Diablo 3 - PC

Action-Rollenspiel  |  Release: 15. Mai 2012  |   Publisher: Activision Blizzard
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 12 weiter »
Avatar Zobo
Zobo
#1 | 01. Aug 2011, 09:56
Blizzard schießt den Vogel echt immer wieder ab.

Da werden die Inkassounternehmen sich freuen wenn der kleine 14 Jährige Justin mit den abgeschriebenen Kontodaten der Eltern den epischen 6000 Euro Bogen kauft um im Spiel abzurocken
rate (181)  |  rate (14)
Avatar TechF
TechF
#2 | 01. Aug 2011, 10:00
Die Sache mit dem Farming war auch mein erster Gedanke.
rate (70)  |  rate (9)
Avatar Alex.94
Alex.94
#3 | 01. Aug 2011, 10:00
Also das ist echt eine dumme Idee von Blizzard...
Ich will gar nicht wissen, wie viel Ärger es dann mit Minderjährigen Käufern im Auktionshaus gibt.
rate (72)  |  rate (10)
Avatar Lordex
Lordex
#4 | 01. Aug 2011, 10:03
LOL und damit wollen die jetzt die China Farmer weghalten? Buahahahah Blizubi u made my Day!

Ich sehs schon kommen, es wird nur gegen Echtgeld Angebote geben, weil alle nur noch im scheiss Kapitalismus WAHN Hängen!
rate (49)  |  rate (31)
Avatar Das URGESTEIN
Das URGESTEIN
#5 | 01. Aug 2011, 10:04
Ich kotz
rate (81)  |  rate (11)
Avatar WizKid
WizKid
#6 | 01. Aug 2011, 10:06
Damit ist das Spiel für mich gestorben...und das nach all der langen Wartezeit :(

Wenn ich an die vielen Berichte lese, wo Obdachlose, Sträflinge..Chinafarmer halt, dafür genutzt werden Gold zu farmen bei extrem unmenschlichen Arbeitsbedingungen und das jetzt offiziell von Blizzard mit diesem System gefördert wird, wird mir echt schlecht.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß das lange gut geht.
In Amerika wurden ja die ganzen Online Poker Portale geschlossen, wegen Geldschieberei etc.
Für solche Gauner ist das praktisch eine Einladung.
rate (63)  |  rate (21)
Avatar Zoxis
Zoxis
#7 | 01. Aug 2011, 10:06
ich werde sicher keine gegenstände kaufen aber verkaufen wieso nicht?
wenn jemand so dumm ist und für ein paar pixel geld ausgibt, ist das eigentlich ok.
das problem wird sein das die chinafarmer mit ihren preisen so weit runter gehen das gute items schnell keine 10 cent mehr wert sein werden.
das system wird irgendwann insich zusammenfallen aber bis dahin hat blizzard genug geld eingenommen.
rate (50)  |  rate (12)
Avatar Lordex
Lordex
#8 | 01. Aug 2011, 10:06
DA, DA HABEN WIR ES DOCH, DIESE KAPITALISTEN SCHWEINE!!!!!!

Bringt der Item-Handel nicht die Balance durcheinander?

Doch. Wer viel Geld (oder Gold) ausgibt, wird deutlich besser ausgerüstet sein als Spieler, die das Auktionshaus nicht verwenden. Das könnte insbesondere in PvP-Kämpfen für Aufregung sorgen. Was wohl ebenfalls ein Grund dafür ist, dass Blizzard keine PvP-Ranglisten einrichtet -- sie ließen sich eh nicht vernünftig ausbalancieren. Weil alle Gegenstände Level-Voraussetzungen haben werden, ist aber ausgeschlossen, dass sich Stufe-1-Charaktere gleich zu Spielbeginn mit Superwaffen aus dem Auktionshaus versorgen.
rate (23)  |  rate (36)
Avatar Dorako
Dorako
#9 | 01. Aug 2011, 10:07
Auktionen die man mit echtem Geld bezahlen kann. Welcher Vollhonk hat sich sowas nur ausgedacht von Blizzard. ist doch klar das die besten items nur gegen echtes Geld versteigert werden. So kann man dann schön reich werden. Meine Güte eine wirklich schlechte Idee von blizzard
rate (55)  |  rate (7)
Avatar Premium Sycko
Premium Sycko
#10 | 01. Aug 2011, 10:08
Herrlich, da können die Kiddies ihr Taschengeld und das Weihnachtsgeld von Oma reinstecken...
rate (70)  |  rate (7)
Avatar Exilant
Exilant
#11 | 01. Aug 2011, 10:09
Tja damit ist Blizzards Ruf entgültig hinüber. Ich denke mal die gehören nun offiziell zu den Schurkenentwicklern. :ugly:
rate (41)  |  rate (9)
Avatar holytobi
holytobi
#12 | 01. Aug 2011, 10:09
WTF??????
gehts denen zu gut oder was? es soll doch ein spiel sein ??!!??

Wie die leute sich ingame dann um items prügeln werden ninja looter wird eine neue sport art um dann reich zu werden oder wie???

und dann wird der markt wohl von chinafarmer überflutet so leicht geld "legal" zu machen... das gabs ja dann noch nie -.-

ein definitives NOGO !
wenn das umgesetzt wird werde ich mir das spiel nichtmal anschauen aus prinzip schon net sowas unterstütze ich nicht

OMFG!!!
rate (22)  |  rate (9)
Avatar Xavderion
Xavderion
#13 | 01. Aug 2011, 10:09
Zitat von WizKid:


Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß das lange gut geht.
In Amerika wurden ja die ganzen Online Poker Portale geschlossen, wegen Geldschieberei etc.
Für solche Gauner ist das praktisch eine Einladung.


Das hat eigentlich nichts mit dem Thema zu tun, aber diese Geldschieberei war nur deshalb notwendig, weil Poker in den USA weitgehend verboten ist (ist nur in Nevada uneingeschränkt erlaubt).
rate (16)  |  rate (1)
Avatar Cabeleira
Cabeleira
#14 | 01. Aug 2011, 10:09
Gz LameStar. Jetzt habt ihr drei Themen für die selbe News aufgemacht und jeder schreibt seine Comments jetzt woanders hin....

Ein Hoch auf die clicksgenerierende Unübersichtlichkeit!
rate (23)  |  rate (14)
Avatar Sneed
Sneed
#15 | 01. Aug 2011, 10:12
hi,

ich hab vor kurzem diablo 1 so bissl angespielt und kenne mich daher noch nicht so aus.

verstehe ich das jetzt richtig?ich bekomme ausrüstung nur über das AH?also keine items von gelegten gegnern?
rate (0)  |  rate (36)
Avatar Xavderion
Xavderion
#16 | 01. Aug 2011, 10:16
Zitat von Sneed:
hi,

ich hab vor kurzem diablo 1 so bissl angespielt und kenne mich daher noch nicht so aus.

verstehe ich das jetzt richtig?ich bekomme ausrüstung nur über das AH?also keine items von gelegten gegnern?


Kannst dir alles erspielen.
rate (15)  |  rate (2)
Avatar Lordex
Lordex
#17 | 01. Aug 2011, 10:16
Zitat von Sneed:
hi,

ich hab vor kurzem diablo 1 so bissl angespielt und kenne mich daher noch nicht so aus.

verstehe ich das jetzt richtig?ich bekomme ausrüstung nur über das AH?also keine items von gelegten gegnern?


Doch doch bekommst auch von den Gegnern Items, JEDER Gegner KANN JEDES Item droppen! Aber darum gehts ja auch ned!
rate (5)  |  rate (5)
Avatar SteveBuscemi
SteveBuscemi
#18 | 01. Aug 2011, 10:20
Das mit dem "Scheiß Kapitalismus"-Blabla interessiert mich gar nicht so. Es ist in erster Linie schade um die Balance des Spiels. Wenn man sich als Einsteiger für ein paar Euro das fette Equipment kaufen kann geht der Sammelreiz schließlich sehr schnell verloren.
rate (12)  |  rate (8)
Avatar xMAKKEx
xMAKKEx
#19 | 01. Aug 2011, 10:26
Eine klasse Idee. Und den Aufschrei kann ich zwar nachvollziehen aber nicht unterstützen. Schließlich muss man da nicht mitmachen und wird auch nicht gestört. Und früher oder später, bekommt man heraus, welcher Charakter / Account ein China-Farmer ist und das kann man wunderbar auf Fanseiten bekannt machen, um anzuregen, bei dem "Spieler" eben nicht mehr zu kaufen. Ich bin total gespannt auf das Spiel!
rate (7)  |  rate (23)
Avatar Jerry98
Jerry98
#20 | 01. Aug 2011, 10:28
Zitat von WizKid:
Damit ist das Spiel für mich gestorben...und das nach all der langen Wartezeit :(

Wenn ich an die vielen Berichte lese, wo Obdachlose, Sträflinge..Chinafarmer halt, dafür genutzt werden Gold zu farmen bei extrem unmenschlichen Arbeitsbedingungen und das jetzt offiziell von Blizzard mit diesem System gefördert wird, wird mir echt schlecht.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß das lange gut geht.
In Amerika wurden ja die ganzen Online Poker Portale geschlossen, wegen Geldschieberei etc.
Für solche Gauner ist das praktisch eine Einladung.


Ich hoffe, du bist dann auch so konsequent und kaufst gar keine Artikel mehr, die irgendwie in China hergestellt werden. Weder Klamotten, die von Näherinnen gemacht werden, die 50cent am Tag verdienen, noch Möbel oder andere Dinge.
rate (21)  |  rate (8)
Avatar Jerry98
Jerry98
#21 | 01. Aug 2011, 10:29
Zitat von Ragefirex:
Zitat:

Warum tut Blizzard sowas?

Rob Pardo hat darauf eine simple Antwort: „Weil es die Spieler wollen!"

Welcher Spieler will so eine scheisse bitte ? Was für ein Schwachsinn !!


Wieso ist denn ebay dann voll mit Auktionen für WOW Sachen??? Weil es keiner will???
rate (14)  |  rate (4)
Avatar B.U.M.
B.U.M.
#22 | 01. Aug 2011, 10:33
Gibt bestimmt genug Leute, die das nutzen...
bin dann auch mal gespannt, wie schnell die Preise in die Höhe schnellen werden. Ich werde mich allerdings dann doch eher im AH für Spielegeld aufhalten, wenn überhaupt, da ich lieber selber mein Zeug finde.
Aber für Hacker macht sich Blizz dann sicher auch zu einem lohnenden Ziel, wenn Kreditkartendaten im Bnet angegeben werden.
rate (15)  |  rate (1)
Avatar abu
abu
#23 | 01. Aug 2011, 10:34
Zitat von Sneed:
hi,

ich hab vor kurzem diablo 1 so bissl angespielt und kenne mich daher noch nicht so aus.

verstehe ich das jetzt richtig?ich bekomme ausrüstung nur über das AH?also keine items von gelegten gegnern?


Nein, das hast du völlig falsch verstanden. Das Spielprinzip bleibt gleich. Das AH ist optional.

Die Aufregung über das AH ist nur in Teilen verständlich. Natürlich will Blizzard hier mitverdienen. Dennoch ist das Echtgeld-AH kein zentraler Spielbestandteil. Ich muss nicht handeln, ich darf. Da Diablo 3 kein PVP-Spiel sein möchte ist es auch völlig sekundär ob ich besser oder schlechter ausgerüstet bin als derjenige, der seine Chars mit Euros vollpumpt. Wer das Ziel hat ständig überall als der Beste herumzustehen und mit Equip angeben will, dem wird das AH sicherlich sauer aufstoßen.

Das Argument der moralischen Verwerflichkeit ist eher schwach. So hart es auch klingt, Blizzard ist nicht für die Arbeitsbedingungen in anderen Ländern verantwortlich. Moralisch verwerflich würde es beispielsweise dann, wenn Blizzard selbst direkt als Anbieter einsteigt und so die Preise drückt. Bis dahin bietet Blizzard nur die Plattform und ist damit nicht schlimmer oder besser als eBay.
rate (12)  |  rate (7)
Avatar acer palmatum
acer palmatum
#24 | 01. Aug 2011, 10:35
Und Blizzard war mal so ein sympathisches Studio, bevor sie sich haben schlucken lassen.
Wenn D3 nicht extrem flopt bis das Echtgeld-AH rausgehauen wird dann schwahnt mir Übles für zukünftige Titel, nicht nur von Blizzard/Activision. Quo vadis, Spielebranche...
rate (8)  |  rate (2)
Avatar P@InKiLLeR
P@InKiLLeR
#25 | 01. Aug 2011, 10:36
Zitat von Jerry98:


Wieso ist denn ebay dann voll mit Auktionen für WOW Sachen??? Weil es keiner will???


Weil Blizzard es selber so will,und warum na weil die vom Kuchen was abhaben wollen,sprich Verkaufsgebühren so wie bei ebay!

Einerseits ist das ja nicht schlecht sein Krempel zu verkaufen,
das Problem ist nur das dadurch das Spiel kaputt geht!

Jeder rennt nur noch Geldgierig über die Karten und Sammelt
anstatt den Spielspass zu geniessen!

Sehr schade,hatte mich sehr auf das Spiel gefreut,jetzt wird erstmal Storniert bei Amazon!!!
rate (12)  |  rate (3)
Avatar Karash
Karash
#26 | 01. Aug 2011, 10:38
Ihr habt's geschafft, Activision-Blizzard, damit ist D3 für mich ein no-go.
rate (12)  |  rate (4)
Avatar Stargame
Stargame
#27 | 01. Aug 2011, 10:38
»Ich gehe davon aus, dass alle Spieler von Diablo 3 volljährig sind.«

LOL!
rate (27)  |  rate (4)
Avatar Pos
Pos
#28 | 01. Aug 2011, 10:41
Hab ich kein Problem mit. Alle Befürchtungen würden auch ohne offiziellen Shop eintreffen (Faming, erkaufte Vorteile, etc.). Jetzt löst Blizzard den Schwarzmarkt endlich auf und bietet allen mehr Sicherheit (und verdient noch daran, sozusagen die Existenzberechtigung eines marktwirtschaftlichen Unternehmens).
Klar, wenn man jetzt viel Zeit, aber wenig Geld hat, ist man nicht mehr der allergrößte Uber-Char auf dem Server. Da werden manche an ihrem Ego arbeiten (oder Geld verdienen) müssen ;)

Zitat von P@InKiLLeR:

Jeder rennt nur noch Geldgierig über die Karten und Sammelt
anstatt den Spielspass zu geniessen!


Bißchen übertrieben, meinste nicht? Es werden sich wohl noch ein paar Spieler finden, die nicht farmen ^^ Diese Märkte gibt es doch eh schon mittlerweile für fast jedes Spiel. Nur eben als Schwarzmärkte. Und da ist die Entwicklung auch nicht so
rate (7)  |  rate (8)
Avatar XrobnX
XrobnX
#29 | 01. Aug 2011, 10:41
blablabla, jetzt sind wieder alle am flamen...
blizzard hat doch recht, das ist die einzig vernünftige lehre, die man aus d2 ziehen konnte. die Gamer wollen sowas! sonst wären sicherlich nicht so viele Dupes im Umlauf gewesen. Ab nem bestimmten Zeitpunkt lief ein Großteil der Community mit Dupes rum, so ist es einfach. Man lern jemanden kennen, der gerade angefangen hat, 2 Tage später trägt er ne Enigma.. Ne Enigma! Wir haben das Ding mit unserem ganzen Clan gefarmt und erst einmal hingekriegt, also kommt schon...
Blizzard dreht den Spieß jetzt einfach um, versucht nicht mehr die Werbebots zu stoppen, sondern sammelt lieber selbst das Geld ein. Aus Scheiße Geld machen - das muss man erstma können!
rate (14)  |  rate (14)
Avatar Crewzador
Crewzador
#30 | 01. Aug 2011, 10:43
*verwundert in den Kalender schau*
...
Ja es ist zwar der Erste, aber nicht April.
Weil etwas anderes als ein wirklich extrem schlechter Scherz kann das ja nicht sein.
rate (11)  |  rate (4)
Avatar Caesar XVI
Caesar XVI
#31 | 01. Aug 2011, 10:43
Das schreit nach Abuse...
rate (12)  |  rate (0)
Avatar Zehnt
Zehnt
#32 | 01. Aug 2011, 10:46
das ding ist, und das bedenken viele hier scheinbar nicht, dass man schon seit ewigkeiten auch für diablo 2 items bei diversen internethändlern für echtes geld kaufen kann. ich finde es nur logisch, dass blizzard versucht diesen händlern die möglichkeit zu nehmen mit ihrem produkt geld zu verdienen. somit ist das ingame ah mit echtgeld option ein schlag ins gesicht dieser parasitären "händler".
rate (13)  |  rate (0)
Avatar KraLj
KraLj
#33 | 01. Aug 2011, 10:46
Schon witzig, mit welcher Doppelmoral hier unzählige Nutzer auftreten...

Der Schritt von Blizzard ist konsequent und mMn absolut zu begrüßen... Zudem steht es jedem offen, ob er daran partizipiert, insofern wüsste ich nicht, wie das den Spielspass trüben sollte...

So werden zudem endlich die unzähligen Betrügereien auf eBay rund um Gegenstände und Charaktere gestoppt...
rate (11)  |  rate (9)
Avatar Gman2448
Gman2448
#34 | 01. Aug 2011, 10:46
Zitat von Gamestar:
Kniffliger ist der moralische Aspekt. Denn Blizzard unterstützt mit dem Auktionshaus das Farming, also das gezielte Dauersammeln von Gegenständen, um sie dann zu verkaufen. Und insbesondere asiatische Farmer schuften häufig für einen Minilohn und unter unmenschlichen Arbeitsbedingungen in »Sweatshops«. Blizzard nimmt es also nicht nur hin, dass irgendwo in Sichuan 20 Chinesen in eine dunkelfeuchte Kammer gesperrt und rund um die Uhr zum Sammeln von Gegenständen gezwungen werden – Blizzard unterstützt es sogar.


Hat denen bei Blizzard kürzlich jemand auf den Kopf geschlagen?!
Bisher habe ich eigentlich alle Entscheidungen zu D3 unterstützt, aber das ist einfach unverantwortlich und fahrlässig.
Die Behandlung von Chinafarmern ist eine Verletzung der Menschenwürde, jeder der, egal in welcher Form, dies wissentlich unterstützt gehört zur Rechenschaft gezogen!
Zitat von Jay Wilson:
Als ich den Chefentwickler Jay Wilson darauf anspreche, entgegnet er: »Wir denken zwar über solche moralischen Fragen nach, sie spielen für uns aber keine Rolle. Wir konzentrieren uns eben darauf, tolle Spiele zu entwickeln.«


Sag mal gehts dem Kerl noch gut? So eine Aussage erwarte ich von einem Republikaner der eine neue Ölpipe quer durch den Atlantik bauen will, aber nicht vom reichsten Spieleentwickler der Welt!
Und DAS schlimmste ist, dass Blizzard noch fröhlich dran mitverdient! Und ich weiss nicht ob ich mich einfach nur ärgern oder schämen soll, dass Blizzard die Verantwortung weiterschiebt indem sie behaupten "weil es die Spieler wollten".
Ich habe hier bisher keinen Kommentar gefunden der sowas befürwortet, auch weil es die Balance total durcheinanderbringen wird. Also Blizzard, WER sind denn bitte diese Spieler???
/EDIT: Nun gut inzwischen gab es genug Antworten zu diesem Thema, natürlich solche Spieler die sowieso schon Dreck am Stecken haben und diese illegalen Ebayaktionen unterstützt und damit auch das Botfarming in D2.
Aber wieso sollten solche illegalen Itemverkäufer ausgesperrt werden, diese können ja nun "legal" das Portal von Blizzard verwenden, dann werden eben die Gebühren direkt an Blizzard abgedrückt, wodurch diese somit nun die offiziellen Sponsorer der Itemfarmer sind!

Na nun weiss ich auch, warum Blizzard unbedingt dem Spiel einen so halbgaren und lieblos eingepassten PvP Modus verpassen wollte. Denn der virtuelle Schwanzvergleich ist ja gegen die KI nur halb so spassig!

Hinzu kommt noch, dass sich diese online Itemshops umsomehr Mühe geben werden Item-Bots für das Spiel zu programmieren und dass es eine Welle von Fällen geben wird in denen Minderjährige Glücksspiel betrieben haben.

So ein Spiel kann und will ich nicht mit meinem Geld unterstützen, auch wenn es sehr, sehr schwer fallen wird auf das Spiel auf das ich schon seit 10 Jahren warte zu verzichten.
Aber wenn Entwickler meinen sich so arrogant und geldgierig verhalten zu müssen dann muss man als Spieler auch mal Priotitäten setzen, denn das ist es was ich wirklich will!
rate (12)  |  rate (4)
Avatar Jerry98
Jerry98
#35 | 01. Aug 2011, 10:46
Zitat von P@InKiLLeR:


Weil Blizzard es selber so will,und warum na weil die vom Kuchen was abhaben wollen,sprich Verkaufsgebühren so wie bei ebay!

Einerseits ist das ja nicht schlecht sein Krempel zu verkaufen,
das Problem ist nur das dadurch das Spiel kaputt geht!

Jeder rennt nur noch Geldgierig über die Karten und Sammelt
anstatt den Spielspass zu geniessen!

Sehr schade,hatte mich sehr auf das Spiel gefreut,jetzt wird erstmal Storniert bei Amazon!!!


Häh? Was willst du mir jetzt damit sagen? Ich habe lediglich "Ragefirex" darin widersprochen, dass niemand seine Items online kaufen möchte. Wenn das so wäre, würden sich bei ebay keine Items für WoW und andere spiele finden. Blizzard springt jetzt auf den Zug auf, weil sie sich die Kohle halt lieber selber einstecken als ebay zu überlassen. Ändert aber am Prinzip nichts.

Ob man daran teilnehmen will, bleibt jedem selbst überlassen...wie bei WOW oder anderen Spielen auch. Ich werde sicher nie ein Item gegen Echtgeld kaufen, Diablo 3 aber trotzdem spielen...und genießen.
rate (3)  |  rate (2)
Avatar Karash
Karash
#36 | 01. Aug 2011, 10:47
In China müssen jeden Tag Minderjährige für Hungerlöhne Sklavenarbeit leisten, damit ihre Bosse den bequemen Westlern, die Erfolg ohne Leistung wollen Pixxel verkaufen können.
Blizzard hat erkannt, dass das so nicht weitergehen kann - und hat beschlossen an der Ausbeutung mitzuverdienen.
rate (17)  |  rate (4)
Avatar Sneed
Sneed
#37 | 01. Aug 2011, 10:52
Zitat von abu:


Nein, das hast du völlig falsch verstanden. Das Spielprinzip bleibt gleich. Das AH ist optional.

Die Aufregung über das AH ist nur in Teilen verständlich. Natürlich will Blizzard hier mitverdienen. Dennoch ist das Echtgeld-AH kein zentraler Spielbestandteil. Ich muss nicht handeln, ich darf. Da Diablo 3 kein PVP-Spiel sein möchte ist es auch völlig sekundär ob ich besser oder schlechter ausgerüstet bin als derjenige, der seine Chars mit Euros vollpumpt. Wer das Ziel hat ständig überall als der Beste herumzustehen und mit Equip angeben will, dem wird das AH sicherlich sauer aufstoßen.



merciii
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Spartacus35
Spartacus35
#38 | 01. Aug 2011, 10:54
Das ist Kapitalismus
rate (4)  |  rate (1)
Avatar Lennon624
Lennon624
#39 | 01. Aug 2011, 10:54
Dafür müsste man ja eigentlich mindestens 18 sein. Sonst darf man nicht mitbieten. Diese Taschengeldklausel einzuhalten dürfte nämlich schwer werden, wenn es unter der Volljährigkeit erlaubt wird. Ich halte des für ziemlich riskant. Entweder 100te Kinder geben nen Vermögen aus für den Scheiß oder es wird erst über 18 erlaubt und es ist ein fail-model^^
Aber wirklich schwierig ist es wahrscheinlich nicht, bei seinem Alter zu mogeln... Außerdem finde ich es uninteressant, ob es dieses Model so, oder so ähnlich schon einmal gab oder gibt, es interessiert nur, dass es eine echte Falle sein kann für minderjährige ohne Diszipilin und mit Geld.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Jerry98
Jerry98
#40 | 01. Aug 2011, 10:55
Zitat von Gman2448:

Ich habe hier bisher keinen Kommentar gefunden der sowas befürwortet, auch weil es die Balance total durcheinanderbringen wird. Also Blizzard, WER sind denn bitte diese Spieler???


Den wirst du hier auch genauso wenig finden wie für Itemverkauf bei WOW über ebay, dennoch ist die Nachfrage da. Oder willst du das bestreiten? Wieso ist denn ebay voll mit diesen Auktionen???
rate (0)  |  rate (1)

Sacred 3
34,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
The Forest - Steam Geschenk Key
12,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
23,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
29,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
PREISVERGLEICH
Blizzard Diablo III (PC/Mac)
ab 23,99 € Zum Preisvergleich
17 Angebote | ab 5,99 € Versand
Blizzard Diablo III (Download) (PC/Mac)
ab 23,99 € Zum Preisvergleich
2 Angebote | ab 0,00 € Versand
Blizzard Diablo III (PS3)
ab 24,95 € Zum Preisvergleich
15 Angebote | ab 4,95 € Versand
» weitere Angebote
Tipps & Guides
Komplettlösung: Tipps zum Hexendoktor
05.07.2012 | für 2 von 2 hilfreich
Komplettlösung: Tipps zum Barbaren
24.06.2012 | für 0 von 0 hilfreich
Komplettlösung: Walkthrough durch die Akte 1,2,3 und 4
15.06.2012 | für 0 von 0 hilfreich
Komplettlösung: Anfänger-Guide zum Action-Rollenspiel
29.05.2012 | für 0 von 0 hilfreich
Tipp: Fähigkeitsbeschränkung aufheben
19.05.2012 | für 68 von 97 hilfreich
Partnerseite
Diablo-3.net ist offizielle Partnerseite von Gamestar.de
» zur Partnerseite

Details zu Diablo 3

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Rollenspiel
Untergenre: Action-Rollenspiel
Release D: 15. Mai 2012
Publisher: Activision Blizzard
Entwickler: Blizzard Entertainment
Webseite: http://eu.blizzard.com/diablo3/
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 50 von 5632 in: PC-Spiele
Platz 4 von 309 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Action-Rollenspiel
 
Lesertests: 33 Einträge
Spielesammlung: 720 User   hinzufügen
Wunschliste: 947 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Diablo 3 im Preisvergleich: 17 Angebote ab 23.99  Diablo 3 im Preisvergleich: 17 Angebote ab 23.99
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten