Bugs in Spielen bald Garantiefall? (UPDATE) : bluescreen bluescreen Softwareentwickler könnten bald für die Sicherheit, Effizienz und Funktion ihrer Produkte verantwortlich gemacht werden, wenn es nach einem neuen Vorschlag der EU-Kommission in Sachen Verbraucherschutz geht. Die beiden Kommissare Viviane Reding und Meglena Kuneva haben einen Gesetzentwurf eingereicht, nach denen die bisher nur für materielle Produkte geltenden Vorschriften auch auf Software ausgeweitet werden sollen. Ausdrücklich werden darin auch Spiele genannt.

Die Kunden sollen das gleiche grundsätzliche Recht auf ein funktionierendes Produkt zu fairen Bedingungen erhalten, wie bei jedem Kauf einer anderen Ware auch. Die Business Software Alliance (BSA), zu der Größen wie Microsoft, IBM oder Apple gehören, hat den Plan bereits scharf kritisiert. Digitale Inhalte seien keine greifbaren Dinge und sollten daher auch nicht den gleichen Regeln unterworfen werden wie ein Toaster. Man könne bei Software nicht absolut sicher vorhersagen, wie sie genutzt und wie leistungsfähig sie sein werde. Dies hänge auch davon ab, wo sie eingesetzt und ob sie auf dem neuesten Stand gehalten werde. Außerdem würde die vorgeschlagene Regelung jede Software einschließen, selbst Beta-Versionen oder Open-Source-Programme.

Update: Microsoft & Linuxfoundation als Verbündete

In Europa hat der Vorschlag der EU-Kommission schon für Aufsehen gesorgt, nun bewegt sich auch das American Law Institute (ALI) in gleiche Richtung: Für Software soll es eine Garantie geben, dass sie keine "versteckten Defekte" besitzt, die dem Hersteller bekannt sind. Für diese Regelung soll es nach Ansicht von ALI, einer Vereinigung aus Richtern und Anwälten, auch keine Ausnahmen geben. Zwar kann ALI keine Gesetze erlassen, deren Schriften gelten jedoch für Anwälte und Richter in den USA als Referenz. Für Software-Entwickler muss der Gedanke an eine Software-Garantie schrecklich sein, denn in den USA haben sich nun Microsoft und die Linux Foundation verbündet, um dagegen vorzugehen. Das bezeichnet selbst Horacio Gutierrez von Microsoft als bemerkenswert, doch viele Probleme beträfen eben alle Entwickler.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!