Diablo 3 - PC

Action-Rollenspiel  |  Release: 15. Mai 2012  |   Publisher: Activision Blizzard
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 8 weiter »
Avatar Shoguun
Shoguun
#1 | 18. Jan 2013, 09:56
Endlich! Längst überfällig ... D3 ist leider dennoch kaputt
rate (131)  |  rate (72)
Avatar Gottabang
Gottabang
#2 | 18. Jan 2013, 09:58
versteh gar nicht was du hast...ich finds klasse!!
rate (70)  |  rate (105)
Avatar Saschisch
Saschisch
#3 | 18. Jan 2013, 09:59
Zitat von Shoguun:
Endlich! Längst überfällig ... D3 ist leider dennoch kaputt


Das darfst du mir mal genauestens erklären. Ich halte Diablo 3 für großartig.
rate (75)  |  rate (121)
Avatar Aremys
Aremys
#4 | 18. Jan 2013, 10:01
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar th3ch3
th3ch3
#5 | 18. Jan 2013, 10:03
Zitat von Saschisch:


Das darfst du mir mal genauestens erklären. Ich halte Diablo 3 für großartig.


Naja, der Skilltree ist so simpel, dass es für mich das Spiel langweilig gemacht hat. Das Skillsystem aus D2 war doch wesentlich umfangreicher und erlaubte viele verschiedene Kombinationen. Torchlight 2 hat dies zum Glück wesentlich besser hinbekommen.
rate (129)  |  rate (37)
Avatar I3aum
I3aum
#6 | 18. Jan 2013, 10:03
Nach den ganzen shitstorms und flames hätte ich auch keine lust weiter zu machen.
rate (88)  |  rate (11)
Avatar Voigt
Voigt
#7 | 18. Jan 2013, 10:04
Ich hab zwar viele Stunden in Diablo 3 verbracht, aber ich halt es eher wie ein MMO ohne Mitspieler (hauptsächlich wegen Goldfarmen, Skillen und statten)
Daher spiele ich lieber wieder Diablo 2.
rate (82)  |  rate (9)
Avatar Ac!!Dl00t
Ac!!Dl00t
#8 | 18. Jan 2013, 10:07
Ich wünsche ihm alles gute aber für Diablo 3 Zocker ist das denke ich nicht gerade eine schlechte Nachricht.
rate (50)  |  rate (8)
Avatar Mav99
Mav99
#9 | 18. Jan 2013, 10:11
Das hilft Diablo 3 jetzt auch nicht mehr...

... und schade das er nicht ganz weg ist sondern jetzt wohl ein anderes Spiel mit "tollen" Ideen wie Online-Zwang und Auktionshaus negativ beeinflussen wird...
rate (52)  |  rate (35)
Avatar tomsan
tomsan
#10 | 18. Jan 2013, 10:12
Hut ab! Gehört schon was zu Fehler einzugestehen (manch Politiker würde sich da rauswinden und herausarbeiten, warum nun genau seine Arbeit so genial wäre).

(bei D3 waren echt einige Krampen, die doch seit monatelangem Beta-testen einfach aus der Welt geschafft werden mussten. Droprate, diese fiesen Eigenschaften-Kombis bei Champ-Gruppen, legendäre Gegenstände zu leicht zu übersehen, Inflation dank AH und nie gebundener Gegenstände, Schmieden sinnlos, der unfaire Schwierigkeitsgrad im höchsten Grad (und damit AH-Pflicht).... das hätte man vor Veröffentlichung schon besser machen können! Und dann den PvP nicht bringen und auf Kostengründen chrakterspezifische "Sterbeanimationen" bei Endgegnern nicht bringen... oder wie war das? Kostengründe... hmm)


Egal D3 kam als ein gutes Spiel raus, besser als der Wettbewerb. Nun noch mit Patches weiter verbessert. ....nur bliebt das Spiel auch bei mir an der hohen Messlatte hängen)
rate (25)  |  rate (23)
Avatar Cyrotek
Cyrotek
#11 | 18. Jan 2013, 10:13
Man kann nur hoffen, das der Typ irgenetwas völlig Anderes bei Blizzard macht. Putzen oder so. Aber dann vergisst er vermutlich das "Vorsicht, rutschig" Schild und ein wichtiger Entwickler bricht sich das Genick.
rate (23)  |  rate (13)
Avatar wagnerar
wagnerar
#12 | 18. Jan 2013, 10:14
Bei dem Machwerk? Das haette er schon viel frueher tun sollen. Leider hat bei Diablo 3 auch die GameStar voellig versagt....
rate (29)  |  rate (11)
Avatar ludastar
ludastar
#13 | 18. Jan 2013, 10:14
Glaube eher, dass nun durch die Einführung von PVP sein Werk, in welcher Form auch immer, vollendet ist.

Da er nicht entlassen wurde, sondern weiterhin bei Blizzard arbeitet, wird er wohl die alten WoW Entwickler Kaplan & Co bei Titan unterstützen. Hoffentlich nur nicht wieder als König, der glaubt über allem zu stehen.
rate (14)  |  rate (5)
Avatar Guybrush Uwe
Guybrush Uwe
#14 | 18. Jan 2013, 10:18
Also ihc persönlich glaube ja, dass er gegangen wurde.
Immerhin hat er keine gravierende Aussage gemacht, warum er zurücktritt.
rate (22)  |  rate (2)
Avatar Falkenfluegel
Falkenfluegel
#15 | 18. Jan 2013, 10:19
Zitat von wagnerar:
Bei dem Machwerk? Das haette er schon viel frueher tun sollen. Leider hat bei Diablo 3 auch die GameStar voellig versagt....
Wie schön, dass ihr mal wieder überhaupt nicht übertreibt. Wie ein kleines Kind.
rate (16)  |  rate (19)
Avatar Huddi79
Huddi79
#16 | 18. Jan 2013, 10:19
Zitat von Shoguun:
Endlich! Längst überfällig ... D3 ist leider dennoch kaputt


Wieder einer von den Leuten die keine eigene Meinung haben und alles nachplappern
rate (20)  |  rate (36)
Avatar GamestarFanBoy NR 1
GamestarFanBoy NR 1
#17 | 18. Jan 2013, 10:26
we found a exploit and then we doubled it

We nerfed 50% of the fun out of Diablo 3, and then we doubled it

We made a game worth $30, then we doubled it.
rate (31)  |  rate (8)
Avatar the_guy
the_guy
#18 | 18. Jan 2013, 10:28
Ich würde Lügen wenn ich behaupte das mir sein abgang von Diablo 3 missfällt. Trotzdem wünsche ich ihm viel Glück auf seinen zukünftigen Weg.

Vom Finanziellen Aspekt kann man sagen das Diablo 3 ein Erfolg war, aber ich frage mich bis jetzt was sie die ganzen Jahren an Diablo 3 gemacht haben.

Ich hab im Spiel nirgendwo das Gefühlt gehabt dass die lange Entwicklungszeit rechtfertigt.

Man kann nur hoffen das mit dem nächsten Addon zu Diablo 3 einige Grund Design Fehler verbessert werden damit man einen D3 Nachfolger hat wo man ohne wenn und aber sagen kann das es sich dabei um einen würdigen Nachfolger handelt.
rate (22)  |  rate (1)
Avatar TheBrainbug
TheBrainbug
#19 | 18. Jan 2013, 10:33
D3 ist 4 bis 5 Qualitätsstufen unter D2. Gerade noch ein mittelmäßiges Spiel an dem man 3-4 Tage Spaß haben kann. Die größte Enttäuschung des letzten Jahres und der Penner war daran mitverantwortlich.
rate (21)  |  rate (21)
Avatar Optimyst
Optimyst
#20 | 18. Jan 2013, 10:37
7 jahre ist eine verdammt lange zeit. schade, dass er nicht schon früher diesen schritt gemacht hat, wenn er doch selber von den fehlern gewußt hatte. vielleicht hätten wir dann ein besseres d3 zu release haben können, wie es mittlerweile jetzt erst geworden ist - oder gar sogar noch mehr... schade
rate (11)  |  rate (2)
Avatar wobwobwob
wobwobwob
#21 | 18. Jan 2013, 10:38
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Peperoncino
Peperoncino
#22 | 18. Jan 2013, 10:41
Zitat von the_guy:

Ich hab im Spiel nirgendwo das Gefühlt gehabt dass die lange Entwicklungszeit rechtfertigt.


Die lange Entwicklungszeit beruht vermutlich darauf, dass das Spiel Server-Client-basierend ist. Leider wurde der Fokus bei D3 zu sehr auf das Auktionshaus und den Onlinezwang gelegt. Wie es wesentlich besser geht, hat Torchlight 2 und vor allem Borderlands gezeigt.
rate (20)  |  rate (5)
Avatar rob81
rob81
#23 | 18. Jan 2013, 10:42
Genau, lasst ihn jetzt Titan versauen.
Und die lange Entwicklungszeit beruht darauf, das Wilson nicht wusste was gut und was schlecht ist, also hat er rumhantiert.

Dann kam die glorreiche Idee des weglassens von Talentbäumen, Verzauberer NPCs und den Charms/Runen/Dropzeugs. Das Action RPG mutiert zum Action Playing Game, also dem vorgeschriebenen abfarmen ohne Charakterentwicklung.

Das Ende der Geschicht, selbst jetzt hast du die features der Beta nicht :D
rate (26)  |  rate (2)
Avatar badtaste21
badtaste21
#24 | 18. Jan 2013, 10:46
Einerseits liest man er bleibt Blizzard erhalten, andererseits wird er die Community "vermissen".

Leuchtet mir nicht ganz ein, zumal man ihn ja kennt.
rate (7)  |  rate (1)
Avatar rob81
rob81
#25 | 18. Jan 2013, 10:51
Zitat von badtaste21:
Einerseits liest man er bleibt Blizzard erhalten, andererseits wird er die Community "vermissen".

Leuchtet mir nicht ganz ein, zumal man ihn ja kennt.


In Arbeitszeugnissen darf nix negatives stehen, darum.
Eigentlich heißt "bleibt erhalten" -> "wurde wegen Unfähigkeit degradiert". Und "wird die Community vermissen" -> "Er darf die coolen Jobs nicht mehr machen".
rate (14)  |  rate (2)
Avatar qwertzoi
qwertzoi
#26 | 18. Jan 2013, 10:54
Wurde auch Zeit. I-einer muss ja die Verantwortung dafür übernehmen, dass D3 nicht annähernd dass geworden ist, was man uns versprochen hatte. Von der Erwartungshaltung will ich gar nicht erst anfangen.
"Fuck that Loser"
rate (17)  |  rate (6)
Avatar Fred Fredriksson
Fred Fredriksson
#27 | 18. Jan 2013, 10:55
und jetzt bitte eine enhanced edition a la cd projekt oder gar ein reboot wie bei ff14.

ja ja, ich weiss, sehr realistisch...
rate (6)  |  rate (2)
Avatar No1-Obaruler
No1-Obaruler
#28 | 18. Jan 2013, 10:56
Der Typ, der Diablo 3 vermurkst hat geht (oder "wurde er gegangen"?!), huzza!



Es ist schon ein echtes Kunststück gewesen, Blizzards Nimbus als perfekte, fehlerlose Spieleschmiede im Alleingang anzukratzen, was wohl der Hauptgrund für seinen "Rücktritt" gewesen sein dürfte.



Viele, viele seltsame Designentscheidungen die der Community missfielen, und am Ende diese heftige Stutenbissigkeit gegenüber Ex-Kollegen, die - im sachlichen Ton! - in die gleiche Kerbe reingehauen haben und Kritik am Spiel äusserten, Stichwort: "Fuck that Looser". Ein Spiel rund um ein (Echtgeld-)Autionshaus herum aufzubauen ... Skilltrees, brauchbares Crafting? Pft, brauchen wir alles nicht, die LEute sollen Gegenstände farmen wie sich das gehört, und im IDealfall im AH gegen echtes Geld kaufen, das ersetzt die eigentlich motivierende Charakterentwicklung ja vollkommen ... oh, und die Droprate von brauchbarem Zeugs darf nicht zu hoch sein, schliesslich sollen die Leute 500 Std. Zwangsgoldfarmen bzw. mit ihrer CC arbeiten ... naja, die Quittung bekam er ja in Form der Reaktion selbst beinharter Blizzard-Fans, wenn man sich mal so die Diablo Foren nach Launch durchgeschaut hat .....


Ist gut, dass er weg ist, auch wenn bereits Besserung eintrat, da Diablo 3 so nach und nach gesund gepatcht wurde, und es inzwischen aufgrund der besseren Droprates, dem besseren Balancing, der accountgebundenen, craftbaren Gegenstände und der Paragonstufen es nun auch im Lategame wieder motivierend ist.
rate (18)  |  rate (4)
Avatar tekkanina
tekkanina
#29 | 18. Jan 2013, 11:01
Zitat von Peperoncino:


Die lange Entwicklungszeit beruht vermutlich darauf, dass das Spiel Server-Client-basierend ist. Leider wurde der Fokus bei D3 zu sehr auf das Auktionshaus und den Onlinezwang gelegt. Wie es wesentlich besser geht hat Torchlight 2 und vor allem Borderlands gezeigt.


Liegt wohl eher daran, dass Blizzard einige Sachen gestrichen hat bzw. wieder komplett umgeändert hat um das spiel perfekt zu machen... was meiner Meinung nach in die Hose gegangen ist. Allein der nicht vorhandene Skilltree und die automatische Punkteverteilung bei LvL-Up macht das spiel schon... schlechter! Dennoch ein unterhaltsames Spiel, auch wenn die Langzeitmotivation fehlt.
rate (4)  |  rate (5)
Avatar fluckz
fluckz
#30 | 18. Jan 2013, 11:03
Ich behaupte nicht D3 ist ein Großartiges Spiel zum Launch war es wirklich schlecht aber mittlerweile spiele ich es wieder echt gern sie haben viel gemacht auch wenn es weiss gott nicht perfekt ist aber es entwickelt sich in die richtige Richtung.
rate (11)  |  rate (4)
Avatar Hotzie
Hotzie
#31 | 18. Jan 2013, 11:04
Vielleicht hilft das dem Typen ja, von seinem hohen Ross runter zu kommen. Würde noch so manch anderem bei Blizz ganz gut tun. Ich spare mir jetzt mal das "fuck that loser" Kommentar.
rate (9)  |  rate (2)
Avatar cicadahi
cicadahi
#32 | 18. Jan 2013, 11:19
Mein Vorschlag als Nachfolger Bill Ropher xD
rate (3)  |  rate (2)
Avatar Oxigan
Oxigan
#33 | 18. Jan 2013, 11:24
Der Typ war doch auch nur eine Marionette der Aktionäre & Geschäftsleitung - und es wird eine weitere folgen. Oder glaubt ihr wirklich das Jay geistlich in der Lage gewesen wäre sich das Echtgeld AH auszudenken (und damit verbunden der Online-Zwang)?
rate (2)  |  rate (1)
Avatar RolCos
RolCos
#34 | 18. Jan 2013, 11:37
Schade, er hat eigentlich alles richtig gemacht.

Klar, ein kleiner verbaler Ausrutscher passiert jedem mal der kritisiert wird. Das finde ich jetzt nicht so schlimm.

Diablo 3 ist das beste von Blizzard bisher entwickelte Spiel, das sieht man auch an den Verkaufszahlen und den noch immer grossen Spielerzahlen selbst lange Zeit nach Release.

JW hat die Perfekte Balance zwischen Tiefgang und Zugänglichkeit gefunden.

Mit ein paar wenigen Fanboys die meckern muss man leider bei jedem Spiel rechnen, die gab es damals sogar in Diablo 2.
rate (5)  |  rate (33)
Avatar Lycke
Lycke
#35 | 18. Jan 2013, 11:37
Zitat von Cyrotek:
Man kann nur hoffen, das der Typ irgenetwas völlig Anderes bei Blizzard macht. Putzen oder so. Aber dann vergisst er vermutlich das "Vorsicht, rutschig" Schild und ein wichtiger Entwickler bricht sich das Genick.


erst denken, dann schreiben...
rate (6)  |  rate (10)
Avatar qwertzoi
qwertzoi
#36 | 18. Jan 2013, 11:43
Zitat von RolCos:
Schade, er hat eigentlich alles richtig gemacht.

Klar, ein kleiner verbaler Ausrutscher passiert jedem mal der kritisiert wird. Das finde ich jetzt nicht so schlimm.

Diablo 3 ist das beste von Blizzard bisher entwickelte Spiel, das sieht man auch an den Verkaufszahlen und den noch immer grossen Spielerzahlen selbst lange Zeit nach Release.

JW hat die Perfekte Balance zwischen Tiefgang und Zugänglichkeit gefunden.

Mit ein paar wenigen Fanboys die meckern muss man leider bei jedem Spiel rechnen, die gab es damals sogar in Diablo 2.

Manche Leute scheinen echt in einer anderen Realität zu leben - krass!
rate (25)  |  rate (3)
Avatar WizKid
WizKid
#37 | 18. Jan 2013, 11:43
Ich weiß nicht, wie weit er involviert war in all den fragwürdigen Entscheidungen wie z.B das Echtgeld AH oder der Online Zwang. Vieles hört sich mehr nach den Ideen von geldgeilen Manager die den Hals nicht voll genug kriegen.
Aber sein Verhalten auf Kritik war Grundschulniveau.

Das Gameplay von D3 war auch nicht dolle.
Es ist schon große Kunst, wenn man ein grandiosen Vorgänger hat, der immer noch gezockt wird und ein Sequel bastelt, was in vielen Punkten einfach mal schlechter ist.

Das D3 ein Erfolg ist, würde ich nicht überbewerten, weil es einfach mal dermaßen viele Fans und einen Megahype gab, daß es automatisch schon ein Hit war.
Bei Diablo 4 bin ich mir nicht mehr so sicher, ob die Fans das blind kaufen werden..
rate (6)  |  rate (0)
Avatar body
body
#38 | 18. Jan 2013, 11:45
ich hatte ehrlich gesagt kein problem mit dem .. der start war echt kacke aber das wars dann auch
rate (1)  |  rate (4)
Avatar No1-Obaruler
No1-Obaruler
#39 | 18. Jan 2013, 11:46
Zitat von RolCos:


Diablo 3 ist das beste von Blizzard bisher entwickelte Spiel, das sieht man auch an den Verkaufszahlen und den noch immer grossen Spielerzahlen selbst lange Zeit nach Release.
Ich liebe dieses "Argument" mit den Verkaufszahlen ... es ist D I A B L O (III)! Man hätte das auch auf einen Kuhfladen draufschreiben können, und es hätte sich millionenfach verkauft, einfach, weil die Vorgänger super waren und ein Hype um dieses Spiel im Vorfeld generiert wurde, der sich aus nichts als purer Vorfreude aufgrund der Vorgänger speiste. Das Spiel wurde wie blöd daher vorbestellt und noch in der Release-Nacht im Laden gekauft, VOR irgendwelchen Tests obs denn eigentlich gut geworden ist (naja, wobei da diverse Tests auch nicht gerade hilfreich waren, da etliche Redakteure nur bis Hölle gespielt hatten, und die Wertungen damit verzerrt waren ... gell, liebe Gamestar? *Zwincker ;)*).


Der Verkaufserfolg von Diablo 3 basiert auf den Vorgängern, Jay 'Grossmaul' Wilson schmückt sich da mit fremden Federn .... wie gesagt: Ich kann eigentlich nur auf die von Fanboys durchseuchten Battlenet-Foren verweisen: Da selbst dort (!) nach Release die Foren überquelten mit Kritik am Spiel (speziell am Late Game) muss irgendwas schief gelaufen sein mit dem Spiel ... aber sie sind ja inzwischen dabei, das mit Patches zu richten, trotzdem hat Wilson das Spiel verpfuscht gehabt. Wem, ausser dem Game Director soll man denn da sonst was vorwerfen?
rate (22)  |  rate (0)
Avatar DestinationChaos
DestinationChaos
#40 | 18. Jan 2013, 12:00
Es kann ja nur noch besser werden ...
rate (4)  |  rate (2)
1 2 3 ... 8 weiter »

Die Sims 3 - Starter Pack
16,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
FIFA 14
21,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
29,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
32,72 €
Versand s.Shop
Zum Shop
PREISVERGLEICH
Blizzard Diablo III (PC/Mac)
ab 25,99 € Zum Preisvergleich
11 Angebote | ab 5,99 € Versand
Blizzard Diablo 3: Reaper of Souls (Add-On) (PC)
ab 29,99 € Zum Preisvergleich
15 Angebote | ab 0,00 € Versand
Blizzard Diablo III (PS3)
ab 33,99 € Zum Preisvergleich
15 Angebote | ab 5,99 € Versand
» weitere Angebote
TOP-NEWS ZUM SPIEL
Diablo 3 - Öffentliches Beta-Wochenende
20.04.2012 | 933 Kommentare
Diablo 3 - Letzte Verlosungsrunde (Update)
08.03.2012 | 593 Kommentare
»  alle News zu Diablo 3
NEWS-TICKER
Mittwoch, 23.04.2014
11:13
11:10
10:49
10:48
10:45
10:30
09:38
08:52
08:34
08:32
08:25
08:15
Dienstag, 22.04.2014
19:09
18:21
18:15
18:04
18:01
17:42
17:10
15:36
»  Alle News
Partnerseite
Diablo-3.net ist offizielle Partnerseite von Gamestar.de
» zur Partnerseite

Details zu Diablo 3

Plattform: PC (PS4, PS3, Xbox One, Xbox 360)
Genre Rollenspiel
Untergenre: Action-Rollenspiel
Release D: 15. Mai 2012
Publisher: Activision Blizzard
Entwickler: Blizzard Entertainment
Webseite: http://eu.blizzard.com/diablo3/
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 48 von 5500 in: PC-Spiele
Platz 5 von 294 in: PC-Spiele | Rollenspiel | Action-Rollenspiel
 
Lesertests: 33 Einträge
Spielesammlung: 658 User   hinzufügen
Wunschliste: 953 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Diablo 3 im Preisvergleich: 15 Angebote ab 25,99 €  Diablo 3 im Preisvergleich: 15 Angebote ab 25,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten