IFA 2013 : Samsung S9C für 7.999 Euro Samsung S9C für 7.999 Euro

Bereits im Vorfeld der IFA 2013 war bekannt, dass Samsung in Berlin den neuen, gewölbten, OLED-Fernseher S9C vorstellen wird. Auf der zur Messe abgehaltenen Pressemitteilung stellte Samsung nun noch einmal klar: OLED und gewölbte Oberflächen sind für das Unternehmen ein wichtiger Bereich für die Zukunft.

Generell zeigt die Messe schon am ersten für das Publikum geöffneten Tag, dass die großen Hersteller zweigleisig fahren. Zum einen wären da klassische LCD-Fernseher mit 4K-Auflösung, auf der anderen Seite aber Full-HD-Modelle mit OLED-Technologie und oft auch gleich mit gewölbter Oberfläche.


Die Wölbung bietet sich an: OLED ist sehr blickwinkelstabil, so dass die gekrümmte Oberfläche nicht den Bildeindruck verschlechtert. Dazu kommen sehr gute Farb- und Schwarzwerte der OLED-Displays und ein durch die Krümmung noch intensiverer Kinoeffekt im eigenen Wohnzimmer. Preislich jedoch spielen OLED-TVs mit gewölbter Oberfläche sogar in einer höheren Liga als 4K-Fernseher - Samsung verlangt 7.999 Euro für den S9C mit 55 Zoll Displaydiagonale. Dafür entfällt gegenüber 4K-Fernsehern aber auch das Argument, es gebe keine Inhalte um den neuen Fernseher auszureizen.

Dennoch, auch Samsung will mit der Zeit die beiden noch konkurrierenden Technologien OLED und UHD (Ultra High Definition) zusammenführen. Auf der IFA 2013 zeigt das Unternehmen daher bereits ein Testsample eines 4K-OLED-Fernsehers.