Sony (auch) für Fussballfans : Mit vier Blu-ray-Heimkinosystemen (Player, Verstärker und 5.1-Lautsprecher in einem Paket) sowie einer Soundbar beginnt Sonys Heimkinosparte das neue Jahr. Die Systeme BDV-E2100, BDV-E4100, BDV-N7100 und BDV-N9100 sowie die Soundbar HT-CT660 hat der Hersteller dabei optisch an die eigenen Bravia-Fernseher angepasst.

Die Lautsprechersysteme sollen laut Sony auf Fiberglas-Komponenten und "Magic Fluid Lautsprecher" setzen damit die Soundausgabe möglichst klar gelingt. Da es sich allerdings um Satelliten-Systeme handelt, sorgt ein kräftiger Subwoofer für den Bass. Sony weiß um die klanglichen Schwächen der schmalen Satelliten-Bauweise und bewirbt die Sets daher primär mit der durch die schlanken Satelliten besseren optischen Integration ins Wohnzimmer. In einigen Fällen durchaus praktisch: Die Rücklautsprecher der Systeme erhalten ihre Ton-Informationen kabellos.

Wer mit seinem Heimkinosystem bevorzugt Sportübertragungen anschaut, wird von Sony mit einem sogenannten "Football-Mode" beglückt. Dieser Audiomodus soll die Kommentatoren-Stimme aus der Tonspur herausfiltern können und so einen reinen Stadion-Klang bieten. Zudem sollen die Sets den Stereoton der Sportübertragung auf 5.1 hochrechenn können. Sony wirbt damit, dass die Geräte auf Daten aus Akustikmessungen in echten Fußballstadien zurückgreifen können.

Sollte hinter dem Sofa kein Platz für Lautsprecher sein, bietet Sony ein sogenanntes "All Front"-Setup an. Dabei sollen alle Lautsprecher neben dem TV aufgebaut werden dürfen ohne den Surround-Effekt zu verlieren. Die beiden Systeme BDV-N7100 und BDV-N9100 verfügen weiterhin über einen Upscaler, der gewöhnliches HD-Material auf die 4K-UDH-Auflösung hochskaliert.

Mobile Musikplayer wie Smartphones oder Tablets sollen sich per NFC-Nahfunkverbindung mit den neuen Systemen koppeln lassen. Damit führt Sony seine agressive NFC-Strategie konsequent weiter fort - vor kurzem kündigte das Unternehmen bereits ein mobiles Lautsprechersystem mit NFC-Support an. Für die NFC-Kopplung reicht es, das Abspielgerät in die Nähe der Heimkinoanlage zu halten um eine Funkverbindung aufzubauen. Zudem verfügen die meisten der neuen Sets aber auch über WLAN. Die WLAN-Verbindung (oder alternativ der ebenfalls vorhandene LAN-Port) wird auch benötigt, um die Systeme mit dem Internet zu verbinden und um das Sony Entertainment Network zu nutzen. Dort bietet Sony Zugriff auf Dienste wie Maxdome, Lovefilm und Music Unlimited.

Die Komplett-Systeme BDV-E2100, BDV-E4100, BDV-N7100 und BDV-N9100 sollen ab April 2013 im Handel verfügbar sein. Die Soundbar HT-CT660 wird im Mai in den Handel kommen. Preise nennt Sony bislang noch keine.