Assassin's Creed 3 - PC

Action-Adventure  |  Release: 22. November 2012  |   Publisher: Ubisoft
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Creeb
Creeb
#1 | 04. Aug 2012, 17:59
Stimmt, wer brauch schon 200h Spielzeit wenn man für 50€ auch 4h haben kann.
rate (214)  |  rate (71)
Avatar Wesemlin1
Wesemlin1
#2 | 04. Aug 2012, 18:00
Sehe ich auch so

Wenn man alle Features wie z.B. Bomben bauen ect. drinlassen würde, hätte man am Schluss schon ein ziemliches misch-masch aus Features.
rate (82)  |  rate (19)
Avatar Gamma
Gamma
#3 | 04. Aug 2012, 18:02
Zu viel Umfang kann dem Entwickler schaden, wenn er es nicht auf die Reihe bringt, diesen ordentlich umzusetzen. Aber da spricht ja gerade der Richtige über dieses Thema..
rate (121)  |  rate (16)
Avatar Magicnorris
Magicnorris
#4 | 04. Aug 2012, 18:03
Zitat von Creeb:
Stimmt, wer brauch schon 200h Spielzeit wenn man für 50€ auch 4h haben kann.

Ähm.. Die Spielzeit war noch nie das Problem der AC-Serie.^^
Er redet von Inhalten innerhalb des Spiels. Und da stimmt es definitiv, dass weniger, aber dafür bessere Inhalte Gold wert sind.
rate (83)  |  rate (17)
Avatar JAghAhnK
JAghAhnK
#5 | 04. Aug 2012, 18:03
»Zu viel Umfang kann einem Spiel schaden.«
Selten so einen Blödsinn gehört. Zu viel Umfang schadet eher dem Publisher, weil er den Nachfolger nicht gleich 6 Monate danach emmitieren kann. Und ja, ich weiß, dass zwischen den letzten Assassin's Creed und diesem hier mehr Zeit liegt. Nur weil der "moderne" Spieler so ver-COD-ed ist, dass er ein Spiel nach 4 Stunden nicht mehr anfassen will. In einem Open-World Spiel, wie es Assassin's Creed nunmal ist, ist Umfang das Wichtigste. Sonst können wir gleich einen Quicktime-Film für 50-60€ machen.

Der Rest des Textes ist, wieder einmal, übliches Werbe-Bla-Bla.
rate (40)  |  rate (102)
Avatar Impulsive
Impulsive
#6 | 04. Aug 2012, 18:04
stimmt
rate (14)  |  rate (20)
Avatar Tactical.Steffen
Tactical.Steffen
#7 | 04. Aug 2012, 18:04
Zuviel Umfang "kann" durchaus ein Spiel schaden. Es kommt auf das Genre an, es kommt auf die Geschichte an, welche man erleben soll.

Ein Skyrim wäre mit kleinem Umfang praktisch nicht das, was es nun für viele Spieler ist.

Der Umfang muss gut gefüllt sein in einem Spiel, das ist das A und O.
rate (76)  |  rate (3)
Avatar Eyes
Eyes
#8 | 04. Aug 2012, 18:08
Zitat von Creeb:
Stimmt, wer brauch schon 200h Spielzeit wenn man für 50€ auch 4h haben kann.


Ich würde an deiner Stelle nicht nur die Überschrift lesen. Die Argumentation wurde auch gut begründet. z.b mit: "[...]bevor sich das Ganze generisch und zusammenhanglos anfühlt."
Dieses Gefühl hatte ich auch oft bei Skyrim, weil für mich irgendwann garnichts mehr Sinn gemacht hatte.

Bei einem Spiel wie Assassins Creed 3 kann es dann auch dazu führen, dass die Spieler sich kaum um die Story kümmern oder, dass die Story nie beendet wird. Und das ist bei einem Spiel, dessen Story wirklich wichtig ist, nicht das was sich der Entwickler ausgemalt hat.

Ein Beispiel dafür wäre z.B GTA. Die meisten Spieler verbringen vielmehr Zeit stupide rumzuballern, ohne überhaupt die Story gespielt zu haben. Die Spieler könnten also bei zu viel Umfang, eine spannende Story verpassen.
rate (38)  |  rate (10)
Avatar RealQi
RealQi
#9 | 04. Aug 2012, 18:10
Oh, Moment mal, ich glaube das gehört Ihnen - es steht 'Logik' drauf!

Hmmmm, Sie scheinen es verloren zu haben.
rate (10)  |  rate (35)
Avatar Wesemlin1
Wesemlin1
#10 | 04. Aug 2012, 18:10
Zitat von Eyes:


Ich würde an deiner Stelle nicht nur die Überschrift lesen. Die Argumentation wurde auch gut begründet. z.b mit: "[...]bevor sich das Ganze generisch und zusammenhanglos anfühlt."
Dieses Gefühl hatte ich auch oft bei Skyrim, weil für mich irgendwann garnichts mehr Sinn gemacht hatte.

Bei einem Spiel wie Assassins Creed 3 kann es dann auch dazu führen, dass die Spieler sich kaum um die Story kümmern oder, dass die Story nie beendet wird. Und das ist bei einem Spiel, dessen Story wirklich wichtig ist nicht das was sich der Entwickler ausgemalt hat.

Ein beispiel dafür wäre z.B GTA. Die meisten Spieler verbringen vielmehr Zeit stupide rumzuballern, ohne überhaupt die Story gespielt zu haben. Die Spielern könnteb also bei zu viel Umfang, eine spannende Story verpassen.


Muss auch zugeben das ich Skyrim nicht durchgespielt habe (Hauptstory).

Manchmal ist ein bisschen weniger eben doch ein bisschen mehr, gute Beispiele dafür sind so Sachen wie Limbo oder Metro 2033, geniale Spiele.
rate (7)  |  rate (2)
Avatar Agent.Smith
Agent.Smith
#11 | 04. Aug 2012, 18:17
Zitat von :
Zu viel Umfang kann einem Spiel schaden

Nur wenn der Inhalt nicht gut bzw. nicht spannend genug ist.
rate (7)  |  rate (2)
Avatar Kuomo
Kuomo
#12 | 04. Aug 2012, 18:26
Kommt drauf an wie man es umsetzt. Skyrim zB könnte gerne noch 10 mal so gross sein.
Es kommt auf das Können der Entwickler an, ob der Spieler nach 10 Stunden keine Lust mehr hat, oder auch nach 200h noch gerne weiterspielt.
rate (6)  |  rate (4)
Avatar Ver4nor
Ver4nor
#13 | 04. Aug 2012, 18:31
Stimmt. Ein gutes Beispiel dafür ist Gothic 3
rate (4)  |  rate (4)
Avatar Jajaundso
Jajaundso
#14 | 04. Aug 2012, 18:31
Baldur's Gate 2 und Skyrim sind schonmal zwei Belege dafür, dass "extrem umfangreich" weder die Qualität schmälert noch den Erfolg ... entscheidend bei dermaßen viel Umfang dürfte eher sein, ob es den Spielern frei steht, ihn auszuschöpfen oder es ihnen aufgezwungen wird. Die breite Masse würde sicher kein Spiel kaufen, das 200 Stunden Spielzeit bis zum Finale "verlangt".

Auch ein Assassin's Creed würde sich mit 200+ Stunden Entdeckungsreisen verkaufen, aber das würde den Entwicklern natürlich mehr (Geld/Arbeit) abverlangen als bisher.

Das Argument, man können als Spieler die Story verpassen ist darüber hinaus irrelevant:
a) ab Kauf kann es dem Publisher egal sein, ob ich die Story zuende spiele oder einfach so zufrieden mit dem Spiel bin - gekauft hab ich's an dem Punkt ja schon,
b) eine wirklich tolle Story weiß genug zu fesseln um bis zum Abschluss an sich zu fesseln

Das Design ist viel entscheidender als der Umfang. Das beweisen Ultrakurz-Titel wie Call of Duty und Explorer-Titel wie Skyrim.
rate (8)  |  rate (6)
Avatar Stifflersmum
Stifflersmum
#15 | 04. Aug 2012, 18:35
ein spiel sollte aber um ein kracher zu werden schon umfangreich sein, wenn ich ein game hab was ich an einem samstag nachmittag durchzocke rede ich danach evtl von nettem gameplay oder die grafik war toll aber sicher nicht von game of THE YEAR
rate (3)  |  rate (3)
Avatar DarkFuneral
DarkFuneral
#16 | 04. Aug 2012, 18:43
Zitat von JAghAhnK:
»Zu viel Umfang kann einem Spiel schaden.«
Selten so einen Blödsinn gehört. Zu viel Umfang schadet eher dem Publisher, weil er den Nachfolger nicht gleich 6 Monate danach emmitieren kann. Und ja, ich weiß, dass zwischen den letzten Assassins Creed und diesem hier mehr Zeit liegt. Nur weil der "moderne" Spieler so ver-COD-ed ist, dass er ein Spiel nach 4 Stunden nicht mehr anfassen will. In einem Open-World Spiel, wie es Assassins Creed nunmal ist, ist Umfang das Wichtigste. Sonst können wir gleich einen Quicktime-Film für 50-60€ machen.

Der Rest des Textes ist, wieder einmal, übliches Werbe-Bla-Bla.


Keine Ahnung warum dir die Fanboys so viele negative Stimmen geben. Aber es ist wie mit jedem Spiel. Erst der grosse Hype und dann die grosse Enttäuschung wo es dann alle wieder gewusst haben wollen. :) Ich stimme dir jedenfalls 100% zu.
rate (8)  |  rate (10)
Avatar Archer-Fordham
Archer-Fordham
#17 | 04. Aug 2012, 18:44
Zitat von Magicnorris:

Ähm.. Die Spielzeit war noch nie das Problem der AC-Serie.^^
Er redet von Inhalten innerhalb des Spiels. Und da stimmt es definitiv, dass weniger, aber dafür bessere Inhalte Gold wert sind.


Assassin's Creed II - 24 Stunden Solo-Kampagne - 30€
Assassins's Creed: Revelations - 12 Stunden-Solo Kampagne - 70€

Finde den Fehler.
Zu viel Umfang kann schlecht sein, aber zu wenig ist meiner Meinung nach viel schlimmer.

Ich finde auch, dass Assassin's Creed kein Casual-Game ist, und ich bin mir sicher, dass jeder Fan eine lange und gut ausgearbeitete Story auch mit Spannung mitverfolgen kann und will.
rate (6)  |  rate (6)
Avatar Saul-Meyers
Saul-Meyers
#18 | 04. Aug 2012, 18:45
Ein gutes Spiel kann gar nicht lange genug sein.
rate (15)  |  rate (3)
Avatar indirektor
indirektor
#19 | 04. Aug 2012, 18:51
Zuviel Umfang schadet nur dem Publisher! Da könnte man ja keine DLC's mehr verticken und somit würde der Gewinn schrumpfen. Das ich nicht lache, dass zuviel Inhalt schadet! Wenn ich an Fallout: New Vegas denke, bei dem ich mit einem Charakter allein 200 Stunden Spielzeit und immer noch Spass daran hab, kommt mir die Aussage etwas doof vor. Klar, man muss nicht alles im Spiel nutzen, aber es wäre nett, wenn man es könnte, sofern man will.
rate (6)  |  rate (7)
Avatar XxBarakaxX
XxBarakaxX
#20 | 04. Aug 2012, 19:00
Also ich kenne kein Spiel (vor allem in letzter ZEit) wo ich je das Problem gehabt hätte :D

Und wegen Skyrim,wo ist das zu gross ?Wenn man wil hat man das in nur wneigen Stunden durcgezockt !
Das macht ja das Spiel aus, man spielt es so lange wie man will ohne das Gefühl zu haben was zu verpassen, daman die Hauptstory ja schno beenden kann, wem die zu lange ist der sol sich eben die Shooter mit 3 Stunden SPilezeit und ohne richtig guten MP kaufen.
rate (3)  |  rate (4)
Avatar CrushedBounty
CrushedBounty
#21 | 04. Aug 2012, 19:07
Es schadet höchstens dem Geldbeutel der Publisher.
rate (3)  |  rate (11)
Avatar h0lyh3x3r
h0lyh3x3r
#22 | 04. Aug 2012, 19:09
Zitat von Stifflersmum:
ein spiel sollte aber um ein kracher zu werden schon umfangreich sein, wenn ich ein game hab was ich an einem samstag nachmittag durchzocke rede ich danach evtl von nettem gameplay oder die grafik war toll aber sicher nicht von game of THE YEAR


Umfang bedeutet nicht gleich Spielzeit. Ein Spiel, dass mich ständig in die selben Missionen schickt, um dadurch die Spielzeit hoch zupushen, nenne ich nicht umfangreich.
rate (7)  |  rate (1)
Avatar Hatschi18
Hatschi18
#23 | 04. Aug 2012, 19:09
Zitat von Gamma1:
Zu viel Umfang kann dem Entwickler schaden, wenn er es nicht auf die Reihe bringt, diesen ordentlich umzusetzen. Aber da spricht ja gerade der Richtige über dieses Thema..


Exakt so sieht es aus. Natürlich ist der Spieler überfordert oder gar nicht interessiert, wenn man über 1000 Funktionen in das Spiel implementiert, aber keins davon vernünftig umsetzt. Was bringen mir blöde Flaggeneinsammel-Missionen, wenn es sich in jeder Stadt wiederholt?

Was nützen mir 200 Spielstunden, wenn ich 168 Stunden damit verbringe, von A nach B zu C nach D zu rennen. Wenn man aber es schafft 200 Stunden gescheit und abwechlungsreich nutzen zu können, gleiches für die Bonusmissionen, dann schadet es höchstens den Nichtkäufern sich eine solche Perle entgehen zu lassen.

Ein Grund weshalb ich die GTA Serie mag. Offene Spielwelt, immer was zu tun, total abwechlungsreiche und witzige Missionen, Minispiele und überall gibt es was zu entdecken. Das ist übrigens bei fast allen Rockstar Spielen so. Sogar bei dem alten Bully Scholarship. Wenn ich Rockstar lese, suche ich schon nach Vorbestellmöglichkeiten. Soviel zu meiner Wenigkeit.
rate (10)  |  rate (2)
Avatar Michel_Men
Michel_Men
#24 | 04. Aug 2012, 19:09
Zitat von Magicnorris:

Ähm.. Die Spielzeit war noch nie das Problem der AC-Serie.^^
Er redet von Inhalten innerhalb des Spiels. Und da stimmt es definitiv, dass weniger, aber dafür bessere Inhalte Gold wert sind.


Steht so wo im Text? ich kann nämlich keine ähnlich Aussage vom ihm entdecken?

Ich kann dem auch nur teilweise zustimmen, die CoD Entwickler argumentieren exakt so. Deshalb auch nur 4-5 h Gameplay gefüllt mit?...
Kurze Spielzeiten sind nur für den Entwickler von Vorteil, nicht für den Spieler finde ich.

Zitat:
Allerdings warnt Hutchinson auch davor, zu viel Inhalte in ein Spiel zu packen, denn das könnte viele Spieler davon abhalten, jemals das Ende zu erreichen

Genau deswegen reichen den heutigen Spielern bestimmt laut int. Nachforschungen 4-8h Spielzeit..., nein!

Ob ich AC3 überhaupt kaufen werde wird sich Aufgrund des tollen Ubi-Lunchers eh noch zeigen...
rate (2)  |  rate (7)
Avatar happyPig
happyPig
#25 | 04. Aug 2012, 19:11
Ok. Und aus welchem Grund wurde das Augenmerk auf die Seeschlachten gelegt?
Dieses Feature wirkt wie mit Gewalt in das Spiel gequetscht, zusammenhanmgslos und steht damit im krassen Gegensatz zu seiner Aussage.
rate (3)  |  rate (11)
Avatar HaciSerk
HaciSerk
#26 | 04. Aug 2012, 19:11
hört sich so an als ob sie für ihren Spiel 100€ verlangen würden
rate (2)  |  rate (11)
Avatar abu
abu
#27 | 04. Aug 2012, 19:14
Zitat von JAghAhnK:
»Zu viel Umfang kann einem Spiel schaden.«
Selten so einen Blödsinn gehört. Zu viel Umfang schadet eher dem Publisher, weil er den Nachfolger nicht gleich 6 Monate danach emmitieren kann. Und ja, ich weiß, dass zwischen den letzten Assassins Creed und diesem hier mehr Zeit liegt. Nur weil der "moderne" Spieler so ver-COD-ed ist, dass er ein Spiel nach 4 Stunden nicht mehr anfassen will. In einem Open-World Spiel, wie es Assassins Creed nunmal ist, ist Umfang das Wichtigste. Sonst können wir gleich einen Quicktime-Film für 50-60€ machen.


Bei Assassin's Creed ist Open World doch vorrangig Kulisse. Im Grunde wird man doch sicherlich wieder anhand von Missionen durch die Welt geschleift, was ja nicht einmal schlecht sein muss - eine offene Welt allein macht noch kein gutes Spiel. Während so einer Geschichte muss man das Ziel immer im Auge haben, sonst driftet das ganze in die Belanglosigkeit ab. 50 Stunden mit Connor durch Wälder und über Dächer hoppsen und irgendwo irgendwelche Leute killen? Nein danke.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar zereberu
zereberu
#28 | 04. Aug 2012, 19:20
Zitat von XxBarakaxX:
Also ich kenne kein Spiel (vor allem in letzter ZEit) wo ich je das Problem gehabt hätte :D

Und wegen Skyrim,wo ist das zu gross ?Wenn man wil hat man das in nur wneigen Stunden durcgezockt !
Das macht ja das Spiel aus, man spielt es so lange wie man will ohne das Gefühl zu haben was zu verpassen, daman die Hauptstory ja schno beenden kann, wem die zu lange ist der sol sich eben die Shooter mit 3 Stunden SPilezeit und ohne richtig guten MP kaufen.


Skyrim und Oblivion fand ich den Umfang eher lästig, die Hauptstory war so unglaublich uninteressant.
Ich hab diese am anfang gespielt und bin dann zu n paar nebenmissionen gegangen.
Diese waren aber einfach zusammenhangslos.
Magier, Diebes, Kriegergilde... alles im Grunde ein und das selbe ohne jeden zusammenhang im Spiel selbst.
Und da die Hauptstory nicht viel interessanter war, gab es für mich keinen Roten Faden im Spiel.

SanAndreas hatte ne Wichtige Hauptstory und viel interessantes drumherum.
Genauso DragonAge Origins und 2, The Witcher.
Aber ElderScrolls ist viel zu überbewertet.
Es fühlt sich für mich wie ein haufen Quests aneinandergereiht ohne irgendwelche bedeutung fürs Spiel.
Wobei die HAuptquest die langweiligste ist, welche ich jeh in einem Spiel gesehen hatte.
Oblivion und Skyrim konnte ich die Hauptquest nicht beenden, da sie mich nach ner weile gelangweilt hat.
Wenn man n paar Nebenquests gemacht hat, vergisst man worum es in der Hauptquest überhaupt ging und wieso ich diese überhaupt weiterverfolgen sollte.
Null Wiederspielwert.
rate (7)  |  rate (3)
Avatar Foxedge
Foxedge
#29 | 04. Aug 2012, 19:21
Zitat von Eyes:


Ich würde an deiner Stelle nicht nur die Überschrift lesen. Die Argumentation wurde auch gut begründet. z.b mit: "[...]bevor sich das Ganze generisch und zusammenhanglos anfühlt."
Dieses Gefühl hatte ich auch oft bei Skyrim, weil für mich irgendwann garnichts mehr Sinn gemacht hatte.

Bei einem Spiel wie Assassins Creed 3 kann es dann auch dazu führen, dass die Spieler sich kaum um die Story kümmern oder, dass die Story nie beendet wird. Und das ist bei einem Spiel, dessen Story wirklich wichtig ist, nicht das was sich der Entwickler ausgemalt hat.

Ein Beispiel dafür wäre z.B GTA. Die meisten Spieler verbringen vielmehr Zeit stupide rumzuballern, ohne überhaupt die Story gespielt zu haben. Die Spieler könnten also bei zu viel Umfang, eine spannende Story verpassen.


Dem muss ich widersprechen. Wer die Story dann links liegen lässt ist entweder selber Schuld oder hat einfach kein Interesse mehr. Das liegt dann aber weniger an dem Umfang, als mehr daran dass sie einfach nicht interessant genug war.

GTA IV hab' ich über 1 Jahr lang durchgespielt. Ich hab immer wenn ich mal lust hatte hier und da paar Missionen gespielt, ansonsten aber einfach die Welt erkundet, rumgeballert, mir Minispiele mit Freunden ausgedacht (abwechselnd), Filme mit dem integrierten Maker dafür gedreht oder sonstwas. Nach der mega langen Zeit hab ich dann gesagt okay, ich hab jetzt alles erlebt was man erleben kann, jetzt werd ich das Spiel durchspielen.

Zuvor wollte ich das nicht, weil die Welt sonst weniger lebendig gewirkt hätte, wenn ich nicht wüsste, was da gerade alles umherum noch am laufen ist, auch wenn es stillsteht solange ich es nicht mache.

Ingesamt war das ne' verdammt tolle und spaßige Zeit und ich bin froh, es über so einen langen Zeitraum genossen haben zu können.


Für solche Spiele bin ich dann auch bereit (Singleplayer) 50€ auf den Tisch zu legen. Bei Spielen die ich in 4-5h durchhab, wo dann noch vor dem Release schon 4-5 DLC's angekündigt werden, denk ich nichtmal darüber nach.

Lohnt sich für mich einfach vom Preis/Leistungsverhältnis nicht. Wobei ich sagen muss, dass ich schwerer Multiplayerspieler bin. In Dota 2 hab ich inzwischen seit November letzten Jahres über 620 Stunden Spielzeit, und es macht noch immer Riesenspaß.

Aber das ist was anderes :)
rate (3)  |  rate (1)
Avatar zereberu
zereberu
#30 | 04. Aug 2012, 19:29
Zitat von Foxedge:

...

GTA 4 fand ich von der HAuptstory top, aber die nebenelemente total langweilig.
Es wurde alles entfernt, wass es in GTA SA noch gab.
Fahrräder, Trainin, Flugzeuge/Missionen, Fahrschule/Flugschule, Diverse Läden...
Vielleicht hatte ich das Problem, dass ich die Hauptstory zuerst durchgespielt hab.
Danach gibt es nämlich dicht mehr viel zu tun.
Wobei ich bei GTA SA einfach mit dem Flugzeug durch die gegend geflogen bin oder mit dem Motorrad vom Höchsten Berg gesprungen oder anderen Blödsinn gemacht habe.
GTA4 war da eher ne entteuschung, wobei DIe Hauptstory und die DLCs toll waren.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar Raxlifaxli
Raxlifaxli
#31 | 04. Aug 2012, 19:43
Irgentwo hat der Mann Recht. Ich hab San Andreas oder GTA 4 noch nie komplett durchgezockt weil ich durch die Nebenmissionen total abgelenkt war.(ham aber auch Spass gemacht) Aber irgentwann hatsch keine Lust mehr weiter zuspielen. War zuviel des Guten. ;)
rate (2)  |  rate (5)
Avatar Psychopatrix
Psychopatrix
#32 | 04. Aug 2012, 19:45
War wohl ehrliche selbstkritik am eigenen Spiel... hab den ersten teil durchgespielt ... und da war es in jeder Stadt genau das selbe also 4 mal das gleiche einfach gestreckt.... sehr öde habs nur wegen der geschichte dan durchgespielt aber das gameplay war extrem lahm.

das es auch gut umgesetzt werden kann zeigt uns dog GTA und Red Dead Redemption, das waren richtig gute "grosse" Spiele
rate (2)  |  rate (1)
Avatar Tomo
Tomo
#33 | 04. Aug 2012, 19:56
Sie meinen wohl zu grosser Spielumfang kann dem Umsatz schaden. Dem Spiel ganz sicher nicht, solang es ein solides Spiel ist. Zugegeben, bei manchen Titeln kann zu viel Umfang tatsächlich schaden ...
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Saschisch
Saschisch
#34 | 04. Aug 2012, 19:58
Zitat von Creeb:
Stimmt, wer brauch schon 200h Spielzeit wenn man für 50€ auch 4h haben kann.


Übertreib mal nicht.
Solange das Spiel über 10 Stunden geht, is das in Ordnung.
Bei einem Action Spiel halte ich es nicht für ganz einfach, über richtig lange Spielzeit zu fesseln. (Gilt nur für Singleplayer diese Aussage!)
rate (5)  |  rate (2)
Avatar Farvahar
Farvahar
#35 | 04. Aug 2012, 19:59
Richtig! Man könnte ja stattdessen DLCs zum Wucherpreis rausbringen -.-
rate (8)  |  rate (3)
Avatar Rothinsky
Rothinsky
#36 | 04. Aug 2012, 20:02
Ob Ubisoft die richtige Mischung aus ordentlichem Umfang und nicht-generischem Spielgefühl gelingt, erfahren wir voraussichtlich ab dem 31. Oktober 2012. Dann soll Assassin's Creed 3 für PC, Xbox 360 und PlayStation 3 erscheinen.

Ich bin gerade leicht verwirrt. Hieß es nicht eigentlich, dass die PC-Version etwas später kommt?
rate (4)  |  rate (0)
Avatar servana
servana
#37 | 04. Aug 2012, 20:04
Das mit den zuviel Umfang stimmt, nach rund 100 Stunden Spielzeit in Skyrim hab ich mich nur mehr durch das Spiel gehetzt weil ich endlich mit allen fertig sein wollte. Es hat einfach nicht mehr soviel Spaß gemacht wie am Anfang, und ich war recht froh das ich nach 150 Stunden das wichtigste erledigt und erlebt hatte.

Von mir aus hätte Skyrim rund 30% kleiner sein können, das hätte den Spiel sogar gut getan als geschadet.
rate (5)  |  rate (2)
Avatar Pabbenduke
Pabbenduke
#38 | 04. Aug 2012, 20:04
Klar, wenn am Ende nichts mehr für DLCs über bleibt, ist es eine finanzielle Einbuße.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar mr.miesfies
mr.miesfies
#39 | 04. Aug 2012, 20:06
LÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜGE!
rate (2)  |  rate (6)
Avatar Forsti 13
Forsti 13
#40 | 04. Aug 2012, 20:10
Kann ich ihm nur zustimmen. Bestes Beispiel ist wohl Gothic 3, das, wenn es kleiner gewesen wäre, um ein vielfaches besser gewesen wäre.
Zu viele Features oder eine zu große Welt können einfach dazu führen, dass alles zu zerfledert wird und entweder kein Feature wirklich ausgereift ist und/oder die Story stark in Mitleidenschaft gezogen wird.
rate (1)  |  rate (1)

Divinity: Original Sin
19,89 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei Gk4.me
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
8,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
17,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
PREISVERGLEICH
Zum Angebot bei SMDV 16,99 €
ab 5,95 € Versand
Zum Shop  
Zum Angebot bei digitalo.de 16,99 €
ab 4,90 € Versand
Zum Shop  
Zum Angebot bei Conrad.de 16,99 €
ab 5,95 € Versand
Zum Shop  
» weitere Angebote

Details zu Assassin's Creed 3

Plattform: PC (PS3, Xbox 360, Wii U)
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 22. November 2012
Publisher: Ubisoft
Entwickler: Ubisoft Montreal
Webseite: http://assassinscreed.ubi.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 152 von 5705 in: PC-Spiele
Platz 18 von 1434 in: PC-Spiele | Action | Action-Adventure
 
Lesertests: 10 Einträge
Spielesammlung: 387 User   hinzufügen
Wunschliste: 135 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Assassin's Creed 3 im Preisvergleich: 9 Angebote ab 16,99 €  Assassin's Creed 3 im Preisvergleich: 9 Angebote ab 16,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten