Loewe-Übernahme durch Apple : Wird der deutsche TV-Hersteller Loewe von Apple geschluckt? Entsprechende Gerüchte gingen bereits 2012 durch die Medien, gefolgt von einem raschen Dementi aus der Loewe-Geschäftsführung. Ganz unberechtigt sind Spekulationen einer solchen Übernahme nicht: Apple könnte Interesse an Loewes Patentschatz haben. Unter Umständen sucht man in Cupertino auch weiteres Know-how bei der Fertigung des ebenfalls noch spekulativen Apple-Fernsehers.

Nun flammen die Übernahme-Gerüchte erneut auf, dieses mal stammen sie von der Nachrichtenagentur dpa-AFX, die sich auf Händlerkreise bezieht. So soll Apple angeblich vier Euro pro Loewe-Aktie bieten, was der Aktie von Loewe zu spontanen und kurzfristigen Kursgewinnen von bis zu 50 Prozent verhalf.

Kurz nach Bekanntwerden der neuesten Gerüchte dementierte Loewe diese Aussagen aber erneut: »Nach unserem Kenntnisstand ist an den Spekulationen nichts dran« ließ Loewe-Sprecher Roland Raithel gegenüber dpa verlauten. Apple hält sich traditionell mit einem Kommentar zurück - kaum verwunderlich angesichts der Tatsache, dass Apple bislang nicht einmal den potentiellen Apple-Fernseher bestätigt hat.

Loewe könnte von einer Übernahme durch Apple durchaus profitieren. Die Marktsituation des Premium-Herstellers Loewe sieht aktuell eher schlecht aus, anhaltende Verlust und eine dauerhaft schlechte Marktlage sollen in Zukunft knapp ein Fünftel der aktuell etwa 1000 Arbeitsplätze beim oberfränkischen Hersteller kosten.