesamt Ordnung, allerdings steht der Monitor auf etwas wackligem Fuß und wippt bei Stößen gegen den Schreibtisch nach. Mit 24,3 Watt verbraucht der Viewsonic VX2451mh erfreulich wenig Energie, das ist vor allem der mittlerweile bei fast allen Monitoren genutzten LED-Hintergrundbeleuchtung zu verdanken. Die Bedienung geht dank des übersichtlichen, deutschen Menüs einfach von der Hand. Die gut zugänglichen Taster an der Gehäusefront lassen sich auch im Halbdunkel noch zielsicher bedienen.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Wertung
Diesen Artikel:   Kommentieren (16) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar kidow
kidow
#1 | 16. Jan 2013, 19:52
Über das Design könnte man sich ja streiten, aber ich mag es doch eher wenn die Ränder dezent schmal gehalten sind.
rate (18)  |  rate (0)
Avatar lionxx
lionxx
#2 | 16. Jan 2013, 19:53
Gerade das Design sagt mir überhaupt nicht zu, mach einen sehr billigen Eindruck. Ein simplerer Rahmen in Klavier-Optik wäre doch auch nicht kostenintensiver...
Naja aber ansonsten ja ein recht passables Gerät :)
rate (8)  |  rate (0)
Avatar goldenxx
goldenxx
#3 | 16. Jan 2013, 20:00
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar eSportWarrior
eSportWarrior
#4 | 16. Jan 2013, 20:01
Das Design ist ja mal wirklich unterste Latte.

2 von meinen 5 Freunden haben so ne Art PC Ecke wo der Bildschirm in so nem Quadrat steht aus Holz, (Schwer zu erklären). Was nützt da ein 22 Zöller wenn der Bildschrim an jeder Seite nochmal 5cm Dick ist ^^.

Ein sehr Dünnes schöner Rand währe hier besser gewesen aber naja...
rate (6)  |  rate (0)
Avatar Casin
Casin
#5 | 16. Jan 2013, 20:29
Das breite Gehäuse übermittel auf den Bildern irgendwie den Eindruck man hätte es mit einem 4:3 Bildschirm zutun. ^^

Ansonsten bin ich eigentlich nicht so der Fan von solch breiten Rändern.
Wirkt irgendwie viel zuplump.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar D3vilsadvocat3
D3vilsadvocat3
#6 | 16. Jan 2013, 21:07
Wen kümmern heute schon die Reaktionszeiten? Das langsamste Glied liegt irgendwo zwischen Hirn und Fingermuskulatur, aber sicher nicht beim Monitor. Mein 2 Jahre altes IPS Display hat auf jeden Fall keine merkliche Verzögerung, Schlieren oder sonst irgendwas....
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Dr. Jesus Cox
Dr. Jesus Cox
#7 | 16. Jan 2013, 22:14
Zitat von eSportWarrior:
Das Design ist ja mal wirklich unterste Latte.

2 von meinen 5 Freunden haben so ne Art PC Ecke wo der Bildschirm in so nem Quadrat steht aus Holz, (Schwer zu erklären). Was nützt da ein 22 Zöller wenn der Bildschrim an jeder Seite nochmal 5cm Dick ist ^^.

Ein sehr Dünnes schöner Rand währe hier besser gewesen aber naja...


Nett von dir, dass du uns mitteilst, wieviele Freunde du hast. ^^

Zum Thema: Ich weiss was du meinst und das Design sagt mir auch gar nicht zu. Und für das Geld bekommt man jedenfalls bessere Bildschirme.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Black_Death
Black_Death
#8 | 16. Jan 2013, 22:45
Unter 26zoll ohne mich
rate (1)  |  rate (1)
Avatar s-a-n-g-u-i-s
s-a-n-g-u-i-s
#9 | 16. Jan 2013, 23:24
Zitat von Dr. Jesus Cox:

Nett von dir, dass du uns mitteilst, wieviele Freunde du hast. ^^

Zum Thema: Ich weiss was du meinst und das Design sagt mir auch gar nicht zu. Und für das Geld bekommt man jedenfalls bessere Bildschirme.


Mit 5 Freunden liegt er sogar über dem Schnitt^^
Ich hab da mal ne nette Studie drüber gelesen (Link gibt's nich, hab die Studie nach 3 min googlen nichtmehr wiedergefunden -.-), dort wurde sehr schön Definiert was beste Freunde, normale Freunde/Bekannte und Facebook "Freunden" sind. Bin mir nichtmehr sicher, aber ich glaube im Schnitt haben die Leute grob 3 beste Freunde. In jungen Jahren noch eher mehr, sobald die Person einem Job nachgeht, sinkt die Anzahl Freunde rapide.


Naja, zurück zum Thema:
Klavierlack macht Fingerabdrücke und Fettflecken und der Rand ist viel zu dick. Die runden Ecken sehen auch irgendwie billig aus.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar McCoother
McCoother
#10 | 16. Jan 2013, 23:32
Zitat von Black_Death:
Unter 26zoll ohne mich


Aber bitte nicht mit 1080p..
rate (1)  |  rate (0)

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten