The Sims Social - Social Games

Lebenssimulation  |  Release: 18. August 2011  |   Publisher: Electronic Arts
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Neuester Beitrag  |  » Erster Beitrag
Avatar psyclops
psyclops
#116 | 20. Apr 2012, 14:08
Zitat von Jigsaw:


Naja, man muss es auch mal positiv sehen: die meisten Spiele sind heutzutage so öde und casual, dass man sie wohl eh nur einmal spielt und dann nie wieder. Da ist es denn auch egal, ob sie einem gehören, oder ob sie nur ein "Download-Service" sind. Echte Wegwerfware sozusagen.


Das stimmt allerdings. Gerade die EA-Spiele sind häufig nicht auf Langzeitmotivation ausgelegt. Aber wer weiß? Jetzt, da EA nicht mehr den Verkauf des Spiels als dessen Monetarisierung betrachtet, sondern die Items, den "Content" im Spiel oder was auch immer, wird es vielleicht auch wieder was mit der Langzeitmotivation?
EA entdeckt wahrscheinlich gerade, während sie über unsere Moneten philosophieren, den Sinn einer Langzeitmotivation völlig neu. Nur, dass man bald nicht mehr ein Mal 50€ pro Spiel ausgibt, sondern kontinuierlich kleinere Geldbeträge, die sich über den erwähnten längeren Zeitraum auf mehr als 50 Euro summieren.
Jo, klasse Idee, EA. Go go go go go...
for gold :D
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Jigsaw
Jigsaw
#115 | 20. Apr 2012, 11:53
Zitat von Salfii:
Ich kanns nicht wirklich erklären warum,
aber ich mags überhaupt nicht die Spiele als Download zu kaufen. Ich will einfach eine Box haben die ich mir dann ins Regal stellen kann. Genauso gehts mir auch bei CD´s, nen MP3 Album als Download erscheint mir irgendwie so wertlos. (Ich weiß, is irgendwie blöd=))


Naja, man muss es auch mal positiv sehen: die meisten Spiele sind heutzutage so öde und casual, dass man sie wohl eh nur einmal spielt und dann nie wieder. Da ist es denn auch egal, ob sie einem gehören, oder ob sie nur ein "Download-Service" sind. Echte Wegwerfware sozusagen.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar mako_zero
mako_zero
#114 | 20. Apr 2012, 07:48
Nach dem (für mich) enttäuschenden BF3, der MassEffect3-Kontroverse, der Origin-Zwangsbeglückung und der schäbigen DLC-Politik von EA werde ich mir scharf überlegen von denen noch ein Spiel zu kaufen. Mit dem Weg den EA und die Spielebranche zum grossen Teil einschlägt werden sie auf kurz oder lang keinen Erfolg haben.

Wer nur der schnellen Kohle hinterherrennt hat sich bald selbst überholt.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Saul-Meyers
Saul-Meyers
#113 | 20. Apr 2012, 03:15
"Wir bewegen uns ......" Hahahaa...müsste das nicht eher heißen wir zwingen die kunden dahin?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Jcfr
Jcfr
#112 | 20. Apr 2012, 01:59
Zitat von doZnkekZ:
EA meint wohl eher die Beziehung zur Geldbörse der Kunden.


Was wohl sonst. Heiße Luft, weiter nix.
Wenn die es ernst meinen würden, würde EA Bioware klar machen, das ME3 mal gaaaaanz dringend ein neues Ende braucht.

Und was die Sims angeht: Das SPiel könnte mir gar nciht egaler sein, EA.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Sharkhush
Sharkhush
#111 | 20. Apr 2012, 00:11
Blablabla Umsatz blablabla Geld blablabla eben.
Habt ihr das selbe verstanden wie ich?^^
Denen geht es rein ums Geld. Da wird hier was schön geredet und dort bissel wichtig getan und das Ergebnis ist nix anderes wie vorher in einer anderen Form.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Azerus
Azerus
#110 | 20. Apr 2012, 00:08
Gottseidank gibts am Grauen Horizont der SPielebranche noch lichtblicke... *CD PROJEKT* hust *
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Bobbin
Bobbin
#109 | 19. Apr 2012, 23:36
Momentan komme ich kaum mit Spielen hinterher, insofern freue ich mich über jeden Free2Play-Müll, den ich nicht beachten muss. Diese ganzen Stückwerk-Spiele sind doch eine Devolution der Spielekultur, so man diesen monetarisierten Moloch überhaupt noch als Kultur bezeichnen möchte.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Salfii
Salfii
#108 | 19. Apr 2012, 23:00
Ich kanns nicht wirklich erklären warum,
aber ich mags überhaupt nicht die Spiele als Download zu kaufen. Ich will einfach eine Box haben die ich mir dann ins Regal stellen kann. Genauso gehts mir auch bei CD´s, nen MP3 Album als Download erscheint mir irgendwie so wertlos. (Ich weiß, is irgendwie blöd=))

Vielleicht würde sich das ändern wenn ein deutlicher Preisunterscheid wäre. Aber gerade bei Spielen sind ja oft die Boxed-Versions billiger als z.B Digitale Downloads auf Steam und Co. Und das obwohl sowohl die Kosten für die Verpackung und den Zwischenhandel etc. wegfällt.

Also kurz: Ich fänds schade wenn Spiele nurnoch digital vertrieben werden würden !!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Dante Hicks
Dante Hicks
#107 | 19. Apr 2012, 22:11
Zitat von Forsti 13:
Die zentrale Aussage finde ich interessant.
"Die Kunden werden wichtiger." Sprich vorher waren sie ihnen egal. Ja, das haben wir uns schon immer über euch gedacht. Jetzt haben wir es nur schwarz auf weiß. ^^


Oder noch klarer ausgedrückt. Wir haben mal ins Postfach geguckt und festgestellt, dass es echt viele Leute gibt die uns Sch... finden.

Wunderbare Welt die sich EA da über Jahre zusammengelogen hat.

Zitat von Andy83:
He told us that the company no longer views games as a boxed item that is done when you ship it. Valve now sees games as a service, with the expectation of a ton of post release content.

Gabe Newell im Jahr 2008. Aber manche brauchen natürlich immer etwas länger. ;-)


Bis jetzt braucht Valve auch ganz schön lange um ihre Server wieder in den Gang zu kriegen. In den USA wären sie damit schon fertig, da gibts strafklagen. Wenn wir Glück haben, kriegen wir vielleicht einen Hut als Entschädigung yey.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar XChecker
XChecker
#106 | 19. Apr 2012, 21:37
Moin Moin,

ich habe mehrere Einsprüche "Euer Ehren":
»Wir bewegen uns eindeutig weg von Produkten in Packungen und hin zu digitalem Service
Das mag ja sein.....wenn man einen Highspeed-Internet Anschluss hat ( das mag in den USA ja sein ), aber in Deutschland ist es - leider - nicht überall so. Ich lebe in einem Gebiet wo DSL 1000 Standart ist.
Also werde ich einen Teufel tun mir ein Spiel (gefühlte) drei Tage zu saugen. Dann lass ich es lieber. Aktuelles Beispiel: TW2 EE. Ich habe mal- just4fun- angefangen zu saugen: 1 Tag zig Stunden und blabla.
Man kann jetzt sagen: Wo ist das Problem ? Dann lass den Rechner doch 1 Tag zig Stunden und blabla an. Nöö.. das will ich nicht.
Wir bewegen uns eindeutig weg von Produkten in Packungen und hin zu digitalem Service. Wir bewegen uns weg vom unmittelbaren Geschäftsmodell (klassischer Verkauf, Anm. d. Red.), hin zu Spielen wo das direkte Verkaufsmodell immer unwichtiger wird, jetzt wo es so viele Free2Play-Spiele da draußen gibt. (...) Durch diesen Paradigmenwechsel wird die Beziehung zu unseren Kunden wichtiger als die Beziehung zu Händlern.
Free2Play-Spiele: UND DANN WIRD DARAUS EIN SCHUH.Und dann weiss man auch wohin der Hase Läuft.
Das wachsende Free2Play-Modell bedeute, dass Entwickler sich darauf konzentrieren müssten, dass Spieler möglichst lange bei der Stange gehalten werden.
Oder andersrum: WIE KÖNNEN WIR DIE SPIELERN SO LANGE WIE MÖGLICH ABZOCKEN MIT IRGENDWELCHEN SINNLOSEN ITEMS ODER DLC'S.
Nicht mehr der Kauf eines Spiels ist dessen Monetarisierung. Da wird eine Entkoppelung stattfinden. Denkt euch das wie Kundenbindung im Internet. Kundenakquise ist da nur der Anfang.
Warum erinnert mich das an Call of Money ? - und alle Flachpfeifen die sich diese "Mappacks" - früher hieß das Patch - für überteuertes Geld gekauft haben.
Ein Paradebeispiel dafür sei The Sims Social , EAs Facebook-Spiel in Zusammenarbeit mit Playfish - Segerstrales Ex-Firma.

»Das Spiel ist so gebaut, dass wir jederzeit neue Inhalte anbieten können, damit die Kunden wissen, dass es etwas Neues gibt.«
Ich kenne das Spiel nicht und bin auch nicht bei Facebook (Gott bewahre). Aber ich übersetze das Zitat mal so wie ich es sehe:
Das Spiel ist so programmiert, das wir diesen Idioten jeden Schxxs andrehen können ohne das diese Idioten das merken... und es trotzdem kaufen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Forsti 13
Forsti 13
#105 | 19. Apr 2012, 19:36
Die zentrale Aussage finde ich interessant.
"Die Kunden werden wichtiger." Sprich vorher waren sie ihnen egal. Ja, das haben wir uns schon immer über euch gedacht. Jetzt haben wir es nur schwarz auf weiß. ^^
rate (4)  |  rate (0)
Avatar psyclops
psyclops
#104 | 19. Apr 2012, 19:23
Rauscht an mir offen gestanden vollkommen vorbei. Das EA-Logo hat für mich etwa die gleiche Bedeutung, wie das USK-Logo.
Nur, dass ich Spiele, die USK gelabled sind, in Ausnahmefällen (Spiel wäre tatsächlich mal uncut) noch kaufen würde. :P
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Hylax
Hylax
#103 | 19. Apr 2012, 18:40
Interessiert mich doch nen Scheiß. Ich will ein fertiges, gutes, langes Spiel. Dann kauf ichs von mir aus über Download oder Retail.

ABER OHNE DRM HERRGOTTNOCHMAL!
rate (4)  |  rate (1)
Avatar INf
INf
#102 | 19. Apr 2012, 18:20
Sehr gut erkannt EA, dann tut auch mal was dafür z.B. Origin abschaffen!
rate (4)  |  rate (1)
Avatar Xerkrosis
Xerkrosis
#101 | 19. Apr 2012, 17:38
EA?

Bester Witz der Spielegeschichte!
rate (4)  |  rate (1)
Avatar mako_zero
mako_zero
#100 | 19. Apr 2012, 17:29
EA hat wohl vor ihren Ruf zu WorstCompany-Ever auszubauen. Ich habe nix gegen den digitale Vertrieb oder DLCs. Nur das was EA bietet ist zumeist Das Geld nicht wert.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar dlrd
dlrd
#99 | 19. Apr 2012, 16:54
Zitat von NezuRyu:

Soll heissen weg von Spielen die dem Kunden auch gehören hin zum bereitstellen eines Services bzw. Abonnements.
Zitat von NezuRyu:


Wenn ich mich recht entsinne, kauft man sich bei Spielen die Lizenz es zu nutzen und nicht Eigentumsrechte. Die liegen entweder beim Entwickler oder beim Publisher.

Falls ich damit falsch lag, möge man mir verzeihn.



Ich meinte das auch eher aus Praktischer und nicht aus Juristischer Sicht.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Ic3Dog
Ic3Dog
#98 | 19. Apr 2012, 16:54
Aber Egal, wie oft EA, UbiSoft und andere Konsorten mit super tollen Ideen kommen. Sei es Online DRM, Digital Häppchen, Entwickler würgen und sonstigen Quark, wo man sich echt an die Birne packen muss.

Ds hat doch nichts mehr mit Spiele, zu tun. Entweder wird alles unfertig auf den Markt, oder fertig, dann zerteilt für DLC´s oder
eine gesamte Idee komplett überm Haufen geworfen.

Und das nur, weil immer wieder so Spezialisten/(Anal)ysten und sonstiges Geistesarme auf Ideen kommen, um den Gewinn zu maximieren,
obwohl der eigentliche Absatz die Kosten deckt und noch riesige Gewinne abwerfen (Bei manchen)

Nichts gegen Digital Downloads wie Origin oder STEAM, aber das liest sich für mich, wie ABO gebunden und fertig.
Monatlich Geld für Games, oder Spiele die zu 40 % fertig sind und spielbar, aber für mehr Inhalt müsste man blechen???
MMO´s Okay, monatliches ABO. F2P microtransaktionen okay....aber jetzt wirds richtig fantastisch ^^

EA feuert gleich mal eure Marketing Abteilung komplett, und fangt selber das denken an, sonst geht ihr unter XD
rate (2)  |  rate (0)
Avatar myrddin.de
myrddin.de
#97 | 19. Apr 2012, 16:42
Mir fällt da ein Zitat von George RR Martin aus seiner Song of Ice and Fire Serie (Game of Thrones) ein:

Jaimie Lannister: "I'm the bloody Kingslayer, remember? When I say you have honor, that's like a whore vouchsafing your maidenhood"

Oder EA und Kundenbindung :D
rate (5)  |  rate (0)
Avatar MechUnit
MechUnit
#96 | 19. Apr 2012, 16:40
ich kann es kaum glauben, dass kundenfreundlichkeit in einem satz mit EA steht!

d.h. also:
-Origin kommt wieder weg;
-es gibt nur noch DLC's, die wirklich welche sind und wenn, einen fairen preis haben;
-EA schlachtet keine marken mehr endlos aus und wird dabei qualitativ nicht mehr immer schlechter;
-EA selbst entwickelt neue, innovative marken mit guter grafik - nicht nur die gekauften entwickler oder die entwickler, deren publisher EA ist;
-jedes jahr werden statt ein neues FIFA usw. kostenlose saison- und grafikupdates gefahren;
-sie "erlauben" wieder den verkauf von gebrauchtspielen;
-spielzusätze, die eigentlich im fertigen spiel integriert sein sollten, werden zum unfertigen game nicht mehr als extra-dlc verkauft...

wer glaubt noch, dass sie mindestens 3 punkte dieser liste nicht umsetzen werden und von daher das eher leeres gerede von EA war und sie kundenzufriedenheit anders sehen als der kd selbst? bzw. eine umformulierung, um kd weiter zu knebeln und auszunehmen? und nach wie vor nur das geld des kunden interessiert und nicht der kd selbst?
rate (1)  |  rate (0)
Avatar myrddin.de
myrddin.de
#95 | 19. Apr 2012, 16:37
EA weiss wie man sich Freunde schafft, siehe Origin. Weiter so!
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Enfachso
Enfachso
#94 | 19. Apr 2012, 16:27
Hahahah!

HAHAHAHAHAH!

Tut mir leid, aber ich konnte mich einfach nicht zurückhalten.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar RichardLöwenherz
RichardLöwenherz
#93 | 19. Apr 2012, 15:47
Diese ganzen Facebook schrottgames nerven aufdauer zum glück kann man sie bloggen, Sims Social ist ein gutes beispiel dafür..als wenn sie EA um die kunden schert...wohl eher um deren kohle, warte seit heute auf eine antwort von deren support wegen nem online game code..keine antwort bis dato..die können mir gestohlen bleiben der sche***** verein!
rate (3)  |  rate (0)
Avatar M3talc0re
M3talc0re
#92 | 19. Apr 2012, 15:29
Zitat von Cinergie:
Er hat ja absolut recht mit seiner Aussage, was wird jetzt wieder rumgenörgelt? Nur weil die Aussage von EA kommt?!


"Ich darf noch einmal feststellen, dass ich erstens keinen Krieg geführt habe, dass ich zweitens seit Jahren meinem Abscheu vor einem Krieg und allerdings auch meinem Abscheu vor einer Kriegshetze Ausdruck verleihe, und dass ich drittens nicht wüsste, für welchen Zweck ich überhaupt einen Krieg führen sollte." - Adolf Hitler

Merkste was?
Sprüche und Taten müssen zusammenpassen damit man diesen jemand auch ernst nimmt.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar Greaea
Greaea
#91 | 19. Apr 2012, 15:20
Ich finde Digitalen Download bequem.
Aber klar, die wollen möglichst den ganzen Kuchen für sich haben.

Wie toll das funkt. hat man ja im der industrialisierung gesehn.
Da war auch das Augenmerk der Firmen, weniger des Kuchens an die Mitarbeiter.
Lieber in Maschinen investieren und noch mehr Stücke vom Kuchen.

Finde es dämlich, aber werd es auch nicht ändern.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar NezuRyu
NezuRyu
#90 | 19. Apr 2012, 15:16
Zitat von dlrd:
Soll heissen weg von Spielen die dem Kunden auch gehören hin zum bereitstellen eines Services bzw. Abonnements.


Wenn ich mich recht entsinne, kauft man sich bei Spielen die Lizenz es zu nutzen und nicht Eigentumsrechte. Die liegen entweder beim Entwickler oder beim Publisher.

Falls ich damit falsch lag, möge man mir verzeihn.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Schmalzbrot
Schmalzbrot
#89 | 19. Apr 2012, 15:13
Zitat von Diedel:
Dann bindet mal Eure Kunden, die Ihr noch nicht vergrault habt.


Fiel mir gerade so ein:

Zitat Herr der Ringe:

"Ein Ring, sie zu knechten – sie alle zu finden. Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden."

Zitat Ende

Streiche Ring, setze Origin!

^^
rate (7)  |  rate (0)
Avatar Otto Giftmacher
Otto Giftmacher
#88 | 19. Apr 2012, 15:12
Zitat von Freedon28:
Vielleicht ist das jetzt nicht sehr durchdacht oder objektiv, aber irgendwie schießt mir beim Lesen der News folgendes durch den Kopf:

Wenn ein Spiel (kein mmorpg) den Kunden möglichst lange bzgl. seiner Geldbörse "bei der Stange halten" soll, dann DARF es doch in seiner "Grundausstattung" garnicht so gut sein, dass ich mich damit für lange zufrieden gebe?

Wenn diese Grundausstattung des Spiels (aka Release-Version) jedoch weiterhin zum Vollpreis verkauft wird sehe ich darin ein Problem..

Nee mir gefällt die Entwicklung überhaupt nicht... Ich wäre sogar bereit dafür noch nen fünfer mehr hinzublättern, wenn ich wieder schöne Packungen + Handbuch etc. kriege...

DLCs zum Release verursachen bei mir persönlich nur eins:
Das Gefühl etwas unvollständiges zu kaufen, falls ich nicht bereit bin den Mehrpreis für DLCs zu bezahlen.


Unterschrieben.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar Freedon28
Freedon28
#87 | 19. Apr 2012, 15:06
Vielleicht ist das jetzt nicht sehr durchdacht oder objektiv, aber irgendwie schießt mir beim Lesen der News folgendes durch den Kopf:

Wenn ein Spiel (kein mmorpg) den Kunden möglichst lange bzgl. seiner Geldbörse "bei der Stange halten" soll, dann DARF es doch in seiner "Grundausstattung" garnicht so gut sein, dass ich mich damit für lange zufrieden gebe?
Auch wenn die Qualität gleich bleiben sollte: Das Modell wird ganz bestimmt nicht dazu führen, dass der Umfang für ein Vollpreisspiel ansteigt...

Wenn diese Grundausstattung des Spiels (aka Release-Version) jedoch weiterhin zum Vollpreis verkauft wird sehe ich darin ein Problem. Denn irgendwie kann ich grad schwer glauben, dass wir die Spiele dann in Zukunft für 20€ kriegen werden.

Nee mir gefällt die Entwicklung überhaupt nicht... Ich wäre sogar bereit dafür noch nen fünfer mehr hinzublättern, wenn ich wieder schöne Packungen + Handbuch etc. kriege...

DLCs zum Release verursachen bei mir persönlich nur eins:
Das Gefühl etwas unvollständiges zu kaufen, falls ich nicht bereit bin den Mehrpreis für DLCs zu bezahlen.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Schmalzbrot
Schmalzbrot
#86 | 19. Apr 2012, 15:05
Zitat von dlrd:
Schauen wir uns die Aussagen von EA mal genauer an, was sie bedeuten könnten.

Soll heissen weg von Spielen die dem Kunden auch gehören hin zum bereitstellen eines Services bzw. Abonnements.

Zitat von EA:
Wir bewegen uns weg vom unmittelbaren Geschäftsmodell (klassischer Verkauf, Anm. d. Red.), hin zu Spielen wo das direkte Verkaufsmodell immer unwichtiger wird, jetzt wo es so viele Free2Play-Spiele da draußen gibt.

Microtransactions.

Zitat von EA:
Nicht mehr der Kauf eines Spiels ist dessen Monetarisierung. Da wird eine Entkoppelung stattfinden.

Spiele werden immer unfertiger ausgeliefert werden, und die Kunden "dürfen" sich dann die Einzelstücke dazukaufen, weil die das ja angeblich unbedingt wollen.

Zitat von EA:
Denkt euch das wie Kundenbindung im Internet. Kundenakquise ist da nur der Anfang. (...)

Und DLCs, Abonnements, Microtransactions, Origin und unfertige Spiele sind das Ende.


Zitat von EA:
Bisher hat der eine Teil des Unternehmens die Spiele gemacht, der andere sie verkauft. Jetzt muss die ganze Firma Teil des [Verkauf-]Prozesses sein.

Was man ja bei Bioware gut beobachten konnte.


... und DICE nicht zu vergessen!
rate (5)  |  rate (0)
Avatar dlrd
dlrd
#85 | 19. Apr 2012, 15:00
Schauen wir uns die Aussagen von EA mal genauer an, was sie bedeuten könnten.
Zitat von EA:
Wir bewegen uns eindeutig weg von Produkten in Packungen und hin zu digitalem Service.

Soll heissen weg von Spielen die dem Kunden auch gehören hin zum bereitstellen eines Services bzw. Abonnements.

Zitat von EA:
Wir bewegen uns weg vom unmittelbaren Geschäftsmodell (klassischer Verkauf, Anm. d. Red.), hin zu Spielen wo das direkte Verkaufsmodell immer unwichtiger wird, jetzt wo es so viele Free2Play-Spiele da draußen gibt.

Microtransactions.

Zitat von EA:
Nicht mehr der Kauf eines Spiels ist dessen Monetarisierung. Da wird eine Entkoppelung stattfinden.

Spiele werden immer unfertiger ausgeliefert werden, und die Kunden "dürfen" sich dann die Einzelstücke dazukaufen, weil die das ja angeblich unbedingt wollen.

Zitat von EA:
Denkt euch das wie Kundenbindung im Internet. Kundenakquise ist da nur der Anfang. (...)

Und DLCs, Abonnements, Microtransactions, Origin und unfertige Spiele sind das Ende.


Zitat von EA:
Bisher hat der eine Teil des Unternehmens die Spiele gemacht, der andere sie verkauft. Jetzt muss die ganze Firma Teil des [Verkauf-]Prozesses sein.

Was man ja bei Bioware gut beobachten konnte.
rate (6)  |  rate (0)
Avatar Flynix
Flynix
#84 | 19. Apr 2012, 14:55
shut up and take my money !!!
rate (0)  |  rate (3)
Avatar Schmalzbrot
Schmalzbrot
#83 | 19. Apr 2012, 14:53
Zitat von Ic3Dog:
...
Oder habt ihr die Leute entlassen, die euch in die jetzige Position gebracht haben (Mit dem Arsch an der Wand) und hofft auf Besserung der Gesamt Situation zum Kunden hin???
...


John Riccitiello arbeitet doch noch immer bei denen!
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Otto Giftmacher
Otto Giftmacher
#82 | 19. Apr 2012, 14:52
Jede Wette: Bald kommt Pay-To-Win. Waffen/Items, die es nur als oder mit DLC gibt, werden einfach stärker sein als die der vorab veröffentlichten Spiel-Bestandteile.

Damit wird dann natürlich auch das Spiel-Erlebnis besser... (Ironie Ende.)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Bruce will es
Bruce will es
#81 | 19. Apr 2012, 14:35
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar NaIhrDeppen
NaIhrDeppen
#80 | 19. Apr 2012, 14:23
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Saebelschuetze86
Saebelschuetze86
#79 | 19. Apr 2012, 14:22
"Electronic Arts - »Die Beziehung zum Kunden wird wichtiger"

Komisch, bei Electronic Arts hört sich das wie eine Drohung an.
rate (8)  |  rate (0)
Avatar Sero
Sero
#78 | 19. Apr 2012, 14:21
Hatt hier eigentlich irgendjemand versucht Vorurteilsfrei an die Aussage zu gehen?
rate (0)  |  rate (8)
Avatar Zouk
Zouk
#77 | 19. Apr 2012, 14:19
Also früher Anfang der 90er fand ich EA richtig gut, jetzt kann ich sie nicht mehr leiden. Diese Firma hat kein Herz für Ihre Kunden, die Käufer sind denen ganz egal. Dreck wird produziert, gute Entwickler gekauft und geschlossen, Online-Server in einem minimalen Zyklus abgeschaltet, DLC-Melkvieh. Einfach nur traurig, was aus denen geworden ist, ich persönlich hoffe, dass die bald wegen Ihrer Kundenfeindlichkeit Finanzprobleme bekommen werden.

Einmal zum Artikel, habe auch kurz Sims-Online gespielt, am Anfang war es witzig, später musste man für eine Couch eine Woche Farmen und 10 Leute wegen Teilen fragen, dann durfte man sie aufbauen. Ganz tolles Prinzip, hat ja soviel Spaß gemacht.
rate (3)  |  rate (0)

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop
NEWS-TICKER
Samstag, 25.10.2014
16:01
15:32
15:29
14:58
13:28
12:43
11:24
08:37
Freitag, 24.10.2014
18:50
18:38
18:30
17:45
17:30
17:18
17:14
16:47
15:55
15:46
15:16
15:10
»  Alle News

Details zu The Sims Social

Plattform: PC
Genre Strategie
Untergenre: Lebenssimulation
Release D: 18. August 2011
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: Playfish
Webseite: http://www.facebook.com/TheSim...
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 2391 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 30 von 63 in: PC-Spiele | Strategie | Lebenssimulation
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Spielesammlung: 2 User   hinzufügen
Wunschliste: 0 User   hinzufügen
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten