Diablo 3 - PC

Action-Rollenspiel  |  Release: 15. Mai 2012  |   Publisher: Activision Blizzard
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
1 2 3 ... 7 weiter »
Avatar Eidgenosse11
Eidgenosse11
#280 | 27. Jan 2013, 19:27
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Eidgenosse11
Eidgenosse11
#279 | 27. Jan 2013, 19:25
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Droppi
Droppi
#278 | 26. Jan 2013, 00:16
bitte lass es wc4 SEIN BITTE!!!!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Njordin
Njordin
#277 | 25. Jan 2013, 13:49
Zitat von blackAngel.it:


Das ist einfach so wahr, das musste ich quoten...
die D3 story hat mir ganz gut gefallen, und das spiel war so gesehen schon gut. Aber der teil ab inferno ist einfach nur mehr schrott.
Ich will nicht die ganze Zeit die selben quests wiederholen, mit dem selben held, immer im gleichen ort mit den selben skills. Das macht keinen spaß. Ich spiele um Spaß zu haben, oder farme damit ich was neues krieg, was spaß macht. Aber sobald man mal level 60 ist, kriegt man einfach nichts neues mehr. Die 2-3 brauchbaren items unter den 10.000 die die Gegner droppen, machen das nicht mehr wett.

In Diablo2 kriegt man dauernd neue spells oder macht alte spells um einiges besser. Man findet items die man auch tatsächlich gebrauchen kann. Die Quests sind länger und man kommt sich nicht so vor wie: "wtf... die Quest hab ich ja grad gemacht". Das ist bei Diablo3 einfach weg.

Monster Power und paragon machen D3 besser, aber ist trotzdem keine Lösung. Das ist einfach nur der Klebestreifen der das Spiel noch zusammenhält.


Sehr schöner Beitrag. /sign
rate (2)  |  rate (0)
Avatar gosuftw
gosuftw
#276 | 25. Jan 2013, 13:35
Blizzard.... da war doch mal was, ach ja, Pickelfressen die im Keller suchten.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar blackAngel.it
blackAngel.it
#275 | 25. Jan 2013, 13:32
Zitat von Schmendrig:

Ja, bei D2 konnte man auch grinden. Wenn man das wollte, oder der irrigen Annahme verfallen war das tun zu müssen.
Der große Unterschied war das man es mitnichten machen musste, D2 war weit komplexer als D3. Man konnte das Spiel zig mal von vorne bis hinten neu durchzocken mit anderen Klassen und anderen Builds und es hat jedes mal wieder Spaß gemacht neue Charactere hochzuziehn und dabei tolle Ausrüstung zu FINDEN.
Bei D3 Level ich alle 5 Klassen auf 60 und bin dabei die meiste Zeit durch den bis Inferno praktisch nicht vorhandenen Schwierigkeitsanstieg und die mangelnde Komplexität geradezu gelangweilt. Das kurze rumprobieren mit neuen BummBummFeuerwerk Skills ist dabei noch das aufregendste. Sogar beim Leveln ist Diablo 3 schon stumpfsinniger Grind, von dem was danach folgt ganz zu schweigen.

Eben darum:

D2 = Hack & Slay
D3 = Grind & Pay


Das ist einfach so wahr, das musste ich quoten...
die D3 story hat mir ganz gut gefallen, und das spiel war so gesehen schon gut. Aber der teil ab inferno ist einfach nur mehr schrott.
Ich will nicht die ganze Zeit die selben quests wiederholen, mit dem selben held, immer im gleichen ort mit den selben skills. Das macht keinen spaß. Ich spiele um Spaß zu haben, oder farme damit ich was neues krieg, was spaß macht. Aber sobald man mal level 60 ist, kriegt man einfach nichts neues mehr. Die 2-3 brauchbaren items unter den 10.000 die die Gegner droppen, machen das nicht mehr wett.

In Diablo2 kriegt man dauernd neue spells oder macht alte spells um einiges besser. Man findet items die man auch tatsächlich gebrauchen kann. Die Quests sind länger und man kommt sich nicht so vor wie: "wtf... die Quest hab ich ja grad gemacht". Das ist bei Diablo3 einfach weg.

Monster Power und paragon machen D3 besser, aber ist trotzdem keine Lösung. Das ist einfach nur der Klebestreifen der das Spiel noch zusammenhält.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar servana
servana
#274 | 25. Jan 2013, 12:54
@ Schmendrig: Tut mir leid, auch wenn du immer schöne lange Beiträge schreibst, hast du einfach nicht recht.
Wann soll den die angebliche Schwelle kommen, wo man Geld investieren muss? Ich spiele selber im Inferno Modus mit Monsterstärke 5 und musste bisher nicht einmal etwas für Geld kaufen.
Warscheinlich hast du nur das Gefühl das du Geld investieren musst, um große Eequiptechnische Sprünge machen zu können. Aber dadurch zerstörst dir ja selber den Spielspaß, das wäre das gleiche als hättest du bei Diablo 2 die Items bei Ebay gekauft, nur um am Ende dann...ja was den eigendlich genau? Gelangweilt dazustehen weil du schon alles hast, und alles viel zu einfach ist?
rate (2)  |  rate (5)
Avatar Eidgenosse11
Eidgenosse11
#273 | 25. Jan 2013, 07:48
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Schmendrig
Schmendrig
#272 | 25. Jan 2013, 03:36
@Hy-Flyer

Sorry, aber ich muss mich wiederholen. Du bist einfach noch nicht an dem Punkt angekommen wo Diablo 3 zum lupenreinen Pay2Win wird.
Bis zu einem gewissen Ausrüstungsstand reichen minderwertige Items aus dem AH durchaus noch um sich zu verbessern. Um die zu kaufen reichen sogar noch die Erlöse für die wenigen Items die fallen wo die Stats mal nicht kompletter Blödsinn sind.
Aber bereite dich schonmal darauf vor, es dauert nicht lang dann überschreitest du diese Schwelle und kannst dich mit billig Krimskram nicht mehr steigern. Dann gibs nurnoch Verbesserung gegen Goldbeträge die sich auf normalem Wege nicht mehr erspielen lassen. Deren vielfach überhöhte Preise richten sich danach wie günstig der Goldkauf Preis gerade ist, nicht danach was man im Spiel erwirtschaften kann. Oder sie gehn gleich für Echtgeld über die Ladentheke. Und mach dir da keine Illusionen... selber finden wirst du solche Sachen ebenfalls nicht. Sprich Nix Pay = Nix Win.

Was die tollen Verbesserungen angeht...
Paragonlevel? billiger abklatsch von echten D2 Levelups. Magic Find hat bei D3 praktisch keine Auswirkung, einen Unterschied bemerkt man nicht ob 0% oder 400% MF. Gold finden? Sinnlos wird niemals auch nur annähernd genug sein um Chinafarmerpreise zahlen zu können. 1-2 Statpunkte pro Level die ich nichtmal selbst verteilen darf? geschenkt.
Monsterlevel ? ebenfalls billiger abklatsch von Players=8, einen wirklich ausgewogenen, sinnvoll ansteigenden Schwierigkeitsgrad wie bei D2 kann das nicht ersetzen. Bei D3 führt das nur dazu das jetzt alle im MP2-3 Babymodus durch Akt3 turnen weil dann das gegrinde am schnellsten geht. Höhere Stufen bremsen einen nur also machts keiner.
Dropraten? Ui Toll, es dropt ab und zu mal Orange!
Nur sind ca 50% der Uniques immernoch sinnlos und werden von niemandem wirklich benutzt. Die restlichen 50% droppen zu 98% mit den falschen Zufalls-Stats und werden dann in der Regel nichtmal mehr im AH gekauft weils mit solchem Kram sowieso immer überfüllt ist.

Das Hauptproblem von D3 lässt sich ohnehin nicht durch Patches beheben. Wo D2 auf möglichst hohe Wiederspielbarkeit und Komplexität ausgelegt war, ist D3 bis hin zur Stumpfsinnigkeit automatisiert und simplifiziert. Eben nur darauf ausgelegt ab 60 endlos zu grinden und das AH zu "spielen".
Du meinst man hätte bei D2 lvl99 ergrinden müssen? völliger Unfug. Nach 80+ hab ich solche Chars meist nurnoch 4Fun rausgeholt um mit Kumpels ne Runde zu drehn. Lvl99 brauchte niemand, war halt schön das man immernoch weiterleveln konnte und nicht einfach ala D3 alles bei 60 stehn geblieben ist.
Stattdessen hatte man bei D2 immer wieder Lust neue Chars hochzudaddeln. Bis man überhaupt mal alle 7 Klassen über 80 hatte sind schon Monate ins Land gezogen. Im Gegensatz zu D3 gabs bei D2 ja auch eine Lernkurve die man erstmal bewältigen musste. Man bekam nicht alles vollautomatisch vorgekaut und jedwede Entscheidung vom Programm aus der Hand genommen. Man wurde nicht zum 3 Tasten drückenden Grinder Idioten reduziert.
Und man hatte Spaß beim leveln, schliesslich ging das Item finden und sammeln parallel dazu im Spiel vonstatten, nicht abseits davon in einem Auktionshaus weil Blizzard ja Profit draus schlagen will.

Wenn das AH wirklich nur optional wäre und nicht das ganze Spiel durch die übertriebene nutzung von Zufallsgeneratoren zwangsläufig darauf ausgerichtet, hätte da wahrscheinlich nichtmal jemand was dagegen gehabt. Aber so? Einfach nur Pfui! Das ist nichts weiter als Profitgeilheit. Wer auch immer dafür verantwortlich war... Mr. Wilson, Mr. Pardo oder irgentwelche Wirtschaftsbonzen bei Activision, der verdient zum Abschied nen Tritt in den Hintern sonst nichts.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar akrisious
akrisious
#271 | 24. Jan 2013, 20:12
Zitat von Schmendrig:


Nur mal für dich, ich kenne Diablo 3 auch auf seinem aktuellen Stand in und auswendig. Vermutlich sogar besser als du.
Wirklich geändert hat sich da kaum was, minimale Detailverbesserungen die die gröbsten Probleme des Spiels allenfalls länger verschleiern aber nicht beheben.
Wer meint D3 wäre kein Pay2Win ist schlicht und ergreifend noch garnicht an dem Punkt angekommen wo es dazu wird.
Wünsche denen allen eine schöne Reise mit diesem Irrglauben bis sie am Punkt der Erkentnis eintreffen.

Fakt ist, in der Praxis hat dort praktisch jeder der wirklich gute Items hat mit ECHTGELD dafür bezahlt, und diese eben NICHT selbst gefunden. Da könnt ihr euch noch so sehr selbst eins in die Tasche schwindeln, Diablo 3 ist ganz eindeutiges Pay2Win.

Der einzige andere Inhalt neben dem sich stark zu kaufen und dann zu meinen dadurch toll zu sein, ist reiner Grind. Endloses abklappern der gleichen level bei niedriger Monsterstärke und aussortieren von 1001 sinnlosen Zufallsitems in der Hoffnung das irgentwann doch mal was besseres dabei ist.

Ja, bei D2 konnte man auch grinden. Wenn man das wollte, oder der irrigen Annahme verfallen war das tun zu müssen.
Der große Unterschied war das man es mitnichten machen musste, D2 war weit komplexer als D3. Man konnte das Spiel zig mal von vorne bis hinten neu durchzocken mit anderen Klassen und anderen Builds und es hat jedes mal wieder Spaß gemacht neue Charactere hochzuziehn und dabei tolle Ausrüstung zu FINDEN.
Bei D3 Level ich alle 5 Klassen auf 60 und bin dabei die meiste Zeit durch den bis Inferno praktisch nicht vorhandenen Schwierigkeitsanstieg und die mangelnde Komplexität geradezu gelangweilt. Das kurze rumprobieren mit neuen BummBummFeuerwerk Skills ist dabei noch das aufregendste. Sogar beim Leveln ist Diablo 3 schon stumpfsinniger Grind, von dem was danach folgt ganz zu schweigen.

Eben darum:

D2 = Hack & Slay
D3 = Grind & Pay

Wer Diablo 2 wirklich gemocht hat kann Diablo 3 eigentlich nur mit der gleichen Leidenschaft verabscheuen.
Aber das werden die paar Leute die da grad mal wieder auf diesen unterdurchschnittlichen Grafikblender reinfallen ohnehin (noch) nicht kapieren.


Ich sehs anders!

Sind beides HackNSlays die viel Spaß machen. cya
rate (1)  |  rate (4)
Avatar Flynix
Flynix
#270 | 24. Jan 2013, 18:58
Zitat von Schmendrig:


Nur mal für dich, ich kenne Diablo 3 auch auf seinem aktuellen Stand in und auswendig. Vermutlich sogar besser als du.
Wirklich geändert hat sich da kaum was, minimale Detailverbesserungen die die gröbsten Probleme des Spiels allenfalls länger verschleiern aber nicht beheben.
Wer meint D3 wäre kein Pay2Win ist schlicht und ergreifend noch garnicht an dem Punkt angekommen wo es dazu wird.
Wünsche denen allen eine schöne Reise mit diesem Irrglauben bis sie am Punkt der Erkentnis eintreffen.

Fakt ist, in der Praxis hat dort praktisch jeder der wirklich gute Items hat mit ECHTGELD dafür bezahlt, und diese eben NICHT selbst gefunden. Da könnt ihr euch noch so sehr selbst eins in die Tasche schwindeln, Diablo 3 ist ganz eindeutiges Pay2Win.

Der einzige andere Inhalt neben dem sich stark zu kaufen und dann zu meinen dadurch toll zu sein, ist reiner Grind. Endloses abklappern der gleichen level bei niedriger Monsterstärke und aussortieren von 1001 sinnlosen Zufallsitems in der Hoffnung das irgentwann doch mal was besseres dabei ist.

Ja, bei D2 konnte man auch grinden. Wenn man das wollte, oder der irrigen Annahme verfallen war das tun zu müssen.
Der große Unterschied war das man es mitnichten machen musste, D2 war weit komplexer als D3. Man konnte das Spiel zig mal von vorne bis hinten neu durchzocken mit anderen Klassen und anderen Builds und es hat jedes mal wieder Spaß gemacht neue Charactere hochzuziehn und dabei tolle Ausrüstung zu FINDEN.
Bei D3 Level ich alle 5 Klassen auf 60 und bin dabei die meiste Zeit durch den bis Inferno praktisch nicht vorhandenen Schwierigkeitsanstieg und die mangelnde Komplexität geradezu gelangweilt. Das kurze rumprobieren mit neuen BummBummFeuerwerk Skills ist dabei noch das aufregendste. Sogar beim Leveln ist Diablo 3 schon stumpfsinniger Grind, von dem was danach folgt ganz zu schweigen.

Eben darum:

D2 = Hack & Slay
D3 = Grind & Pay

Wer Diablo 2 wirklich gemocht hat kann Diablo 3 eigentlich nur mit der gleichen Leidenschaft verabscheuen.
Aber das werden die paar Leute die da grad mal wieder auf diesen unterdurchschnittlichen Grafikblender reinfallen ohnehin (noch) nicht kapieren.


Hmmm, im Prinzip muss ich dir zustimmen. Aber, auch wenn es wenig klingt, die Dropraten, das Paragonlevel und das justierbare Monsterlevel illiminieren quasi schon die Hauptkritikpunkte der Releaseversion.
Natürlich ist es nur stupides Grinden aber man findet wenigstens mal was und Bekommt wenigstens nach und nach ein paar punkte, GF und MF dazu. Im Prinzip braucht man doch nicht mehr.
Aber deine Behauptung das man Echtgeld hineinstecken muss um wirklich pralles Gear zu bekommen ist absoluter Schwachsinn. Du kommst zwar nicht ums AH herum, da man seltenst etwas für die eigene Klasse findet und somit die gefundenen Sachen "umtauschen" muss, aber in dem Moment wo man sich die Prallsten Sachen für bares kauft ist das Spiel doch sowieso gestorben. Wo ist dann noch das Spielziel wenn man alles hat? wo ist dann noch der Reiz? Nur zum Posen? Na herzlichen Glückwunsch. Bei Diablo ist der Weg das Ziel. Aber wenn man sofort alles haben will, wie es heutzutage bei vielen Games gang und Gäbe ist, ist man selbst schuld. Wenn man immer mal n bisschen zockt und nicht sofort alles erreichen muss, schlägt man sogar noch Profit heraus, da es trotz alledem genug Idioten gibt, die Echtgeld Ins AH stecken.
Und was du da zu Diablo 2 sagst. Man kann selbstverständlich immer neue Klassen hochziehen, man musste sogar anfangs wenn man sich verskillt hat. Aber level 99 ohne Grinden? da wüsste ich gerne wie du das geschafft hast.
Versteh mich bitte nicht falsch, dein Standpunkt ist evtl. nachzuvollziehen, aber bei Diablo meiner Meinung nach am Thema vorbei.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Schmendrig
Schmendrig
#269 | 24. Jan 2013, 16:57
Zitat von Hy-Flyer:


So siehts aus. Ihr (hater) solltet euch lieber nochmal selbst ein Bild vom aktuellen Zustand des Spiels machen anstatt hier immer wieder Themen durchzukauen die sich schon vor Monaten erledigt haben. Es hat sich viel getan in letzter Zeit. Es ist zwar schwer für euch zu glauben, aber bisher hat mir jeder zugestimmt, den ich dazu gebracht habe mal wieder reinzuschnuppern.
Aber dann würdet ihr nachher noch feststellen wie haltlos und veraltet eure Argumente mittlerweile sind. Also lasst es lieber und hatet munter weiter.


Nur mal für dich, ich kenne Diablo 3 auch auf seinem aktuellen Stand in und auswendig. Vermutlich sogar besser als du.
Wirklich geändert hat sich da kaum was, minimale Detailverbesserungen die die gröbsten Probleme des Spiels allenfalls länger verschleiern aber nicht beheben.
Wer meint D3 wäre kein Pay2Win ist schlicht und ergreifend noch garnicht an dem Punkt angekommen wo es dazu wird.
Wünsche denen allen eine schöne Reise mit diesem Irrglauben bis sie am Punkt der Erkentnis eintreffen.

Fakt ist, in der Praxis hat dort praktisch jeder der wirklich gute Items hat mit ECHTGELD dafür bezahlt, und diese eben NICHT selbst gefunden. Da könnt ihr euch noch so sehr selbst eins in die Tasche schwindeln, Diablo 3 ist ganz eindeutiges Pay2Win.

Der einzige andere Inhalt neben dem sich stark zu kaufen und dann zu meinen dadurch toll zu sein, ist reiner Grind. Endloses abklappern der gleichen level bei niedriger Monsterstärke und aussortieren von 1001 sinnlosen Zufallsitems in der Hoffnung das irgentwann doch mal was besseres dabei ist.

Ja, bei D2 konnte man auch grinden. Wenn man das wollte, oder der irrigen Annahme verfallen war das tun zu müssen.
Der große Unterschied war das man es mitnichten machen musste, D2 war weit komplexer als D3. Man konnte das Spiel zig mal von vorne bis hinten neu durchzocken mit anderen Klassen und anderen Builds und es hat jedes mal wieder Spaß gemacht neue Charactere hochzuziehn und dabei tolle Ausrüstung zu FINDEN.
Bei D3 Level ich alle 5 Klassen auf 60 und bin dabei die meiste Zeit durch den bis Inferno praktisch nicht vorhandenen Schwierigkeitsanstieg und die mangelnde Komplexität geradezu gelangweilt. Das kurze rumprobieren mit neuen BummBummFeuerwerk Skills ist dabei noch das aufregendste. Sogar beim Leveln ist Diablo 3 schon stumpfsinniger Grind, von dem was danach folgt ganz zu schweigen.

Eben darum:

D2 = Hack & Slay
D3 = Grind & Pay

Wer Diablo 2 wirklich gemocht hat kann Diablo 3 eigentlich nur mit der gleichen Leidenschaft verabscheuen.
Aber das werden die paar Leute die da grad mal wieder auf diesen unterdurchschnittlichen Grafikblender reinfallen ohnehin (noch) nicht kapieren.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar reap9r
reap9r
#268 | 24. Jan 2013, 16:45
Finger weg von Titan, Unfähiger!
rate (2)  |  rate (0)
Avatar ProlunEszein
ProlunEszein
#267 | 24. Jan 2013, 16:21
Zitat von hail_to_the_king:
...


Jep, Du hast schon recht. Dass niemand was tut, stimmt nicht. Habe ich ja so auch nicht geschrieben, sondern dass wenig passiert. Wenig Substanzielles, da wir alle im Grunde unser "eigenes Süppchen kochen". Ich sehe einem etwaigen Erfolg einer "Pro-Gamer-Vereinigung" auch eher zweifelnd entgegen. Unter anderem auch wegen der Gründe, die Du angeführt hast: Zombies und so. Oder Aufgrund des Arguments von Hy-Flyer: "Von Publisher XY kaufe ich NIE WIEDER WAS! Oh, Ein neuer Teil von Spiel Z? Gekauft..."
Es spricht schon eine Menge dagegen: Keiner will mitmachen. Es kostet Zeit, Geld und Mühen. "Gegenwind" seitens der Industrie ist auch vorprogrammiert und am Ende kann man das Resultat noch nicht mal zocken! Warum sollte man sich also den Mist ans Bein binden?
Also doch lieber im Einzelnen protestieren, im Eventualfall boykottieren und der grauen Masse beim kollektiven "Abnicken" neuester marktwirtschaftlicher Sanktionen den virtuellen Stinkefinger zeigen?
Ganz ehrlich, ich weiss es auch nicht. Vielleicht könnte, wie Hy-Flyer vorschlug, auf gamestar.de ja mal eine Umfrage zum Thema gestartet werden. Der kleine Verschwörungstheoretiker in mir zweifelt allerdings daran, da die Gamestar ja auch ein Teil der ganzen Maschinerie ist (Werbung, Specials, oder "News" wie die Steam-Sales). Der Rubel muss halt rollen, auch beim IDG-Verlag. Und gegen das Geldverdienen spricht auch absolut nichts. Oder dagegen, dass man sein Eigentum schützen will (Kopierschutz an sich). Ich als Kunde finde halt, dass ALLES auch seine Grenzen haben muss. Und diese Grenzen wurden, meines Erachtens nach, zumindest teilweise, bereits überschritten.
Also doch mehr, als nur "virtueller Stinkefinger"?
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Bunkerknacker
Bunkerknacker
#266 | 24. Jan 2013, 15:51
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Flynix
Flynix
#265 | 24. Jan 2013, 15:12
Zitat von servana:


Ne Aussage die sich nur einer ausgedacht hat der Diablo nicht kennt, oder Haten wollte.
Auf den ersten Blick sehe ich da zwei Ungereimtheiten:
Diablo 2 war auch Grind und Diablo 3 ist schon seit Monaten kein Pay mehr. ( im Sinne von das man Geld investieren muss um weiter zu kommen)


So siehts aus. Ihr (hater) solltet euch lieber nochmal selbst ein Bild vom aktuellen Zustand des Spiels machen anstatt hier immer wieder Themen durchzukauen die sich schon vor Monaten erledigt haben. Es hat sich viel getan in letzter Zeit. Es ist zwar schwer für euch zu glauben, aber bisher hat mir jeder zugestimmt, den ich dazu gebracht habe mal wieder reinzuschnuppern.
Aber dann würdet ihr nachher noch feststellen wie haltlos und veraltet eure Argumente mittlerweile sind. Also lasst es lieber und hatet munter weiter.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar servana
servana
#264 | 24. Jan 2013, 14:46
Zitat von Schmendrig:
D2 = Hack & Slay
D3 = Grind & Pay

Beste Kurzzusammenfassung die ich zum Thema Diablo "weiterentwicklung" bisher gesehen hab, trifft den Nagel zu 100% auf den Kopf :-D


Ne Aussage die sich nur einer ausgedacht hat der Diablo nicht kennt, oder Haten wollte.
Auf den ersten Blick sehe ich da zwei Ungereimtheiten:
Diablo 2 war auch Grind und Diablo 3 ist schon seit Monaten kein Pay mehr. ( im Sinne von das man Geld investieren muss um weiter zu kommen)
rate (3)  |  rate (3)
Avatar Wilson
Wilson
#263 | 24. Jan 2013, 14:36
Zitat von morti:
"an unbekannteMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMM MMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMM Projekt"

Danke.


Schon schwach wenn man als Redakteur die eigene Muttersprache nicht beherrscht...
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Schmendrig
Schmendrig
#262 | 24. Jan 2013, 12:22
D2 = Hack & Slay
D3 = Grind & Pay

Beste Kurzzusammenfassung die ich zum Thema Diablo "weiterentwicklung" bisher gesehen hab, trifft den Nagel zu 100% auf den Kopf :-D
rate (5)  |  rate (3)
Avatar Bunkerknacker
Bunkerknacker
#261 | 24. Jan 2013, 10:52
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar xenator
xenator
#260 | 24. Jan 2013, 07:50
Na dann kann er das Game ja auch versauen! *scnr*
rate (1)  |  rate (0)
Avatar mootality
mootality
#259 | 24. Jan 2013, 02:36
Zitat von morti:
"an unbekannteMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMM MMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMM Projekt"

Danke.


Armer Dativ. :(
rate (6)  |  rate (0)
Avatar morti
morti
#258 | 24. Jan 2013, 02:33
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Blacklabel82
Blacklabel82
#257 | 23. Jan 2013, 23:54
D3 ist nicht kaputt ! Nur gibt sich der Gamer mit einem Konzept nicht mehr zufrieden was so alt ist...Schauen wir auf D1 und D2 zurück war der markt noch nicht so gesättigt. Da war Starcraft auch nach 80 Stunden nicht Fad ! ....Hab bei Steam 120 Spiele..und hab nur 3 Favoriten die wirklich ein "Aha" Erlebnis auslösen! Civ5, F1, Supreme Commander 1, Eigendlich Schlimm....Wie gerne, und wie lange hab ich damals SNES gezockt...war auch immer der gleiche Mist..aber anders
rate (4)  |  rate (1)
Avatar charlygraf
charlygraf
#256 | 23. Jan 2013, 23:48
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Skyhaster
Skyhaster
#255 | 23. Jan 2013, 23:14
Update 23.01.2013:

Hey! -Hahaa! Bill Roper ist nun nicht mehr alleine auf meiner Liste für Entwicklungsdirektoren, dessen Spiele ich meiden werde wie die Pest!
rate (1)  |  rate (1)
Avatar servana
servana
#254 | 23. Jan 2013, 23:01
Zitat von king2004:
Das Bild auf seinem Twitter Account sieht für mich nach der Diablo Serie aus, ich sage der macht das "Addon" zum Game.


Soweit ich weiß wurde per Twitter gesagt das 2013 noch die Beta zum Diablo 3 Addon startet. Vieleicht hängt das damit zusammen? :>

Blizzard macht halt den Fehler das sie über Inhalte zu lange nachdenken, oder besser gesagt tot denken. Sie machen sich zuviele Sorgen und Gedanken über Kleinigkeiten. Die sollen sich einfach mal wieder mehr trauen.

Würden sie das so machen hätten wir jetzt die PvP Arena, die nur Fun macht und keine Balance hat, aber genau das wollte Blizard ja. ( haben sie schon bei der Ankündigung gesagt) Jetzt haben sie über ein Jahr darüber nachgedacht und meinen das ist doch nichts... einfach raushauen! Die Fans hätten es genommen.

Ansonsten war bei nur Diablo 3 das Endgame kaputt, aber das wurde ja mittlerweile verbessert. Mal sehen was 2013 noch so auf uns zu kommt. Sollte es ein Addon sein, muss es extrem gut werden, damit der die Leute den eingebrannten " Diablo 3 = Scheiße" Gedanken aus den Kopf bekommen :D
Mit nur 1 Akt mehr und 10 Level oder so, lockt man jetzt keinen mehr hervor...
rate (2)  |  rate (0)
Avatar hail_to_the_king
hail_to_the_king
#253 | 23. Jan 2013, 20:26
Zitat von ProlunEszein:

Entschuldigung angenommen. Du hast vollkommen Recht, wenn Du den mangelnden Zusammenhalt unter den Gamern kritisierst. Alle meckern immer über die bösen Publisher, deren Geschäftsgebaren, etc. Aber etwas dagegen tun? Da kommt meist nicht viel.


das niemand etwas tut, kannst du so nicht sagen... gibt ne menge spieler (da gehöre ich auch zu) die viele spiele einfach nicht kaufen. ich kann dir schon gar nicht mehr sagen, wieviele spiele ich nicht gekauft habe wegen dlc oder sonstiger schlechter geschäftspolitik. nichtmal als "kostenlose internetversion" landen solche titel bei mir auf der platte...
das problem ist einfach, dass man als spieler nicht viele möglichkeiten neben dem boykott hat. und selbst wenn man das tut und sich für alle spieler einsetzt, wird man von den ganzen casual-spielern(zombies) nieder gemacht mit argumenten wie "kaufs halt nicht" oder auch "ich bin eh immer online" usw...
die publisher werden immer dreister und werden auch immer weiter gehen; weil die ganzen zombies kaufen.. zombies ist da manchmal auch der richtige begriff, denn manche sind einfach unfähig, nachzudenken und sich den auswirkungen bewusst zu werden. es geht im gaming-bereich gehts nur noch um geld und geld verdirbt den charakter; und die meiste kohle lässt sich mit krach-bumm-casual-schrott verdienen.

Zitat von ProlunEszein:

Ich weiss ehrlich nicht genau ob es soetwas bereits gibt, aber was nötig wäre, wäre eine Vereinigung, die sich der Rechte der Spieler annimmt. Quasi eine Art "Pro-Bahn" nur für die Gamer-Szene.
Vorrausgesetzt soetwas gibt es noch nicht: Wer wäre bereit da mit zu machen? Keine Ahnung was da alles getan werden müsste, um so eine Geschichte auf den Weg zu bringen. Das grösste Problem dabei wäre halt: Man müsste eben aktiv werden. Initiative zeigen, Zeit und Mühen investieren. Eventuell auch Ressourcen und Geld! Und da liegt der Knackpunkt. Die meisten Gamer sind schlicht nicht bereit dazu. Viele scheuen den Aufwand, oder halten es wahrscheinlich für sinnlos. Aber ist es das? Es käme halt auf einen Versuch an. Jetzt wäre der Moment für den alten "Kämpfen-Verlieren..."-Spruch, aber den erspare ich mir und Euch.
Es würde mich schon interessieren, ob in dieser Community der eine, oder andere sich eine solche "Pro-Gamer"-Initiative vorstellen kann. Oder ob es doch wieder nur bei ein paar Downvotes und hämischen Kommentaren bleibt...


dürfte es in offizieller form nicht geben... könnte ich mir pers. zwar durchaus vorstellen, aber was willst du damit erreichen? wenn du sowas aufziehen willst... viel spass dabei, bin auch sofort bereit zu helfen, aber ich sage dir jetzt schon, dass so ein vorhaben scheitert... die casual-spieler kannst du für sowas nicht begeistern und was der rest macht, is den publishern wieder egal ;)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar mrorange56
mrorange56
#252 | 23. Jan 2013, 20:08
Also, ich fand die Bilder damals langweilig und den ganzen Hype völlig übertrieben und badabumm, nun habe ich Diablo DREI schon über 250 Stunden gezockt und finde wunderbar, ja, selbst das Auktionshaus finde ich eine tolle Sache (auch wenn ich noch keinen Cent nicht durch Diablo verdientes Geld ausgegeben haben). So, und nun werde ich Path of Exit zocken mir selbst ein Bild von dem vermeintlichen Diablo 3 Killer machen.

Edit: Oups, der Start mit PoE verzögert sich noch um zwei Stunden...
rate (2)  |  rate (5)
Avatar hebelman
hebelman
#251 | 23. Jan 2013, 19:57
Zitat von musixx:


Die Abozahlen haben sich erhöht, der Untergang ist nahe!


Ja aber nur in Asien, bei uns auf dem Server sind von 80 25er Raidgilden auf Alli und Horde Seite zusammen noch ganze 4 übrig und nein die 10ner Raids sind nicht explodiert in Bezug auf die Anzahl.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar K@mpfkoloss
K@mpfkoloss
#250 | 23. Jan 2013, 19:47
Na das kann ja ein tolles PayToWin-Auktionshaus-Spiel ohne Multiplayer werden!
rate (3)  |  rate (1)
Avatar king2004
king2004
#249 | 23. Jan 2013, 19:07
Das Bild auf seinem Twitter Account sieht für mich nach der Diablo Serie aus, ich sage der macht das "Addon" zum Game.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Philipp84
Philipp84
#248 | 23. Jan 2013, 18:34
Zitat von musixx:


Die Abozahlen haben sich erhöht, der Untergang ist nahe!


Ich hab nich gesagt das Morgen die Server abgeschaltete werden, aber alles in allem hatt das Spiel seinen Zenit überschritten, aber mit Warcraf4 könnten sie das interesse nochmal stark entfachen, aber sorry wusste nich das sich Fanboy gleich angegriffen fühlt *ugly*
rate (3)  |  rate (5)
Avatar CleanerMitch
CleanerMitch
#247 | 23. Jan 2013, 18:26
Verbrannte Erde. Das ist im Moment alles, was mir noch zu Blizzard einfällt.

Für die Zukunft erwarte ich als Kompensation nicht weniger als ein totales Kracher-Game, welches völlig neue Maßstäbe setzt. Allein auf diesem Weg wäre es möglich, meine alte Blizzard-Liebe von Neuem zu entfachen. Also Jungs, haltet euch ran!
rate (4)  |  rate (5)
Avatar NerdAlert
NerdAlert
#246 | 23. Jan 2013, 18:05
GameStar hat unrecht. Der Game Director von Titan ist Jeff Kaplan, der WoW Classic und BC als Director betreut hat und erst nach dem Release von Sunwell zu Titan gewechselt ist. (Erst nach Sunwell begannen die Arbeiten an Titan, also gute 5 Jahre her :))
rate (0)  |  rate (0)
Avatar musixx
musixx
#245 | 23. Jan 2013, 17:59
Zitat von Philipp84:


Gerade jetzt wo WoW dem Lebensabend entgegen geht, wäre es praktisch dem Franchise nochmal nen neuen schub zu verleihen.


Die Abozahlen haben sich erhöht, der Untergang ist nahe!
rate (1)  |  rate (1)
Avatar WuTMensch
WuTMensch
#244 | 23. Jan 2013, 17:52
Habe jetzt nich alle Kommentare gelesen, aber bin mir ziemlich sicher das er nun am "Project:Titan" seine Ergüsse nun reingibt.
Freut Euch also auf das nächste Spiel mit AH, Onlinezwang usw.
Ach so, Rob Pardo meinte ja Ihm sollte man die Schuld geben wenn etwas bei dem Spiel falsch läuft (ob nun D3 oder Titan, Aussage bleibt gleich)...
Tja, Blizzard, bei mir seit Ihr leider schon etwas länger unten durch
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Philipp84
Philipp84
#243 | 23. Jan 2013, 17:48
Zitat von Ac!!Dl00t:
... Auch wenn ich mir nicht vorstellen kann das Blizz ein Warcraft 4 rausbringt solange WoW noch halbwegs gut läuft könnte es trotzdem möglich sein...


Gerade jetzt wo WoW dem Lebensabend entgegen geht, wäre es praktisch dem Franchise nochmal nen neuen schub zu verleihen.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar kl0tz
kl0tz
#242 | 23. Jan 2013, 17:46
Zitat von DasGebuesch:


Wo hat es den Ruf geschädigt? Die meisten ehemaligen D2 suchtis die inzwischen im Beruf stehen und nicht mehr 24/7 suchten können waren mehr als zufrieden mit D3. Man sollte von der kleinen ständig meckernden Masse die 24/7 im Forum herumhängt und dementsprechend viel postet nicht auf alle schließen. Nerds echt..


Er sollte Analystling werden.

Die meisten denken, was hier und sonstwo abgelassen wird entspricht der Allgemeinheit. Das ist aber falsch. Es finden sich doch bei News zu bestimmten Spielen nur noch diejenigen ein, die "etwas" (zum 1000. Mal) auszusetzen haben und gehen davon aus, 90% der D3 Käufer müssen mehr als nur unzufrieden sein. Deshalb: "Der Ruf ist geschädigt"! xD

Andere spielen munter weiter, haben vielleicht sogar die gleichen Kritikpunkte auszusetzen aber kommen trotzdem einfach damit klar und haben ihren Spaß. Alles andere ist gewolltes Gelaber und reine Zeitverschwendung. Es sei denn, man sagt einfach was einem nicht gefällt und akzeptiert, dass andere damit klar kommen und deshalb selten von sich hören lassen.

Zitat von mav99:
Aber wird sich Diablo 4 mit der Erinnerung an diesen 3. Teil auch noch gut verkaufen?
Das Spiel hat zudem bei vielen Blizzards über Jahre aufgebauten Ruf so nachhaltig geschädigt das das auch Auswirkungen auf den Verkauf anderer künftiger Titel haben kann. Mindestens Vorbestellungen wird sich mancher jetzt sicher zweimal überlegen.

Fragt sich also ob ihnen das langfristig wirklich so egal ist..."


Das entspricht aber nicht der gängigen Logik, dass nur noch Blizzard-Gesäßkriecher Diablo3 zocken. Da müssten hier eigentlich gleich alle aufschreien, weil du behauptest hast, dass sie es so leicht schaffen werden ihre "verstandslosen" Fans zu vergraulen... Wie kannst du es wagen!?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar DestinationChaos
DestinationChaos
#241 | 23. Jan 2013, 17:36
Oh nein, jetzt treibt er auch noch bei Titan sein Unwesen. Wenn das mal nicht in die Hose geht ...
rate (0)  |  rate (0)
1 2 3 ... 7 weiter »

FIFA 15
39,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
Risen 3 Titan Lords - Steam Geschenk Key
33,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
21,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
27,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
PREISVERGLEICH
Blizzard Diablo 3: Reaper of Souls (Add-On) (PC)
ab 17,46 € Zum Preisvergleich
16 Angebote | ab 2,50 € Versand
Activision Diablo III (Xbox 360)
ab 21,86 € Zum Preisvergleich
11 Angebote | ab 3,00 € Versand
Blizzard Diablo III (PS3)
ab 21,90 € Zum Preisvergleich
11 Angebote | ab 3,00 € Versand
» weitere Angebote
TOP-NEWS ZUM SPIEL
Diablo 3 - Öffentliches Beta-Wochenende
20.04.2012 | 933 Kommentare
Diablo 3 - Letzte Verlosungsrunde (Update)
08.03.2012 | 593 Kommentare
»  alle News zu Diablo 3
NEWS-TICKER
Mittwoch, 27.08.2014
19:48
18:56
18:15
17:41
16:48
16:05
15:45
15:39
15:07
15:05
14:45
14:38
14:05
13:17
13:15
12:44
12:21
11:58
11:57
11:45
»  Alle News
Partnerseite
Diablo-3.net ist offizielle Partnerseite von Gamestar.de
» zur Partnerseite

Details zu Diablo 3

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Rollenspiel
Untergenre: Action-Rollenspiel
Release D: 15. Mai 2012
Publisher: Activision Blizzard
Entwickler: Blizzard Entertainment
Webseite: http://eu.blizzard.com/diablo3/
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 19 von 5693 in: PC-Spiele
Platz 2 von 311 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Action-Rollenspiel
 
Lesertests: 34 Einträge
Spielesammlung: 743 User   hinzufügen
Wunschliste: 943 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Diablo 3 im Preisvergleich: 8 Angebote ab 17.46  Diablo 3 im Preisvergleich: 8 Angebote ab 17.46
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten