Fit für 4K-Videos : DivX nun auch mit H.265 DivX nun auch mit H.265

Kleinere Videodateien bei gleichbleibender Bildqualität - quasi der heilige Gral der Videocodecs - erzeugt DivX 10 von Rovi. Die Software soll in Kürze kostenlos unter www.divx.com zum Download angeboten werden. Grund für die Effizienz: Die Software nutzt den neuen Videokompressionsstandard H.265, auch bekannt als High Efficiency Video Coding (HEVC).

Mit HEVC, dem Nachfolgestandard des beliebten H.264, sollen sich Videodateien mit gegenüber H.264 nur halb so großem Platzbedarf erzeugen lassen. Die Bildqualität soll dabei nicht sichtbar schlechter ausfallen. Die Codierung eines H.265-Videos soll auf einem Intel-i5-Prozessor in 1.080p in Echtzeit vonstatten gehen. Dabei setzt DivX 10 auf MKV-Container, die auch Untertitel und Kapitelauswahlen ermöglichen. DivX 10 wird aber selbstverständlich auch weiterhin H.264, MPEG-2 und MP4 unterstützen.

Um mit HEVC umgewandelte Videos im Wohnzimmer und ohne PC oder Notebook nutzen zu können, ist allerdings noch ein Medienplayer oder Fernseher mit Unterstützung für den neuen Videokompressionsstandard nötig. Auf der ab Freitag, den 06.09., in Berlin stattfindenden IFA 2013 werden zahlreiche Hersteller Blu-ray-Player und Medienplayer mit Unterstützung für den Standard vorstellen.