Diablo 3 - PC

Action-Rollenspiel  |  Release: 15. Mai 2012  |   Publisher: Activision Blizzard
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 7 weiter »
Avatar thao01
thao01
#1 | 02. Mai 2012, 11:12
ernsthaft.. ?

ich hoffe das niemand so dämlich sein wird und sich eine besonders tolle waffe für 250 euro kaufen wird..

ich hätte 5 euro als maximal betrag angesetzt.
wobei das auch zu viel des guten ist.

nur ingame währung zu nutzen für das auktionshaus wäre cool, echt geld nicht. reines kühe melken.
rate (73)  |  rate (24)
Avatar OMGfriedbacon
OMGfriedbacon
#2 | 02. Mai 2012, 11:15
Empfinde minimal- sowie maximalgebot für zu hoch angesetzt. So als ob hundertausende von kleinen cent beträgen pro tag nicht genug zusätzlicher gewinn währen.
rate (57)  |  rate (5)
Avatar IlIlIlIlIlIlIlIlIlI
IlIlIlIlIlIlIlIlIlI
#3 | 02. Mai 2012, 11:16
Und natürlich gibt es das ganze System nur um eBay-Versteigerungen und Betrug zu vermeiden. Also was früher Verbotenes nun einfach legal machen, die Spieler machen's ja eh. Super Idee, Blizzard! Dass ein ganzer Haufen Kohle jetzt auch in die eigene Tasche wandert ist natürlich ein willkommener Nebeneffekt, aber darum ging es ja gar nicht, höhöhö.....
rate (69)  |  rate (10)
Avatar Slavovitsh
Slavovitsh
#4 | 02. Mai 2012, 11:16
Vielleicht sollt ich das als Nebenjob betreiben. Seltene Gegenstände sammeln und an Vollpfosten verkaufen.
Ich bin mir sicher da wird ein Haufen Geld zu holen sein.
rate (66)  |  rate (12)
Avatar Nerestro
Nerestro
#5 | 02. Mai 2012, 11:17
aso ich weiß jetzt schon das ich dafür keinen Cent ausgegeben werde und ich hoffe das machen alle so machen, damit die sehen das wir sowas nicht wollen und uns nicht noch mehr Abzocken lassen.

Mein größtest Problem dabei ist, wenn das Echtgeld AH gut läuft wird es mit Sicherheit auch in nächsten MMO bei Blizz und vllt auch bei anderen Entwicklern eingebaut und das muss unbedingt verindert werden

Also Leute bitte nicht nutzen...
rate (26)  |  rate (9)
Avatar puro
puro
#6 | 02. Mai 2012, 11:17
Zitat von thao01:
ernsthaft.. ?

ich hoffe das niemand so dämlich sein wird und sich eine besonders tolle waffe für 250 euro kaufen wird..

ich hätte 5 euro als maximal betrag angesetzt.
wobei das auch zu viel des guten ist.



Schau dir TF2 an, dann weißt du wieviel manche Leute für einen virtuellen Hut(!) bereit sind auszugeben. Das höchste was ich bisher gesehen habe waren um die 2000$.

€:1 Euro pro Auktion ist allerdings arg heftig, dann noch 15% weg, schon bleibt nicht mehr viel da.
rate (18)  |  rate (1)
Avatar Petesteak
Petesteak
#7 | 02. Mai 2012, 11:18
Pfff...sollen die doch machen. Das Auktionshaus wird von mir eh einfach ignoriert...wie'n kleiner Bug oder so. ;)
rate (40)  |  rate (3)
Avatar Panda666
Panda666
#8 | 02. Mai 2012, 11:19
1€ je Gebot an Blizzard. Das ist der Oberhammer. Wenn das Auktionshaus auch nur einigermaßen angenommen wird, hat sich Blizzard damit eine echte Gelddruckmaschine aufgebaut.
Gratulation an so viel Dreistheit. Kann man nur hoffen, dass nicht zu viele Leute zu viel Echtgeld investieren. Wenn diese Art Auktionshaus Schule macht, dann Gute Nacht!
rate (30)  |  rate (4)
Avatar hail_to_the_king
hail_to_the_king
#9 | 02. Mai 2012, 11:19
1 euro pro gegenstand... sauber durchdacht blizzard, so spart man sich lästige dlc und kommt trotzdem ans geld der kunden :D
aber es müssen ja auch die riesigen serverfarmen betrieben werden, ich verstehe das schon... allerdings verstehe ich die leute nicht, die blizzard das geld gerdezu in den hintern stopfen.
rate (18)  |  rate (2)
Avatar Tammer
Tammer
#10 | 02. Mai 2012, 11:19
NA Gott sei Dank ist das kein Pflichtprogramm. :D
rate (25)  |  rate (2)
Avatar Morrich
Morrich
#11 | 02. Mai 2012, 11:20
Gebühren hier, Gebühren da... wer da echt was verkauft, muss schon die große Kohle haben.
rate (1)  |  rate (9)
Avatar Harlekin007
Harlekin007
#12 | 02. Mai 2012, 11:22
Das Auktionshaus wo mit Gold bezahlt wird wird genutzt, der Rest halt nicht^^
rate (12)  |  rate (0)
Avatar TheAkamu
TheAkamu
#13 | 02. Mai 2012, 11:24
Kleine Anmerkung:
Es heißt GebüHr! Das in einer Überschrift^^
rate (1)  |  rate (4)
Avatar Wari
Wari
#14 | 02. Mai 2012, 11:27
Zitat von thao01:
ernsthaft.. ?

ich hoffe das niemand so dämlich sein wird und sich eine besonders tolle waffe für 250 euro kaufen wird..

ich hätte 5 euro als maximal betrag angesetzt.
wobei das auch zu viel des guten ist.

nur ingame währung zu nutzen für das auktionshaus wäre cool, echt geld nicht. reines kühe melken.


das hoff ich doch.. schließlich soll ein depp mir ne waffe fuer 250 euro abkaufen...
rate (13)  |  rate (0)
Avatar Shank
Shank
#15 | 02. Mai 2012, 11:29
Zitat von Nerestro:

Mein größtest Problem dabei ist, wenn das Echtgeld AH gut läuft wird es mit Sicherheit auch in nächsten MMO bei Blizz und vllt auch bei anderen Entwicklern eingebaut und das muss unbedingt verindert werden

Also Leute bitte nicht nutzen...


Wenn MMO's dann die Itemshops! weglassen und keine monatlichen Gebühren sowie ein angenehmes Spieldesign bieten, warum nicht? Nutzen muss man es ja selbst nicht!
rate (6)  |  rate (2)
Avatar Réaper
Réaper
#16 | 02. Mai 2012, 11:30
Dieses Auktionshaus ist immer noch eine sehr fragwürdige sache finde, ich und ich kann nur hoffen das sich das modell nicht durchsetzen wird weil so ein bisschen drängt sich ja schon der gedanke auf das das ganze ein großer testdurchlauf ist und wenn er von den spielern gewinnbringend genutzt wird, könnte man das ja in zukünftige oder vorhanden Spiele integrieren (wow)....hoffentlich nicht.

ich persönlich werd es nicht nutzen weil ich darin keinen sinn sehe in ein spiel noch mehr wie die 60 euro zu investieren... aber gibt wohl genügend die anders denken.
rate (2)  |  rate (3)
Avatar mineraloel
mineraloel
#17 | 02. Mai 2012, 11:30
Oder einfach garnicht benutzen. Ich kann Blizzard das nicht verübeln, sonst werden über ebay die Items verkauft. Egal wer so dumm ist und sich paar Spannungspegel "kauft" aber ich werds bestimmt auch mal ein epic reinstellen ;). Tja und dann kann ich meiner Freundin was kaufen.
rate (6)  |  rate (0)
Avatar Aldebaran
Aldebaran
#18 | 02. Mai 2012, 11:30
Zitat von Slavovitsh:
Vielleicht sollt ich das als Nebenjob betreiben. Seltene Gegenstände sammeln und an Vollpfosten verkaufen.
Ich bin mir sicher da wird ein Haufen Geld zu holen sein.


Stiehl mir nicht meine Geschäftsidee.
rate (9)  |  rate (2)
Avatar Falkenfluegel
Falkenfluegel
#19 | 02. Mai 2012, 11:31
Zitat von Panda666:
1€ je Gebot an Blizzard. Das ist der Oberhammer. Wenn das Auktionshaus auch nur einigermaßen angenommen wird, hat sich Blizzard damit eine echte Gelddruckmaschine aufgebaut.
Gratulation an so viel Dreistheit. Kann man nur hoffen, dass nicht zu viele Leute zu viel Echtgeld investieren. Wenn diese Art Auktionshaus Schule macht, dann Gute Nacht!


Wenn du das nicht nutzen willst, dann machste es halt nicht. Wo ist jetzt das Problem damit, dass andere es nutzen?
rate (4)  |  rate (7)
Avatar IlIlIlIlIlIlIlIlIlI
IlIlIlIlIlIlIlIlIlI
#20 | 02. Mai 2012, 11:31
Zitat von Panda666:
1€ je Gebot an Blizzard. Das ist der Oberhammer.

Das WÄRE der Oberhammer, aber hier mal nicht irreführen: 1€ bei ERFOLGREICHEM Gebot, also nur für den Gewinner der Auktion. Ich finde die ganze Sache jetzt schon fragwürdig - aber für jedes Gebot allgemein eine Gebühr zu verlangen - das kann sich nicht einmal Blizzard herausnehmen. Noch nicht. Vor 10 Jahren hätte ich auch nicht geglaubt, dass es mal Usus wird unfertige Spiele zu veröffentlichen und diese erst später kostenpflichtig mit sogenanntem DLC zu vervollständigen.
rate (11)  |  rate (2)
Avatar Bruce will es
Bruce will es
#21 | 02. Mai 2012, 11:32
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar PayDay
PayDay
#22 | 02. Mai 2012, 11:32
werden die teile halt wieder über ebay verhökert....
rate (0)  |  rate (3)
Avatar Feverr
Feverr
#23 | 02. Mai 2012, 11:34
Zitat von Slavovitsh:
Vielleicht sollt ich das als Nebenjob betreiben. Seltene Gegenstände sammeln und an Vollpfosten verkaufen.
Ich bin mir sicher da wird ein Haufen Geld zu holen sein.


Ob Dir das was bringt?:
"...(Allerdings kann das Geld dann auch nur in Blizzard-Interne Produkte gesteckt werden)..."
Also direkt abheben wird wohl nicht gehen. Da muß man wohl andere Wege finden. Hab das noch nie gemacht, wahrscheinlich werden dann Gegenstände über andere Plattformen verkauft und im Spiel dann übergeben?
rate (1)  |  rate (4)
Avatar NightGarden
NightGarden
#24 | 02. Mai 2012, 11:36
Ich werde das Auktionshaus auch ignorieren...

aber da es genug Leute gibt die sich extra für ein Spiel Krankschreiben lassen um es beim Release zocken zu können, wird es sicherlich auch nicht an Leuten mangeln die das Auktionshaus nutzen um die Ultra GEilen Items zu haben und um damit allen zeigen zu können was sie doch für ein toller Hecht sind ^^
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Slavovitsh
Slavovitsh
#25 | 02. Mai 2012, 11:36
Zitat von Feverr:

Ob Dir das was bringt?:
"...(Allerdings kann das Geld dann auch nur in Blizzard-Interne Produkte gesteckt werden)..."

Beim Battle.net-Guthaben, ja.
Nicht bei Paypal oder Kreditkartenzahlungen.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar hail_to_the_king
hail_to_the_king
#26 | 02. Mai 2012, 11:37
Zitat von Feverr:


Ob Dir das was bringt?:
"...(Allerdings kann das Geld dann auch nur in Blizzard-Interne Produkte gesteckt werden)..."


das bezieht sich nur auf diese blizzard-währung... du kannst dir das über paypal auf dein normales konto überweisen lassen
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Slavovitsh
Slavovitsh
#27 | 02. Mai 2012, 11:38
Zitat von Aldebaran:


Stiehl mir nicht meine Geschäftsidee.

Lasst uns ein Unternehmen gründen. Wir sammeln zusammen Gegenstände und verkaufen die im AH. Wenns gut läuft werben wir mehr Zocker an die für uns arbeiten.
Hmmm....kommt mir irgendwie bekannt vor....
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Feverr
Feverr
#28 | 02. Mai 2012, 11:40
Zitat von hail_to_the_king:


das bezieht sich nur auf diese blizzard-währung... du kannst dir das über paypal auf dein normales konto überweisen lassen


Oh, wow. Das klingt irgendwie nach Goldgräberzeiten! :D
Damit werden sie auf jeden Fall ne Menge Farmer heranlocken. Ob das nicht ein Überangebot verursacht oder Preisstürze?

Da bin ich ja mal auf die dementsprechenden News gespannt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Jetfighter3
Jetfighter3
#29 | 02. Mai 2012, 11:41
Blizzard hats wieder mal geschafft den Leuten noch mehr Kohle aus der Tasche zu ziehen, haha, die rupfen noch mehr als Ebay ab!
Langsam glaube ich die sind dort echt Wahnsinnig geworden, aber solange es genügend Trottel gibt die das Unterstützen und zahlen.
Sehr gut gemacht Blizzard rupft die Pfosten aus ( meine das nicht Ironisch )
rate (3)  |  rate (2)
Avatar Peter1810
Peter1810
#30 | 02. Mai 2012, 11:41
Die Meldung enthält meines Erachtens einen kleinen Fehler.

Die 250-Euro-Grenze gilt nämlich für das Battle.net-Guthaben aber nicht explizit für die Auszahlung per Paypal. Ob Guthaben oder Paypal, das muss man vorher entscheiden, weshalb die Grenze letzteres wahrscheinlich NICHT betrifft.

Außerdem finde ich viele Kommentare hier einfach peinlich. Wer über das Echtgeldauktionshaus kaufen oder verkaufen will, dem sei es doch gegönnt.

Des Weiteren sind die Echtgeld-Gebühren für verkaufte Ausrüstung nicht wesentlich höher als wenn ich auf Ebay Artikel verkaufe. ( Ebay nimmt ebenfalls 1 EUR, allerdings 9% Verkaufsprovision und nicht 15. ) Für sonstige Waren sind es mehr Prozente, aber geringere absolute Werte.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar Hatschi18
Hatschi18
#31 | 02. Mai 2012, 11:43
Zitat von IlIlIlIlIlIlIlIlIlI:
Und natürlich gibt es das ganze System nur um eBay-Versteigerungen und Betrug zu vermeiden. Also was früher Verbotenes nun einfach legal machen, die Spieler machens ja eh. Super Idee, Blizzard! Dass ein ganzer Haufen Kohle jetzt auch in die eigene Tasche wandert ist natürlich ein willkommener Nebeneffekt, aber darum ging es ja gar nicht, höhöhö.....


Was regst du dich so auf? Die Leute WOLLEN Items kaufen, sonst gäbe es den Drang auf Ebay nicht. Blizzard hat die Idee genutzt und gut vermarktet. Und die Leute die es schon immer wollten, kriegen nun eine Sicherheit nicht über den Tisch gezogen zu werden und jeder Hans Wurst hofft nun sich damit eine goldene Nase zu verdienen.

Wirtschaftlich gesehen war es der beste Zug den Blizzard machen konnte und alle Nichtinteressenten können es ignorieren.
rate (6)  |  rate (2)
Avatar Xavderion
Xavderion
#32 | 02. Mai 2012, 11:48
30% Gebühren wenn man Echtgeld will... da wird sich Blizzard dumm und dämlich verdienen.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Peter1810
Peter1810
#33 | 02. Mai 2012, 11:50
Zitat von Xavderion:
30% Gebühren wenn man Echtgeld will... da wird sich Blizzard dumm und dämlich verdienen.


27,75% für Handelswaren ((Verkaufswert-15%)-15%), für Ausrüstung 1 EUR + 15%-Transfergebühr. Jeweils + 35 Cent + 1,9% seitens Paypal.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar cushycrux
cushycrux
#34 | 02. Mai 2012, 11:55
Ich glaube dieses Game wurde nur geschaffen um zu testen wie blöd wir eigentlich schon sind und was man alles mit den Gamern machen kann. Macht das Schule, können wir uns in GRID2 dann die Autos einzeln kaufen..wir Idioten!

250€ für ein paar Zeilen Code....LULZ
rate (5)  |  rate (2)
Avatar Resthor
Resthor
#35 | 02. Mai 2012, 11:56
Sollte ich jemals darüber nachdenken mir items gegen Geld zu kaufen bzw. zu verkaufen wirds wohl über ebay bzw. dem chinafarmer meines vertrauens sein.

30% (15% + 15% wenn man es in echtes Geld umwandeln lassen will via Paypal/Kreditkarte) finde ich wirklich dreist und überteuert.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar MoDi
MoDi
#36 | 02. Mai 2012, 11:57
An alle, die sich über diese Gebühren beschweren:

Durch das Spiel bekommt ihr die Möglichkeit, aus _nichts_ Geld zu machen. Ich finde es nicht sonderlich dreist, dafür einen Anteil zu nehmen, und weiß nicht, aus welchem Grund man sich da aufregen sollte.

Ihr habt die Items nicht "verdient", es handelt sich nicht um reale Güter, ihr habt dafür nicht hart geschuftet. Items droppen beim Spielen (eines Spieles, das auch in 10 Jahren noch geupdated werden wird auf Servern, die gewartet werden) nebenbei, und wenn man was nicht braucht kann mans halt ins Auktionshaus stellen.

Man kann die Geschäftsidee mögen oder nicht, aber versucht nicht, euch einen Grund für eine Gefühlsentscheidung zu rationalisieren.
rate (5)  |  rate (7)
Avatar M3talc0re
M3talc0re
#37 | 02. Mai 2012, 11:58
Zitat von Feverr:

Damit werden sie auf jeden Fall ne Menge Farmer heranlocken. Ob das nicht ein Überangebot verursacht oder Preisstürze?


Das kommt würde ich sagen auf die Dropraten an. Wenn die Raten zu hoch sind gibts ein Überangebot, sind sie zu niedrig wird Ottonormaluser ohne das Auktionshaus so gut wie keine Chance haben an wirklich gute Gegenstände zu kommen. Da einen Mittelweg zu finden wird extrem schwierig sein.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar hail_to_the_king
hail_to_the_king
#38 | 02. Mai 2012, 11:58
Zitat von Peter1810:
Die Meldung enthält meines Erachtens einen kleinen Fehler.

Die 250-Euro-Grenze gilt nämlich für das Battle.net-Guthaben aber nicht explizit für die Auszahlung per Paypal. Ob Guthaben oder Paypal, das muss man vorher entscheiden, weshalb die Grenze letzteres wahrscheinlich NICHT betrifft.


doch, 250€ sind das höchstgebot...

"Im Echtgeld-Auktionshaus beträgt das Mindestgebot für einen Gegenstand 1,25 EUR (oder entsprechender Wert in lokaler Währung). Das Höchstgebot beträgt 250 EUR."

quelle: http://eu.battle.net/support/de/art icle/diablo-iii-auction-house-functionality
rate (0)  |  rate (0)
Avatar IlIlIlIlIlIlIlIlIlI
IlIlIlIlIlIlIlIlIlI
#39 | 02. Mai 2012, 12:03
Edit.
rate (2)  |  rate (3)
Avatar Schlawiener
Schlawiener
#40 | 02. Mai 2012, 12:04
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
1 2 3 ... 7 weiter »

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
21,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
13,12 €
Versand s.Shop
Diablo 3 ab 13,12 € bei Amazon.de
TOP-NEWS ZUM SPIEL
Diablo 3 - Öffentliches Beta-Wochenende
20.04.2012 | 933 Kommentare
Diablo 3 - Letzte Verlosungsrunde (Update)
08.03.2012 | 593 Kommentare
»  alle News zu Diablo 3
Partnerseite
Diablo-3.net ist offizielle Partnerseite von Gamestar.de
» zur Partnerseite

Details zu Diablo 3

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Rollenspiel
Untergenre: Action-Rollenspiel
Release D: 15. Mai 2012
Publisher: Activision Blizzard
Entwickler: Blizzard Entertainment
Webseite: http://eu.blizzard.com/diablo3/
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 87 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 4 von 327 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Action-Rollenspiel
 
Lesertests: 34 Einträge
Spielesammlung: 760 User   hinzufügen
Wunschliste: 938 User   hinzufügen
Diablo 3 im Preisvergleich: 9 Angebote ab 21,99 €  Diablo 3 im Preisvergleich: 9 Angebote ab 21,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten