Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Sony 4K-Videoplayer FMP-X1 - Inklusive zehn Filmen für 700 Dollar

Sony kämpft mit dem Henne-Ei-Problem – in diesem Falle also mit dem TV-Content-Problem – beim Verkauf der hauseigenen 4K-Fernseher. Nun schaffen die Japaner Inhalte selbst auf die hauseigenen UHD-Fernseher, in Form eines befüllten Medienplayers für UHD-Inhalte.

Von Dennis Ziesecke |

Datum: 07.07.2013 ; 22:10 Uhr


Sony 4K-Videoplayer FMP-X1 : FMP-X1 Sony FMP-X1 Sony

Der 4K-Medienplayer Sony FMP-X1 wird vorerst nur in den USA angeboten und soll 700 US-Dollar kosten. Für das Geld bekommt der Käufer einen formschönen und auffallend runden Medienplayer für Filme mit der 4K-Auflösung 3.840 x 2.160 Pixel. Auf der 2 Terabyte fassenden internen Festplatte des Players befinden sich gleich zehn 4K-Filme vorinstalliert, zudem bietet das Gerät Zugang zu Sonys auf der CES angekündigten Onlinedienst, über den sich weitere Filme ausleihen lassen sollen. Ein USB-Anschluss zum Verbinden einer externen Festplatte ist ebenfalls vorhanden.

Bei den Filmen auf dem Player handelt es sich unter anderem um Titel wie »The Amazing Spiderman«, »Total Recall (2012)«, »Salt«, »The Karate Kid (2010)« und »Taxi Driver« - allerdings größtenteils nicht in 4K aufgezeichnet sondern lediglich neu hochgerechnet.

Käufer des 25.000 US-Dollar teuren Luxus-Fernsehers XBR-84X900 bekommen, zumindest in den USA, den Medienplayer gratis mitgeliefert. Wer sich für ein günstigeres Modell entscheidet, wird sich den Player bei Interesse selbst kaufen müssen.

Der 4K-Player bietet neben den vorinstallierten Filmen ab Herbst diesen Jahres auch Zugang zu Sonys geplantem Video-on-Demand-Dienst für UHD-Inhalte. Der Mietpreis der dort angebotenen 4K-Filme soll bei 8 US-Dollar und damit deutlich höher als bei vergleichbaren HD-Diensten liegen. DRM-geschützte Kauf-Filme in 4K-Auflösung sollen 30 US-Dollar kosten.

Nutzer eines UHD-TV von einem anderen Hersteller werden bei Sony ausgesperrt. Der FMP-X1 arbeitet aufgrund einer Änderung am HDMI-Kopierschutzverfahren offenbar ausschließlich mit Fernsehern des japanischen Unternehmens zusammen. Ältere TV-Modelle von Sony müssen zudem per Firmwareupdate umgerüstet werden um den Player zu erkennen.

Sony Bravia X9
Diesen Artikel:   Kommentieren (42) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 5 weiter »
Avatar DjogoHD
DjogoHD
#1 | 07. Jul 2013, 22:36
Werbung bitte demnächst als diese kennzeichnen! Danke
rate (16)  |  rate (37)
Avatar Luettzifer
Luettzifer
#2 | 07. Jul 2013, 22:41
....zudem bietet das Gerät Zugang zu Sonys auf der CES angekündigten Onlinedienst, über den sich weitere Filme ausleihen lassen sollen.....

Grandios, ich habe eine 3k leitung. dauert nur 12 stunden nen film zu saugen
rate (18)  |  rate (8)
Avatar neo243
neo243
#3 | 07. Jul 2013, 22:46
Zitat von Luettzifer:

Grandios, ich habe eine 3k leitung. dauert nur 12 stunden nen film zu saugen


Länger fast 2 Tage
rate (20)  |  rate (1)
Avatar goldenxx
goldenxx
#4 | 07. Jul 2013, 22:47
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar firex1111
firex1111
#5 | 07. Jul 2013, 22:54
Ist ja wirklich günstig, ein simples Abspielgerät mit ner einfachen 2TB Festplatte mit ganzen 10 Filmen um 700.-, LOL. Irgendwo muss sich ja Sony wieder das Geld reinholen weil sie bei der PS4 100.- runtergehen mussten um noch eine Chance gegen die XboxOne zu haben.
rate (10)  |  rate (38)
Avatar maximiZe
maximiZe
#6 | 07. Jul 2013, 22:54
Es heißt Spider-Man.
rate (4)  |  rate (12)
Avatar Progamer13332
Progamer13332
#7 | 07. Jul 2013, 23:00
4k interessiert mich echt garnicht, vorallem weil die next gens ja höchstens 1080p schaffen
rate (3)  |  rate (17)
Avatar InnerConflict
InnerConflict
#8 | 07. Jul 2013, 23:01
ich finde es witzig wie wir in ger mit unseren scheiß internetnetz sowas unterstützen sollen. 60% der bevölkerung haben 16k und niedriger. man müsste mindestens nen standard von 100k einführen um 4k oder 4k streaming wirklich sinnvoll zu machen.
rate (17)  |  rate (1)
Avatar Namelezz_Soldier
Namelezz_Soldier
#9 | 07. Jul 2013, 23:07
Jammert nicht.
Ist doch immer so.
Als BlueRay neu rausgekommen ist haben sich auch alle einen unbedingt für 600Euro hohln müssen. Heute bekommste die Player nach geworfen.

Wers haben will soll das Geld dafür raus werfen.
Jeder Vernünftige wartet halt noch 1-2 Jahre dann wirds Masse und dadurch BILLIG
rate (11)  |  rate (7)
Avatar Luettzifer
Luettzifer
#10 | 07. Jul 2013, 23:08
Zitat von neo243:


Länger fast 2 Tage


Danke fürs Mut machen :)
rate (18)  |  rate (1)
1 2 3 ... 5 weiter »

PROMOTION
NEWS-TICKER
Mittwoch, 20.08.2014
10:39
10:38
10:27
09:52
08:51
08:39
08:34
08:16
Dienstag, 19.08.2014
23:03
20:17
19:52
19:41
19:20
19:05
18:54
18:37
18:25
18:20
17:47
17:47
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Heimkino-News > Fernseher-News > Sony 4K-Videoplayer FMP-X1
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten