Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

IFA 2013 - Samsungs Zukunft ist gewölbt

Auf der IFA 2013 in Berlin präsentieren zahlreiche Hersteller neue Produkte. Bei Samsung scheint der klassische Flachbildschirm aus der Mode zu geraten. Dort konzentriert man sich auf gewölbte Oberflächen.

Von Dennis Ziesecke |

Datum: 06.09.2013 ; 15:50 Uhr


IFA 2013 : Samsung S9C für 7.999 Euro Samsung S9C für 7.999 Euro

Bereits im Vorfeld der IFA 2013 war bekannt, dass Samsung in Berlin den neuen, gewölbten, OLED-Fernseher S9C vorstellen wird. Auf der zur Messe abgehaltenen Pressemitteilung stellte Samsung nun noch einmal klar: OLED und gewölbte Oberflächen sind für das Unternehmen ein wichtiger Bereich für die Zukunft.

Generell zeigt die Messe schon am ersten für das Publikum geöffneten Tag, dass die großen Hersteller zweigleisig fahren. Zum einen wären da klassische LCD-Fernseher mit 4K-Auflösung, auf der anderen Seite aber Full-HD-Modelle mit OLED-Technologie und oft auch gleich mit gewölbter Oberfläche.


Die Wölbung bietet sich an: OLED ist sehr blickwinkelstabil, so dass die gekrümmte Oberfläche nicht den Bildeindruck verschlechtert. Dazu kommen sehr gute Farb- und Schwarzwerte der OLED-Displays und ein durch die Krümmung noch intensiverer Kinoeffekt im eigenen Wohnzimmer. Preislich jedoch spielen OLED-TVs mit gewölbter Oberfläche sogar in einer höheren Liga als 4K-Fernseher - Samsung verlangt 7.999 Euro für den S9C mit 55 Zoll Displaydiagonale. Dafür entfällt gegenüber 4K-Fernsehern aber auch das Argument, es gebe keine Inhalte um den neuen Fernseher auszureizen.

Dennoch, auch Samsung will mit der Zeit die beiden noch konkurrierenden Technologien OLED und UHD (Ultra High Definition) zusammenführen. Auf der IFA 2013 zeigt das Unternehmen daher bereits ein Testsample eines 4K-OLED-Fernsehers.

Diesen Artikel:   Kommentieren (8) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar DrProof
DrProof
#1 | 06. Sep 2013, 16:16
Technologisch konkurriert OLED schon seit Jahren mit der Fernsehtechnik. Es hapert in dem Fall aber immernoch an den höheren Produktionskosten und das ist leider nicht jeder bereit zu zahlen als Endverbraucher. Generell gebe ich aber auch nicht die Hoffnung auf irgendwann ein OLED TV zu haben. Weil die Bildqualität dadurch wirklich beachtlich zunehmen wird/kann.
rate (6)  |  rate (0)
Avatar RedRanger
RedRanger
#2 | 06. Sep 2013, 16:38
Die hätten mal besser ihre hässliche Smartwatch etwas gewölbt.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Garm
Garm
#3 | 06. Sep 2013, 16:44
Noch so ein überflüssiger Unsinn, aber was anderes bleibt den Firmen wohl nicht übrig, jetzt, wo sehr viele Verbraucher längst große Fernseher zuhause haben.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar asasasa
asasasa
#4 | 06. Sep 2013, 17:01
Zitat von Garm:
Noch so ein überflüssiger Unsinn, aber was anderes bleibt den Firmen wohl nicht übrig, jetzt, wo sehr viele Verbraucher längst große Fernseher zuhause haben.


Hallo? OLED hat bessere Bildqualität, weniger Strom-Verbrauch und den best-möglichen Schwarz-Wert. DAS ist die Zukunft! Wichtiger als 4K, aber der Preis ist natürlich noch nicht massenmarkt-tauglich.

Kommt noch.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar goldenxx
goldenxx
#5 | 06. Sep 2013, 17:24
Sieht schon schräg aus,doch nach einer Zeit gewöhnt man sich schon an den Wahnsinn! (Wenn die Preise mal angepasst werden)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Stirrling
Stirrling
#6 | 06. Sep 2013, 19:28
War denn nicht bei organischen LED die Haltbarkeit immer ein grosses Problem? Ein TV will man doch 10 Jahre +x verwenden, und da soll das Bild schon erhalten bleiben.....
Und zum Blickwinkel - gerade bei gewölbten Displays schaut man doch mehr oder weniger auf jeden Punkt genau senkrecht drauf. Im Gegensatz zu einem Flatscreen, wo sich Betrachtungswinkel und -abstand von der Mitte nach aussen doch stark verändern. Bei einem 55" Gerät ergibt die Wölbung optisch gesehen nur Sinn, wenn man max. 2m entfernt sitzt. Und dann ist 1080p eine zu niedrige Auflösung. Das hier vorgestellte Gerät ist nur ein Versuch - die Wölbung ist erst bei viel größerer Diagonale und 4k Auflösung sinnvoll.
Allein Spiegelungen könnten in jedem Format minimiert werden.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Mergey
Mergey
#7 | 06. Sep 2013, 20:21
Zitat von GAMESTAR.DE:
Die Wölbung bietet sich an: OLED ist sehr blickwinkelstabil, so dass die gekrümmte Oberfläche nicht den Bildeindruck verschlechtert.

macht gar keinen sinn
genau durch die wölbung sollte mit dem rechtigen abstand zum bildschirm der berachtungs winkel überall 0° beragen
wenn der bildschirm flach ist hat man nur in der mitte einen betrachtungswinkel von 0° und an den rändern sagen wir ca +8° und -8°
rate (1)  |  rate (0)
Avatar CryztalBT
CryztalBT
#8 | 06. Sep 2013, 21:07
Zitat von asasasa:


Hallo? OLED hat bessere Bildqualität, weniger Strom-Verbrauch und den best-möglichen Schwarz-Wert. DAS ist die Zukunft! Wichtiger als 4K, aber der Preis ist natürlich noch nicht massenmarkt-tauglich.

Kommt noch.


OLED und 4K ist natürlich noch besser :P
rate (1)  |  rate (0)
1

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Heimkino-News > Fernseher-News > IFA 2013
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten