Age of Empires Online - Free2Play

Echtzeit-Strategie  |  Release: 16. August 2011  |   Publisher: Microsoft Game Studios
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
1
Avatar zumgruenenbaum
zumgruenenbaum
#14 | 28. Jul 2011, 11:38
Boykottiert den Mist. Das ist das gleiche wie mit den Mappacks bei COD, wo man dann am Ende 100€ für alles ausgeben muss.

Und wer jetzt sagt: "Warte doch erstmal ab, wie hoch die Preise werden", hat das Free-to-play System noch nicht verstanden.

Die Preise werden natürlich so gesetzt, dass man im Schnitt mehr bezahlt als die 50€ für ein Vollpreisspiel, sonst würde Microsoft es ja als ein solches verkaufen.
Das einzige was dahinter steckt, ist Gewinnmaximierung.
Erfindet keine Ausreden, es ist einfach so.

Und genau deshalb ist AoE für mich vorerst gestorben.

Schade eigentlich.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar BearKnuckle
BearKnuckle
#13 | 27. Jul 2011, 20:59
Zitat von Bruce will es:



Wär "ich" der Entwickler würde mir klar sein, dass ich eine hohe Zielgruppe durch meine bisherigen Produkte erreicht habe und mit dieser Salami Verwurstung von Spielinhalten genau diese Zielgruppe vor dem Kopf stosse indem ich ihnen ein Produkt anbiete bei dem sie für jedes Extra Feature zur Kasse gebeten werden.


Genau deshalb bist Du nicht der Entwickler.

Schau Dir doch mal die Verkaufscharts an. Da sehe ich genau diese Salamispiele ganz vorne.

Sehr traurig, aber solang auch das 15. Haustierupdate sich verkauft, werden die Publisher es weiter herstellen.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Solospike
Solospike
#12 | 27. Jul 2011, 17:46
Zitat von molarilondo:
das game wird genau so schnell absaufen wie die titanic...
echt gesagt sollten die sich schämen das spiel *age of empire*zu nennen.das ist ein sinnfreies 0815 siedler vergewaltigungsspiel in farbe und bunt.
länger als 1 stunde kann man es nicht spielen,ohne einen farbflash zu bekommen!!!


Farbflash habe ich jedenfalls nicht bekommen, aber im Kern ist es immer noch AoE2 und ich habe mich sofort zurechtgefunden. Die haben dem Spielprinzip einfach ein neues Grafikgerüst übergestülpt und sonst nur sowas wie die Metaebene (Hauptstadt) und crafted Items hinzugefügt, aber sonst ist alles beim alten geblieben.
Es ist kein Siedlerklon oder sowas, wer AoE 1&2 kennt findet sich sofort zurecht
rate (2)  |  rate (0)
Avatar molarilondo
molarilondo
#11 | 27. Jul 2011, 16:53
das game wird genau so schnell absaufen wie die titanic...
echt gesagt sollten die sich schämen das spiel *age of empire*zu nennen.das ist ein sinnfreies 0815 siedler vergewaltigungsspiel in farbe und bunt.
länger als 1 stunde kann man es nicht spielen,ohne einen farbflash zu bekommen!!!
rate (3)  |  rate (2)
Avatar Alexastor
Alexastor
#10 | 27. Jul 2011, 16:25
Ich finds ja verständlich, wenn jemand das Spiel nicht mag und es nicht spielt. Aber wenn jemand schon vorneherein sagt er probiert es nicht mal aus, da kann ich echt nur den Kopf schütteln. Das Spiel ist UMSONST.

Natürlich kostet Premium etwas, und ist auch nicht gerade billig.

Aber wer z.B. nur gegen den Computer spielen will, der bekommt dieses Jahr 3 sehr unterschiedliche Völker (wie in Age of Mythology) UMSONST, kauft sich den (konfigurierbaren) Gefechtsmodus für 10 Euro und hat damit so viel Spaß wie mit den alten AoE Titeln.
Die normale Kampagne und (nicht konfigurierbare) Gefechte gegen KI und andere Spieler ist ja umsonst. Es sollen auch neue Regionen mit neuen Quests umsonst nachkommen.

Wer PvP spielt, wird eh nicht jeden Monat sein Volk switchen und so jemand braucht sich neue Spielmodi oder Verschönerungspakete auch nicht kaufen.

Aber hauptsache rumnörgeln, bevor man das Spiel gespielt hat.
rate (3)  |  rate (3)
Avatar Zouk
Zouk
#9 | 27. Jul 2011, 15:44
Zitat von Bruce will es:



Wär "ich" der Entwickler würde mir klar sein, dass ich eine hohe Zielgruppe durch meine bisherigen Produkte erreicht habe und mit dieser Salami Verwurstung von Spielinhalten genau diese Zielgruppe vor dem Kopf stosse indem ich ihnen ein Produkt anbiete bei dem sie für jedes Extra Feature zur Kasse gebeten werden.

Letzendlich ist es ganz einfach wie die Entwickler ticken.

Früher haben Sie EIN Produkt verkauft und die Leute haben Wochenlang damit gezockt.

Nun wird der Spies umgedreht und die mit dem Spiel verbracht Zeit will sich der Entwickler bezahlen lassen indem er das Spiel in seine Bestandteile zerhackt und diese als "Bezahlfeature" anbietet.

Es kann doch nicht sein, dass ein Kunde der nur 40 Dollar/EUR für ein Produtk bezahlt und dann sich auch noch damit Wochen, wenn nicht sogar Monatelange damit beschäftigt ohne das der Entwickler daran verdient, geschweige denn mitbekommt wie oft und wie lange der Kunden sich damit beschäftigt.

Mit dem Onlinegedöhns hat man den Kunden wesentlich besser im Griff.
Und weil das Spiel kostenlos ist, hat der Kunde nicht den geringsten Anspruch daran, das Spiel weiter spielen zu dürfen wenn es denn mal eingestellt wird. Denn auch bezahlte "DLC" laufen nicht ohne Basispiel und sind somit wertlos. Der Kunde wird keinen Spielanspruch auf irgendwas haben für sein ausgebenes Geld.


Ich weiss gar nicht, wer da rote Daumen gibt, ohne ein vernünftiges Statement abzugeben. Ich stimme dir zu großen Teilen zu, aber das ist nunmal leider die Zukunft. Ich würde mich nie zu so einem Geschäftsmodell drängeln lassen, dafür bin ich wirtschaftlich zu konservativ und damit fährt man prozentual gesehen am besten. Vielleicht lernen das die jungen Leute noch und halten die Nerdfraktion aufrecht, ja Freunde wir haben Werte und Richtlinien für Games. Eine z.B. lautet: Bezahl bloss nicht für solchen Online-Müll, da gibt es besseres.
rate (2)  |  rate (3)
Avatar blueveteran
blueveteran
#8 | 27. Jul 2011, 15:41
Naja all zu teuer kann es nicth werden. Der Preis für die ersten beiden Völker steht ja schon fest und die kosten je 18€, dann wird es bei den später erscheinenden sicherlich auch nicht anders sein.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar Break_Down
Break_Down
#7 | 27. Jul 2011, 15:39
Hätte man ein richtiges AoE für 50€ in die Läden gebracht hätte ich es gekauft. Solange es von der Qualität auf dem Niveau der Vorgänger gewesen wäre.

Diese "F2P" Version brauch ich nicht.
Werde ich nicht mal probieren.
Sieht nach Raffzahn aus, mehr nicht.
Da kann ich auch AoE 3 anmachen, spielen im Internet immer noch genug Menschen und da muss ich nichts mehr zahlen und alle sind auf dem selben Niveau, zumindest was die Ausstattung angeht (Und diese liegt noch weit über der von AoE Online)
rate (4)  |  rate (2)
Avatar Zouk
Zouk
#6 | 27. Jul 2011, 15:37
Zitat von schupajoe:


würdest du nicht auch geld dafür nehmen, wenn du der entwickler des spiels wärst??
entscheident is dann, wie du schon gesagt hast, wie viel die dafür nehmen.


Reicht es nicht, wenn man sich durch Werbung finanziert und dieses dann als eigene Werbung für den nächsten Vollpreistitel tituliert? Ich kann die Verkäufer gut verstehen, die wollen natürlich einen ordentlichen Reibach machen, aber das gute ist, als Kunde hab ich ja noch die Auswahl. Sollte diese Vertriebsfraktion aber die dumme Seite der Menschheit auf lange Sicht überzeugen können, dass dieses Modell kaufenswert wert ist, na dann fröhliche Weihnachten. Bevor ich so etwas zerstückeltes spiele, krame ich den zweiten oder dritten Teil raus, die gefallen mir immer noch.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Sarduk4r
Sarduk4r
#5 | 27. Jul 2011, 15:26
Nun so wie ich das bisher mitbekommen habe, scheint dies ein faires F2P-Spiel zu sein. D.h. Geld schlägt nicht Skill.
rate (3)  |  rate (5)
Avatar Uli78
Uli78
#4 | 27. Jul 2011, 15:24
Sieht grafisch auf dem Screen recht knuffig aus. Wirkt aber mehr wie ein Wii Spiel und sieht auch spielmechanisch anders aus. Mal schauen ob der Großteil der Pcler von dem Spiel begeistert sein wird...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Bruce will es
Bruce will es
#3 | 27. Jul 2011, 15:22
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar schupajoe
schupajoe
#2 | 27. Jul 2011, 15:06
Zitat von WapitiBrot:
War ja klar, dass man für Zusatzinhalte zahlen muss. Erstmal beobachten, wie hoch die Preise der jeweiligen Zusatzinhalte sind und wieviele es dann doch werden.


würdest du nicht auch geld dafür nehmen, wenn du der entwickler des spiels wärst??
entscheident is dann, wie du schon gesagt hast, wie viel die dafür nehmen.
rate (3)  |  rate (3)
Avatar WapitiBrot
WapitiBrot
#1 | 27. Jul 2011, 15:01
Erstmal beobachten, wie hoch die Preise der jeweiligen Zusatzinhalte sind und wieviele es dann doch werden. Ein neues Age of Empires ist an und für sich nicht verkehrt, solange es sich wie Teil 1 und 2 spielen. :P
rate (4)  |  rate (1)
1

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop
NEWS-TICKER
Dienstag, 21.10.2014
19:30
18:38
18:34
17:58
17:25
17:10
16:38
15:42
15:10
14:45
14:38
13:52
13:39
13:18
12:48
12:27
12:25
11:53
11:40
10:42
»  Alle News

Details zu Age of Empires Online

Plattform: PC
Genre Strategie
Untergenre: Echtzeit-Strategie
Release D: 16. August 2011
Publisher: Microsoft Game Studios
Entwickler: Gas Powered Games
Webseite: http://www.ageofempiresonline....
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 556 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 54 von 517 in: PC-Spiele | Strategie | Echtzeit-Strategie
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 58 User   hinzufügen
Wunschliste: 8 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Age of Empires Online im Preisvergleich: 3 Angebote ab 4,65 €  Age of Empires Online im Preisvergleich: 3 Angebote ab 4,65 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten