4K-Preissturz zur IFA : Hisense 4K UHD-TV Hisense 4K UHD-TV

Fehlende Inhalte, unterdurchschnittliches TV-Programm - so langsam klingen selbst an sich gute Argumente gegen einen neuen 4K-Fernseher fast schon schwach. Angesichts der von Hisense auf der IFA 2013 bekannt gegebenen Preise für hochauflösende 4K-Fernseher könnte der Kaufreflex einiger Nutzer vielleicht früher einsetzen als gedacht.

So bietet Hisense das 50 Zoll in der Diagonale messende Modell 50XT880 mit 4K-Auflösung, Triple-Tuner (DVB-S2/C/T) und 3D-Support für gerade einmal 1.999 Euro an. Das ist für preisbewusste "Last-Gen-Käufer" zwar immer noch ein recht hoher Preis, angesichts der gebotenen Leistung und Auflösung geht der Fernseher aber problemlos als Schnäppchen durch. Zumal sich auf der IFA in Berlin jeder ein eigenes Bild machen kann - Hisense ist dort mit einem Stand vertreten.

Wer lieber ein paar Zoll mehr im Wohnzimmer hängen haben möchte, wird ebenfalls fündig. Die Produktreihe der XT-Serie reicht von 50 Zoll bis 84 Zoll. Das Topmodell mit satten 2,13 Metern Diagonale liegt allerdings auch bei wenig bescheidenen 14.999 Euro. Deutlich günstiger ist da schon der 4K-TV mit 65 Zoll: 4.999 Euro wirken fast schon bescheiden.

Bis auf das teure Topmodell arbeiten die Fernseher mit Shutter-3D, nur das 85-Zoll-Modell nutzt das Polarisations-Verfahren zur 3D-Darstellung.

In Zukunft erwartet Freunde chinesischer Ingenieurskunst auch noch ein 110-Zoll-Modell. Zu diesem konnte oder wollte Hisense allerdings noch keinen Preis nennen. Den selbst verliehenen Titel "größtes UHD-TV der Welt" hingegen wird der Hersteller sich mit Samsung teilen müssen. Das südkoreanische Unternehmen zeigt den UN85S9 mit 110 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ebenfalls auf der IFA 2013.