Dragon Age 2 - PC

Rollenspiel  |  Release: 10. März 2011  |   Publisher: Electronic Arts
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar SethSteiner
SethSteiner
#41 | 09. Apr 2012, 17:53
Einen Text ist dieses Geschreibsel auch gar nicht wert. Allein schon Menschen mit anderer Meinung, zumeist Kritiker, als Hater zu bezeichnen disqualifiziert dich für eine Auseinandersetzung. Versuchs beim nächsten Mal doch gleich mit Untermensch.

@hazydawn
Naja für jede Rasse und Geschlecht eine eigene Stimme einzubauen dürfte schon nen rießiger Mehraufwand sein... stelle ich mir zumindest vor. Kann sein, dass man mit Tonstudios die Stimme auch ausreichend verändern kann um sie mehrmals zu benutzen.
Aber das ist wohl reine Geschmackssache. Ich lese mir in solchen Rollenspielen die Antwort eben lieber duch und denk mir das Gesprochene dabei(Skyrim hat übrigens auch keine Heldenvertonung ^^). Kann mich so einfach besser in meinen individuellen Helden hineinversetzen.[/QUOTE]
Die Frage ist, warum soll man für jede Rasse und Geschlecht eine eigene Stimme einbauen? Das ist im Grunde genommen recht unnötig, wenn man bedenkt dass die Kulturen nicht wie die Na'vi in Avatar maßgeblich in einer eigenen Sprache mit eigener Färbung sprechen. Falls doch, sollte wie gesagt ein Synchronisator sowieso fähig sein sich anzupassen. Wenn nicht, dann besteht natürlich tatsächlich Bedarf. Was die Synchro angeht, kann man sich viele Gedanken machen, nötig sind 8, 12 oder 16 Stimmen und was sich nicht manch einer schon ausgedacht hat in keinem Fall.

Ich persönlich fänd es allerdings recht interessant die Behauptung, dass man sich in einen Helden eher hineinversetzen kann, wenn dieser keine Stimme hat, wissenschaftlich zu untersuchen. Das wird ja immer wieder mal gesagt, ich bezweifel es allerdings um ehrlich zusein. Videospieler verwechseln ja auch oft Sympathie mit Identifikation. Und ich glaube wenn man so ein Experiment in einem Film starten würde, würde das Feedback schon nicht mehr so positiv ausfallen. Man darf nicht vergessen, solche Dialoge wie in DA:O haben ja nicht nur das Problem, dass der Gesprächspartner stumm ist, also auch die passende Modulation fehlt, er hat auch keine Mimik und keine Gestik.
rate (9)  |  rate (1)
Avatar Mezzerli
Mezzerli
#42 | 09. Apr 2012, 18:15
Zitat von WiNDHUNDiE:
Dragon Age II war genau gut so, wie es war. Ok, das Levelrecycling war auffällig. ABER:

- tolle Story, die mich bis zum Ende nicht mehr losgelassen hat
- viele Begleiter zur Auswahl, die je nach gespielter Charakterklasse wechselten oder wo die Wahl der Charakterklasse sich auf die Begleiter auswirkte
- flottes Gameplay
- Auswirkungen der eigenen Entscheidungen (wo da die Kritik herkam, kann ich nicht nachvollziehen)
- hoher Wiederspielwert aufgrund der Entscheidungen/Begleiter/Liebespartnerinnen
- sehr schöne und zum Spiel passende Musik

Ich kann es akzeptieren, dass offensichtlich bestimmten Leuten das Spiel nicht zugesagt hat, aber die Wertung von GS war absolut gerechtfertigt.
DA II war ein hervorragendes Spiel, das gut unterhalten hat. Nur weil es den Hardcore-Von-Gestern-RPGlern nicht zusagte, weil man die Würfel nicht selbst schmeißen durfte, ist kein Grund, irgendwas zu kritisieren.
Und das schreibe ich, der Baldur´s Gate 1 und 2 samt Addons für bestimmt über 200 Stunden genossen hat. DA II mag von den Erkundungsfreiheiten des Landes stark eingeschränkt sein, aber das ist auch schon alles. Die Story des Spiels aber steht mit ihren Wendungen, Entscheidungsmöglichkeiten und Begleiterinteraktionen der Spielelegende in nichts nach.

Aber es ist, wie es immer ist: Wer "haten" will, der hatet eben. Schon allein deswegen, weil es "in" ist.

Liebe Entwickler: BITTE LASST DA3 so unkompliziert und mit Schwerpunkt auf Charakterinteraktion/Story wie DA2 war - im Jahr 2012 habe ich keine Lust mehr, mit mit Würfelwerten und 5 Stunden Laufwegen auseinanderzusetzen.

...jetzt darf der geneigte Hater gerne aus Prinzip den roten Daumen klicken. :-b


Also bitte die Charaktere von DA2 sind doch die reinsten 08/15 hampelmänner mit der selben Tiefe wie nen Stück Brot.

Und was die Entscheidungen angeht: Das ist ein allgemeines BW Problem. Sie können eine wundervolle Welt kreieren aber am Ende, ganz egal wie man spielt, läuft das Spiel immer gleich ab.Es ist in DAO, in DA2 in den ME Teilen einfach IMMER egal wie man sich bei entscheidungen verhält, gross ändern am Spiel selber tut sich da nix.
rate (12)  |  rate (2)
Avatar Vivec
Vivec
#43 | 09. Apr 2012, 18:18
Es würde mich sehr freuen, wenn Brent Knowles (DA-Origins) Mike Laidlaw ("DA 2") als Producer ersätzen würde, was nach Knowles Abgang während der Vorbereitungen zu DA 2 wohl ein Gegenstand von Träumereien ist. Überhaupt war die ganze Angelegenheit rund um DA 2 eine ziemlich große Farce: Knowles verließ Bioware, weil die Richtung, in die es von EA gerückt wurde, ihm nicht gefiel. Laidlaw ( zuvor für Jade Empire zuständig) wurde daraufhin eingesetzt und derrigierte die Entwicklung nach EA's Wunsch. Damit wurde DA 2 weiter auf Action getrimmt. Nach dem Release gab es verständlicherweise einen Strum der Entrüstung in den Bioware-Foren von aufgebrachten Kunden und Fans. Jeddoch gingen die Verantwortlichen recht stümperhaft mit den Kritiken um, indem sie Beiträge löschten, fürchertlich Relativierten oder wie David Gaider (Schöpfer des DA-Lores) sich abfällig äußerten. Konsequenz ist für mich, dass ich mir zukünftig die Spiele erst mit allen DLCs und dann auch nur in günstiger Form kaufen werde, wenn nicht sogar auf den Erwerb verzichte :/
rate (9)  |  rate (0)
Avatar XKL1
XKL1
#44 | 09. Apr 2012, 18:23
Ich empfehle AngryJoe, denke viele Gamer kennen den Typen und seine Casts und Reviews :D

Der hat das sehr gut zusammen gefasst. DA 2 war ein Witz!
rate (4)  |  rate (2)
Avatar xTalantica
xTalantica
#45 | 09. Apr 2012, 18:34
Glaubt ihr, dass man sich als Mass Effect Fan, Dragon Age ohne Bedenken zulegen kann?
rate (0)  |  rate (3)
Avatar Ixal
Ixal
#46 | 09. Apr 2012, 18:42
http://www.youtube.com/watch?v=A6TmTv6deTI&
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Amaror
Amaror
#47 | 09. Apr 2012, 18:47
Zitat von Talantica:
Glaubt ihr, dass man sich als Mass Effect Fan, Dragon Age ohne Bedenken zulegen kann?

Nein.
Es ist kein Shooter und kein Actionspiel.
Es ist ein Taktik - Rollenspiel, das versucht ein Actionspiel zu sein und dabei sowohl als Rollenspiel als auch als Actionspiel komplett versagt.
rate (6)  |  rate (3)
Avatar Bieziee
Bieziee
#48 | 09. Apr 2012, 18:47
Meiner Meinung nach liegt das allgemeine Problem der meisten Titel einfach am extremen Hype. Die Spiele werden so hochgepusht das es beinahe unmöglich ist nicht zu enttäuschen. DA2 war wie ich finde sehr wohl ein gutes Spiel, welches auch eine 87er Wertung verdiente (obwohl man bitte immer auch den zugehörigen Artikel lesen sollte, als sich nur die Zahl anzugucken), aber es konnte einfach nicht mit dem ersten Teil mitziehen.
rate (1)  |  rate (5)
Avatar kraenk
kraenk
#49 | 09. Apr 2012, 18:50
looking at ME3.... wer's glaubt, wird seelig.
rate (8)  |  rate (3)
Avatar Bebuquin
Bebuquin
#50 | 09. Apr 2012, 18:56
Zitat von XKL1:
Ich empfehle AngryJoe, denke viele Gamer kennen den Typen und seine Casts und Reviews :D

Der hat das sehr gut zusammen gefasst. DA 2 war ein Witz!

Hab mir grad mal sein Review zu DA2 angesehen:
http://www.youtube.com/watch?v=UuEamLsr8Qk

In meinen Augen kommt das Spiel da noch viel zu gut weg. Vielleicht liegts daran, dass die Steuerung auf der Konsole von DA1 zu DA2 wirklich verbessert wurde. Aber auf PC war das genau andersrum. Die Steuerung war neben dem Levelrecycling nämlich einer der Punkte, die mich am konstantesten beim Spielen genervt haben.
rate (4)  |  rate (2)
Avatar Durandal
Durandal
#51 | 09. Apr 2012, 18:57
Zitat von WiNDHUNDiE:
Liebe Entwickler: BITTE LASST DA3 so unkompliziert und mit Schwerpunkt auf Charakterinteraktion/Story wie DA2 war - im Jahr 2012 habe ich keine Lust mehr, mit mit Würfelwerten und 5 Stunden Laufwegen auseinanderzusetzen.

...jetzt darf der geneigte Hater gerne aus Prinzip den roten Daumen klicken. :-b


Und Typen wie Du sind leider der Grund warum die ganze Branche den Bach runter geht.

"Oh my God, ich will keine anspruchsvolle Unterhaltung ... ich will nicht denken ... HILFE"
rate (20)  |  rate (4)
Avatar König Theoden
König Theoden
#52 | 09. Apr 2012, 18:59
Also mir hat Dragon Age 2 besser gefallen als der 1. Teil abgesehen von der kurzen Spielzeit und den wenigen Gebieten.

Ansonsten hat der 2. Teil alles besser gemacht. Die Charaktere sind besser, die Spielbarkeit dynamischer und der eigene Char hat ne Stimme.
rate (3)  |  rate (17)
Avatar Mondlicht
Mondlicht
#53 | 09. Apr 2012, 19:00
"Der Worte sind genug gewechselt,
Laßt mich auch endlich Taten sehn", Bioware!
rate (8)  |  rate (1)
Avatar SethSteiner
SethSteiner
#54 | 09. Apr 2012, 19:01
Zitat von Bieziee:
Meiner Meinung nach liegt das allgemeine Problem der meisten Titel einfach am extremen Hype. Die Spiele werden so hochgepusht das es beinahe unmöglich ist nicht zu enttäuschen. DA2 war wie ich finde sehr wohl ein gutes Spiel, welches auch eine 87er Wertung verdiente (obwohl man bitte immer auch den zugehörigen Artikel lesen sollte, als sich nur die Zahl anzugucken), aber es konnte einfach nicht mit dem ersten Teil mitziehen.


Das hat nicht nur was mit Hype zutun, der Hype wird ja nicht nur von den Magazinen und der Werbung, sondern auch von den Fans generiert. Die Leute, die also nicht enttäuscht sind. Ich denke keinesfalls dass das Spiel eine 87er Wertung verdient hat. Überhaupt nichts in diesem Bereich und zwar einfach aus dem Grund dass es in seiner Gesamtheit an Qualität mangelte. Sei es die Grafik, sei es das Leveldesign, das Gameplay oder die Art wie der Plott präsentiert wurde. Selbst textlich konnte man kaum etwas kritisches hören, im Gegenteil. Zum Teil wurden glatte Lügen erzählt, bspw. sah bei manchen Magazinen das Spiel "fantastisch" aus. Und die kämpfe sollten auch "weniger Frustmomente haben und mehr Spaß amchen" und zwei weil es ihnen an Komplexität mangelte. Inwiefern ständiges spawnen aus dem nichts und bei höheren Schwierigkeitsgraden blankes "der Gegner hat jetzt 100mal mehr Lebenspunkte" Spaß macht ist mehr als zweifelhaft. Nein Dragon Age 2 war kein gutes Spiel, es ist sehr weit von einem The Witcher 2 entfernt. Habe ich schon erwähnt, dass das Interface von Dragon Age 2 so dermaßen günstig produziert wurde, dass man sich nicht mal mehr die Mühe machte Items Symbolen zu geben? Stattdessen gab es Mülltonnen.
rate (16)  |  rate (1)
Avatar kraenk
kraenk
#55 | 09. Apr 2012, 19:07
Zitat von WiNDHUNDiE:
Dragon Age II war genau gut so, wie es war. Ok, das Levelrecycling war auffällig. ABER:

- tolle Story, die mich bis zum Ende nicht mehr losgelassen hat
- viele Begleiter zur Auswahl, die je nach gespielter Charakterklasse wechselten oder wo die Wahl der Charakterklasse sich auf die Begleiter auswirkte
- flottes Gameplay
- Auswirkungen der eigenen Entscheidungen (wo da die Kritik herkam, kann ich nicht nachvollziehen)
- hoher Wiederspielwert aufgrund der Entscheidungen/Begleiter/Liebespartnerinnen
- sehr schöne und zum Spiel passende Musik

Ich kann es akzeptieren, dass offensichtlich bestimmten Leuten das Spiel nicht zugesagt hat, aber die Wertung von GS war absolut gerechtfertigt.
DA II war ein hervorragendes Spiel, das gut unterhalten hat. Nur weil es den Hardcore-Von-Gestern-RPGlern nicht zusagte, weil man die Würfel nicht selbst schmeißen durfte, ist kein Grund, irgendwas zu kritisieren.
Und das schreibe ich, der Baldur´s Gate 1 und 2 samt Addons für bestimmt über 200 Stunden genossen hat. DA II mag von den Erkundungsfreiheiten des Landes stark eingeschränkt sein, aber das ist auch schon alles. Die Story des Spiels aber steht mit ihren Wendungen, Entscheidungsmöglichkeiten und Begleiterinteraktionen der Spielelegende in nichts nach.

Aber es ist, wie es immer ist: Wer "haten" will, der hatet eben. Schon allein deswegen, weil es "in" ist.

Liebe Entwickler: BITTE LASST DA3 so unkompliziert und mit Schwerpunkt auf Charakterinteraktion/Story wie DA2 war - im Jahr 2012 habe ich keine Lust mehr, mit mit Würfelwerten und 5 Stunden Laufwegen auseinanderzusetzen.

...jetzt darf der geneigte Hater gerne aus Prinzip den roten Daumen klicken. :-b



ich hätte gerne eine kopie deiner version, denn sie muss eine andere gewesen sein.
rate (23)  |  rate (2)
Avatar hagren
hagren
#56 | 09. Apr 2012, 19:09
Find ich sehr schade dass Bioware so vehement kritisiert wird, nur weil ME3's Ende nicht gerade gut war- es ist nämlich nicht unwahr, dass sie Kritik annehmen und umsetzen, was man oft an ME3 merkte; das übrigens trotz dem schlechten Ende nicht einmal ansatzweise ein schlechtes Spiel war, im Gegenteil- es war sogar ein sehr gutes.

Aber manche finden ja immer Gründe, BW/EA zu bashen, auch wenn es nicht immer welche gibt...

Bei DA3 hoffe ich jedoch, dass es die Geschmäcker der Fans von DAO trifft- after all sollte es ja der geistige Nachfolger von BG werden, nicht ein halbherzig umgesetzter ME-Abklatsch in Fantasygewand.
rate (3)  |  rate (9)
Avatar Nergal_
Nergal_
#57 | 09. Apr 2012, 19:10
Zitat von kraenk:

ich hätte gerne eine kopie deiner version, denn sie muss eine andere gewesen sein.


Ja, vor allem die Sache mit den angeblichen Entscheidungen. >_>
rate (6)  |  rate (2)
Avatar kraenk
kraenk
#58 | 09. Apr 2012, 19:10
Zitat von Amaror:

Nein.
Es ist kein Shooter und kein Actionspiel.
Es ist ein Taktik - Rollenspiel, das versucht ein Actionspiel zu sein und dabei sowohl als Rollenspiel als auch als Actionspiel komplett versagt.


DA2 ja, DAO nein
rate (2)  |  rate (2)
Avatar kraenk
kraenk
#59 | 09. Apr 2012, 19:17
Zitat von Nergal_:


Ja, vor allem die Sache mit den angeblichen Entscheidungen. >_>


Das war schon immer ein Problem von Bioware..daß sie eine relevante Entscheidung immer nur vortäuschten...Oft ist die Antwort des Gegenüber nur geschickt gewählt und sogar ein und dieselbe.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar MAD13
MAD13
#60 | 09. Apr 2012, 19:27
Zitat von Mezzerli:
Wobei sich mir immer noch die Frage stellt, wieso sie überhaupt auf solche Dinge gekommen sind (Levelrecycling/Weniger Individualisierungsmöglichkeiten etc ) nachdem Teil 1 ja genau das Gegenteil davon war Oo


Ist doch allseits bekannt, nach dem scheinbar "Überraschungs-Erfolg"?! Von DA1, sollte schnellst möglich DA2 kommen, also hat die Entwicklungszeit extrem gelitten...

Seltsam fand ich aber vor allem das man nicht nur das komplette Kampfsystem, sondern auch gleich noch den gesamten Spiel-Stiel mit geändert hatte. Von mehr oder weniger realistisch auf komplett übertrieben -> Manga/Comic-Stiel.

Was mir auch sehr aufgestoßen ist, die Welt von DA2 hat mit der von DA1 quasi gar nichts zu tun. Es gibt zwar ein paar allgemeine Parallelen... aber keinen roten Faden der die Welten verbindet.


Troz all der Negativ-Kritik, fand ich DA2 zwar noch spielenswert, halte es auch für ein insgesamt ok/gut'es Spiel, aber ich kann gut nachvollziehen wenn einige DA1 Fans damit überhaupt nichts anfangen können.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar WizKid
WizKid
#61 | 09. Apr 2012, 19:28
DA2 war für mich ein Paradebeispiel das man die Medien nicht mehr ernst nehmen konnte. Überall bekam es gute Bewertungen und die Fans liefen größtenteils Sturm.
Für mich persönlich war DA2 ein sehr schlechter Witz.
Teil 1 hatte angeblich ca 6 Jahre Entwicklungszeit und Teil 2 kam nach 1,5 Jahren raus. Wenn man bedenkt, daß in der Zwischenzeit noch X DLCs und das Addon rauskommt, fragt man sich wie die überhaupt Zeit für Teil 2 hatten.
Selbst der Komponist kritisierte die kurze Entwicklungszeit damals.

Bioware kann mir jedenfalls nicht erzählen, daß sie die Macken übersehen hätten oder gut fanden. Das waren keine Designentscheidungen sondern die gehaltene Knarre am Nacken von EA.

Für Teil 3 erwarte ich auch keine Steigerung. Man muß sich nur mal deutlich machen wie viele Projekte Bioware in der Zwischenzeit gemacht hat.
Es wird ein DA2/ME2/ME3 mit neuen Texturen, neue und alte Modelle von den anderen Spielen geben(EA liebt recyceln) und halt einer neuen Story mit einigen gerenderten Szenen um mit Eye Candy erstmal wieder abzulenken, damit viele Blind die Fortsetzung wieder bestellen.
rate (7)  |  rate (1)
Avatar Durandal
Durandal
#62 | 09. Apr 2012, 19:35
Zitat von König Theoden:
Also mir hat Dragon Age 2 besser gefallen als der 1. Teil abgesehen von der kurzen Spielzeit und den wenigen Gebieten.

Ansonsten hat der 2. Teil alles besser gemacht. Die Charaktere sind besser, die Spielbarkeit dynamischer und der eigene Char hat ne Stimme.


Sorry aber das ist jetzt ein Witz oder?

Charakter sind besser? DA2 hatten letzten Endes nur Klischees zu bieten und die Interaktion mit den Charakteren war deutlich eingeschränkter.

Spielbarkeit?!?! Ok das ist der größte Humbug, DA2 hatte so gut wie keine Spielbarkeit

Atk1: Guter Anfang, besonders die Vorbereitung zur Expedition. Aber danach? Copy 'n Paste ohne Ende. Die Mine wurde 3 mal verwenden um irgendwelche Monster zu verkloppen. Die Quests fanden in den immer gleichen Gebieten statt und der Abschuss waren die 3 Nachtgebiete der Stadt die man dreimal von irgendwelchen Gruppen säubern musste um dann letzten Endes irgendeinen Obermotz umhauen zu können. Sorry aber Spielbarkeit sieht für mich anders aus.

Und das der Charakter eine eigene Stimme hat ist leider der Sargnagel für das Spiel. Es raubt dem Ganzen die Entscheidungsfreiheit bei der Charaktererstellung. Abgesehen davon das der Protagonist von DA2 einfach nur langweilig ist. Da ziehe ich jederzeit einen Helden vor den ich mir selber erstelle auch wenn er keine Stimme hat.

Ich höre jetzt besser auf bevor mir noch mehr Mist einfällt den ich mir bei DA2 antuen musste. ;)
rate (8)  |  rate (4)
Avatar Friday
Friday
#63 | 09. Apr 2012, 19:40
Edo.....
Sind das nicht die mittlerweile verfehlten Seelen die ein Ende eines Spiels wegen Kritik abändern? Macht doch mal wieder eure eigenen Spiele und lasst euch nicht so beeinflussen....

Ich für meinen Teil mochte DA2, so wies wahr. Da war wenigstens etwas Abwechslung geboten vom ersten Teil her.
rate (2)  |  rate (7)
Avatar WizKid
WizKid
#64 | 09. Apr 2012, 19:49
Hier mal meine persönlichen Kritikpunkte:

Das Kampfsystem war unübersichtlich da es im Spiel keine Vogelansicht mehr gab wie in Origins.
Man bekam aber auch so kaum was mit. Man stand halt mitten in der Menge und um einen herum war halt irgendwie chaos.

Die Landschaften waren so enorm langweilig. Laut Story wurde einem die Stadt als überbevölkert vorgegaukelt. Hier und da standen gelangweilt ein paar NSCs. Wenn ich mir Spiele der Konkurrenz anschaue, war da weit mehr Atmosphäre da die Bürger wirklich ihren Taggeschäften nachgingen. Man schaue sich einfach mal ein Spiel von Gothic an.

Das Questdesign war stumpf ohne Ende. Ewig mußte man nur die Questorte abklappern von A nach B alles platthauen und am Ende ein wenig Dialog über sich ergehen lassen.

Die Story wurde im Gegenteil zu Teil 1 gar nicht episch erzählt.
Generell störte es mich das die Story von Teil 1 überhaupt gar nicht direkt weitergeführt wurde. Ich bin mir jetzt schon sicher das die zwei Storyfäden überhaupt nicht gut zusammengeführt werden.

Ich hab mich am Anfang extrem gelangweilt. Erledige viele kleine Quests, damit Du genügend für die Expedition hast. Man macht echt heftige Sachen und bekommt jedes mal lächerlich wenig zusammen, damit man bloß nicht zu schnell zum nächsten Kapitel bekommt.
"Ui ihr habt der Stadt einen riesen Dienst erwiesen und dabei euer Leben riskiert! Hier habt ihr 1 Goldstück! Geht euch davon ein Met kaufen und gibt nicht sofort alles aus."

Die Entscheidungen in den Dialogen waren nur noch Kosmetik.
Ich hatte nie das Gefühl eine krasse Entscheidung wie bei Mass Effect 1 oder Origins zu treffen.

Das Levelrecycling war eine Frechheit. Das war eines der größten Indizien das die bei der Entwicklung keine Zeit hatten.
Dabei ist das noch der einfachste Part.

Hätte man Dragon Age 2 als ein eigenständiges Spiel verkauft, was nicht im Dragon Age Universum spielt, wäre ich vermutlich toleranter gewesen. 75 Punkte wäre eine faire wohlwollende Wertung gewesen. Aber niemals die 87 Punkte die es bei Gamestar und anderen Magazinen bekam.
rate (12)  |  rate (1)
Avatar Gotha Mora
Gotha Mora
#65 | 09. Apr 2012, 19:57
Zitat von Mezzerli:
Marketing BLABLABLa. Ich kann für Morgen auch Weltfrieden und Kekse für alle versprechen. Worte bedeuten heute nix mehr, schon gar nicht wenn sie aus dem Mund von grossen Entwicklern kommen. Traurig aber wahr.

Wobei sich mir immer noch die Frage stellt, wieso sie überhaupt auf solche Dinge gekommen sind (Levelrecycling/Weniger Individualisierungsmöglichkeiten etc ) nachdem Teil 1 ja genau das Gegenteil davon war Oo

Das ist ja als würde man als Koch in nem 5 Sterne Restaurant zuerst ein 4 Gang Menü servieren, alle Kunden zufriedenstellen und dann 5 Tage später nen Döner mit Gammelfleisch auf den Tisch knallen und sich wundern wieso die Gäste jetzt sauer sind.

Wie dem auch sei, seid ME3 hats BW bei mir verkackt und ich werde zukünftigt Tests abwarten und nicht mehr blind vorbestellen. Den Bonus geniesst inzwischien nur noch CD RED.



Amen Bruder
rate (2)  |  rate (2)
Avatar Sun Liao
Sun Liao
#66 | 09. Apr 2012, 20:00
haha, danke Bioware, wenigstens seid ihr noch lustig!
rate (7)  |  rate (2)
Avatar Forsti 13
Forsti 13
#67 | 09. Apr 2012, 20:13
@Nergal_

Zitat von Nergal_:

Nein. Wenn man vgchartz.com glauben darf, hat DA2 ca. 2 Millionen Exemplare abgesetzt. Und ca. 1 Millionen davon sollen Vorbestellungen gewesen sein, die auf dem guten Namen des Vorgängers basierten. Verglichen mit den mehr als 4 Millionen, die DAO ebenfalls laut vgchartz abgesetzt haben soll, dürfte es bei Bioware/EA ziemlich lange Gesichter gegeben haben.

DA2 hätte sich demnach von allen BW-Spielen aus den letzten 5 Jahren mit Abstand am schlechtesten verkauft.


Wirklich? Ich weiß nur mit Bestimmtheit, dass DA2 schneller die 1 Mio. Grenze geknackt hat als DA:O.
rate (0)  |  rate (3)
Avatar Ixal
Ixal
#68 | 09. Apr 2012, 20:18
Zitat von Forsti 13:
@Nergal_



Wirklich? Ich weiß nur mit Bestimmtheit, dass DA2 schneller die 1 Mio. Grenze geknackt hat als DA:O.


Ja, allerdings hat es die 2 Millionen Grenze nur knapp geschafft und immer noch keine 3 Millionen Exemplare verkauft. DA:O liegt irgendwo bei 4 Millionen+.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar Nergal_
Nergal_
#69 | 09. Apr 2012, 20:19
Zitat von Forsti 13:
@Nergal_
Wirklich? Ich weiß nur mit Bestimmtheit, dass DA2 schneller die 1 Mio. Grenze geknackt hat als DA:O.


Ja, das stimmt auch. Das dürfte vor allem an den zahlreichen Vorbestellungen gelegen haben, die, wie ich schon sagte, vor allem auf dem guten Namen von DAO basierten.

Aber danach brachen die Verkäufe offenbar massiv ein, nicht zuletzt aufgrund der Mundpropaganda, die da aussagte: Moment, da stimmt was nicht. Und Wochen nach Release las man schon Einschätzungen, die bezweifelten, dass DA II jemals die 2-Millionen-Grenze überschreiten würde.

Ach, und noch was: Vor kurzem wurde Bioware die Frage nach einer eventuellen Komplettausgabe von DA II gestellt, mit allen DLCs, jetzt wo für das Spiel nichts mehr entwickelt wird. Die Antwort: nein, wird es nicht geben, weil die Händler kein Interesse daran hätten. Mit anderen Worten: DA II muss schon kurz nach Release wie Blei in den Regalen gelegen haben. Die Tatsache, dass BW DA II schon ein Jahr nach Release aufgibt, ist schon Anzeichen genug, dass es die Erwartungen nicht erfüllt haben kann.
rate (9)  |  rate (1)
Avatar globscho
globscho
#70 | 09. Apr 2012, 20:21
Ich finde es so schade, dass es keine echten RPGs gibt.
Das man Spiele wie Drankensang schon als Hardcore RPGs bezeichnen muss, nur weil im Hintergrund ein vernünftiges regelwerk arbeitet.
Nur so, zumindest meine Meinung, kann man eine verständliche Fantasy Welt erstellen.
Wenn ich bei einem Spiel wie Drakensang eine Tür nicht aufbekomme, kann ich sofort nachvollziehen warum.
Es ist auch wichtig Party Mitglieder zu haben, die nicht nur auf Kampf sondern auch auf Sozialefähigkeiten geskillt werden.
Das hat mich bei Dragon Age: Origin schon genervt, das alle Fähigkeiten abseits vom Kampf in 4 stufen eingeteilt waren.
Aber lieber sowas, als sich ein Party RPG zu kaufen und nen unausgereiften Diablo klon zu bekommen.

Dragon Age 2 als hack and slay wäre glaub ich echt cool gewesen, aber naja als Party RPG hat es halt versagt.
Die Story war recht cool, aber die Spielmechanik hat das wieder runter gezogen
rate (7)  |  rate (1)
Avatar Green_Dragon
Green_Dragon
#71 | 09. Apr 2012, 20:31
Ich bin echt erstaunt wie wenig GameStar über die Sachen schreibt die Bioware auf der PAX gesagt hat.
Da werden einfach die interessantesten Sachen rausgelassen und lieber wieder das Märchen von "wie gucken bei Skyrim ab" ausgegraben.
Wenn es interessiert sollte mal bei Youtube sich das Dragon Age Panel von der PAX ansehen.

zur Diskussion über Dragon Age 2: ich fand es nie so schlecht wie es immer gemacht wurde
rate (1)  |  rate (3)
Avatar Hasamoto
Hasamoto
#72 | 09. Apr 2012, 20:37
Für mich sind sowieso alle spiele die von EA/BW kommen gestrichen
der grund ist auch klar
1: alle EA spiele sind mit Origin vergiftet
2: EA interessiert nur noch das Geld

Nennt mich altmodisch aber ich bin nunmal der ansicht das Spiele für die Spieler da zu sein haben und nicht Spieler für die Spiele

EA hat das nicht begriffen also können die mich mal egal was die versprechen
rate (6)  |  rate (4)
Avatar michimii
michimii
#73 | 09. Apr 2012, 20:37
Das hamm die bei Mass Effect auch gesagt und wenn man sich die Kritiken mal so durchliest, nur wenig so veraendert wie es die Spieler gern gewollt haetten.

Bioware hat sich dem Mainstream geopfert. Hin und wieder kommen aber auch ganz brauchbare Spiele raus, und so bleibt nur zu hoffen das sie von ihrer Vergangenheit eingeholt werden.
rate (3)  |  rate (3)
Avatar patze86
patze86
#74 | 09. Apr 2012, 20:55
in sachen story ist skyrim aber kein gutes vorbild. ich will eine story, die mich fesselt, staunen lässt und durchs spiel treibt, so dass ich fast garnicht mehr aufhören will zu spielen. am besten noch mit vielen wendungen und überraschungen ^^

sicher skyrim hat andere vorzüge und ist ein klasse spiel, aber mir gefallen spiele wie dao, mass effect oder witcher 2 besser.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar I3aum
I3aum
#75 | 09. Apr 2012, 21:22
Zitat von globscho:
Ich finde es so schade, dass es keine echten RPGs gibt.
Das man Spiele wie Drankensang schon als Hardcore RPGs bezeichnen muss, nur weil im Hintergrund ein vernünftiges regelwerk arbeitet.
Nur so, zumindest meine Meinung, kann man eine verständliche Fantasy Welt erstellen.
Wenn ich bei einem Spiel wie Drakensang eine Tür nicht aufbekomme, kann ich sofort nachvollziehen warum.
Es ist auch wichtig Party Mitglieder zu haben, die nicht nur auf Kampf sondern auch auf Sozialefähigkeiten geskillt werden.
Das hat mich bei Dragon Age: Origin schon genervt, das alle Fähigkeiten abseits vom Kampf in 4 stufen eingeteilt waren.
Aber lieber sowas, als sich ein Party RPG zu kaufen und nen unausgereiften Diablo klon zu bekommen.



Für Party RPGs kann ich dir zustimmen ich liebe Drakensang vorallem Am Fluss der Zeit, aber man kann auch ein tolles RPG ohne so ein Regelwerk im Rücken zu haben machen z.B. Schleichen du wirst nicht entdeckt weil du dich tatsächlich im Verborgenen befindest und nicht weil du X Skillpunkte investiert hast oder du knackst ein Schloss weil du es selber wie in Skyrim geschaft hast und nicht weil ein Würfel gefallen ist. Ich glaube darauf will auch Bioware hinaus da sie sich ja von Skyrim inspirieren lassen, also noch mehr Action.

Edit: Aus dem grund kann ich nur bedingt verstehen warum Diablo als Action RPG bezeichnet wird, weil im Hintergrund so viel mit Stats gearbeitet wird und die eher entscheiden ob du gut bist als du selber. Ich glaube Dark Souls ist ein gutes beispiel für ein Action RPG
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Tim13332
Tim13332
#76 | 09. Apr 2012, 21:28
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Ixal
Ixal
#77 | 09. Apr 2012, 21:30
Zitat von Tim13332:
evtl sollten sie mal nen paar inkompetente mitarbeiter entlassen?, das würde sicher helfen


Die Inkompetenz scheint aber in der Führungsriege von EA und BW zu sitzen. Und diese Leute werden nicht entlassen.
rate (6)  |  rate (1)
Avatar Barker
Barker
#78 | 09. Apr 2012, 21:40
Wenn die Dragon Age 2 Zahlen wirklich noch deutlich unter denen von Origins sind, gibt es ja vielleicht noch Hoffnung, dass irgendjemand dort wirklich begreift, dass man sich in falsche Richtung bewegt hat.

Bei Mass Effect waren die Änderungen durchaus verständlich, es hatte schon immer Shooter-Elemente und Mass Effect 2 war bei Kritikern und im Verkauf ein voller Erfolg, deswegen ist man diesen Weg weitergangen.

Würde die Hoffnung noch nicht aufgeben, dass sich irgendwer die Verkaufszahlen ansieht und sagt: der Markt für ein klassischeres Rollenspiel ist immer noch groß genug.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar Ixal
Ixal
#79 | 09. Apr 2012, 21:46
Zitat von Barker:
Wenn die Dragon Age 2 Zahlen wirklich noch deutlich unter denen von Origins sind, gibt es ja vielleicht noch Hoffnung, dass irgendjemand dort wirklich begreift, dass man sich in falsche Richtung bewegt hat.

Bei Mass Effect waren die Änderungen durchaus verständlich, es hatte schon immer Shooter-Elemente und Mass Effect 2 war bei Kritikern und im Verkauf ein voller Erfolg, deswegen ist man diesen Weg weitergangen.

Würde die Hoffnung noch nicht aufgeben, dass sich irgendwer die Verkaufszahlen ansieht und sagt: der Markt für ein klassischeres Rollenspiel ist immer noch groß genug.


Die Wertungen für DA2 waren auch sehr gut. Dafür sorgt schon die Marketingabteilung.

Und ein Gigant wie EA ändert so schnell nichts. Da heißt es "Weiter aufs Ziel zu". Die Änderungen wahren wohl noch zu gering.

Was EA macht ist einfach zu schauen was gerade erfolgreich ist und kopiert dann. Gears of War ist erfolgreich? Mass Effect braucht eine Nahkampfwaffe. Action ist erfolgreich? Wir brauchen mehr Action in Dragon Age.

Kann sein das EA jetzt denkt "Open world ist erfolgreich (Skyrim)? Wir brauchen Open World in Dragon Age". Ich glaube allerdings nicht das bei solchen Kopieranweisungen viel gutes raus kommt. Denn was die Bioware Leute wollen (die die gute Spiele gemacht haben und noch im Konzern sind) bleibt dabei auf der Strecke.
rate (3)  |  rate (2)
Avatar ForeverAutumn
ForeverAutumn
#80 | 09. Apr 2012, 21:48
Ich fand Dragon Age 2 eigentlich ziemlich gut. Zwar frag ich mich, warum Teil 2 (noch!) schlechter aussehen muss, als der Vorgänger und das Levelrecycling war echt ein wenig unverschämt, aber dafür war das imho seit vielen Jahren die beste Story in einem Bioware-RPG! Im Prinzp fand ich auch die Zeitsprünge super, nur etwas halbherzig (und vor allem wieder nicht optisch) umgesetzt.
rate (3)  |  rate (12)

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
7,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
6,99 €
Versand s.Shop
Dragon Age 2 ab 6,99 € bei Amazon.de
NEWS-TICKER
Samstag, 20.12.2014
14:41
14:00
12:49
11:58
11:30
11:29
Freitag, 19.12.2014
17:00
15:56
14:55
14:49
14:46
13:51
13:37
13:26
12:51
12:48
12:24
11:45
11:20
11:13
»  Alle News

Details zu Dragon Age 2

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Rollenspiel
Untergenre: -
Release D: 10. März 2011
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: BioWare
Webseite: http://dragonage.bioware.com/d...
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 152 von 5789 in: PC-Spiele
Platz 49 von 1349 in: PC-Spiele | Rollenspiel
 
Lesertests: 21 Einträge
Spielesammlung: 511 User   hinzufügen
Wunschliste: 91 User   hinzufügen
Dragon Age 2 im Preisvergleich: 2 Angebote ab 6,99 €  Dragon Age 2 im Preisvergleich: 2 Angebote ab 6,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten