Warp - PC

Denk- & Ratespiel  |  Release: 13. März 2012  |   Publisher: Electronic Arts
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar CTCooL
CTCooL
#1 | 03. Mai 2012, 15:56
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar AlphaHoernchen
AlphaHoernchen
#2 | 03. Mai 2012, 15:58
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Tibboh
Tibboh
#3 | 03. Mai 2012, 16:02
Tja, grade mit titeln wie minecraft usw ist der begriff "indie" eben cool geworden, klar das große publisher auf den zug aufspirngen.
rate (110)  |  rate (4)
Avatar Superdomi
Superdomi
#4 | 03. Mai 2012, 16:02
narf
rate (13)  |  rate (43)
Avatar keinohr
keinohr
#5 | 03. Mai 2012, 16:04
EA kommt wohl gar nicht mehr aus den Schlagzeilen heraus. Erst die Meldung von Rockband fürs iOS, dann Origin und nun das hier. Da bin ich ja mal gespannt, was die nächste News ist.
rate (35)  |  rate (6)
Avatar Joe
Joe
#6 | 03. Mai 2012, 16:04
Genau das selbe hab ich mir vorhin gedacht als ich mal ein wenig in Steam herumdümpelte.
EA will hier wohl den mit beliebten Spielen assoziierte Wort "Indie" für seine Spiele missbrauchen.
rate (48)  |  rate (8)
Avatar minimalist91
minimalist91
#7 | 03. Mai 2012, 16:04
Der Typ geht mir auf den Sack!
rate (64)  |  rate (109)
Avatar Cernan01
Cernan01
#8 | 03. Mai 2012, 16:04
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Doktore
Doktore
#9 | 03. Mai 2012, 16:05
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Rothinsky
Rothinsky
#10 | 03. Mai 2012, 16:05
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar H00DzZ
H00DzZ
#11 | 03. Mai 2012, 16:05
EA ist die Ausgeburt des Bösen und will uns alle töten.... blabla...
Mal ehrlich ist doch Schnuppe. Die betroffenen Indie-Spiel-Macher freuen sich über mehr Unterstützung und EA geht endlich mal einen Schritt in die richtige Richtung, auch wenn es nur ein Kleiner ist. Ist doch super, oder?
rate (21)  |  rate (49)
Avatar WarpigtheKiller
WarpigtheKiller
#12 | 03. Mai 2012, 16:06
Bis auf beide Shank Teile und Warp würde mich keines interessieren. Aber nette Idee von EA.
rate (9)  |  rate (23)
Avatar GROBI75
GROBI75
#13 | 03. Mai 2012, 16:06
Notch nervt mich so langsam. Prügelt publicityträchtig so simpel auf die Kacke, das ist doch nur noch Berechnung und unfair sowie arrogant gegenüber den Entwicklern der Games in diesem Bundle. Da kümmert sich EA auch mal um kleinere Titel und das ist auch wieder verkehrt - man kann es den Leuten einfach nicht recht machen...
rate (35)  |  rate (36)
Avatar SethSteiner
SethSteiner
#14 | 03. Mai 2012, 16:07
Nette Idee von EA? Klar unter dem Deckmantel "Indie" (independent=unabhängig, eigenständig, selbstständig) Geld zu scheffen ist sehr nett. Notch hat hier einmal mehr vollkommen Recht, eine Schweinerei ist dieses Bundle.
rate (32)  |  rate (19)
Avatar Jabor08
Jabor08
#15 | 03. Mai 2012, 16:09
Das EA Partner Programm ist definitiv nichts was "Spiele methodisch zerstört", sondern eine durchaus gute Sache für Indie-Entwickler.
Nicht alles was von EA kommt muss zwangsläufig vollkommen böse sein...
rate (23)  |  rate (17)
Avatar Halleluja
Halleluja
#16 | 03. Mai 2012, 16:10
Zitat von H00DzZ:
EA ist die Ausgeburt des Bösen und will uns alle töten.... blabla...
Mal ehrlich ist doch Schnuppe. Die betroffenen Indie-Spiel-Macher freuen sich über mehr Unterstützung und EA geht endlich mal einen Schritt in die richtige Richtung, auch wenn es nur ein Kleiner ist. Ist doch super, oder?


Diese Spiele sind dann nicht mehr Independent und dürfen sich dementsprechend auch nicht mehr Indie nennen...
rate (34)  |  rate (11)
Avatar alpha1_284448
alpha1_284448
#17 | 03. Mai 2012, 16:10
zurecht
rate (6)  |  rate (6)
Avatar Halleluja
Halleluja
#18 | 03. Mai 2012, 16:11
Zitat von Jabor08:
Das EA Partner Programm ist definitiv nichts was "Spiele methodisch zerstört", sondern eine durchaus gute Sache für Indie-Entwickler.
Nicht alles was von EA kommt muss zwangsläufig vollkommen böse sein...


Nur das es dann keine Indie Spiele mehr sind.
rate (29)  |  rate (10)
Avatar krabbelkoenig
krabbelkoenig
#19 | 03. Mai 2012, 16:12
Obwohl die Spiele zum Großteil wohl "independend" entwickelt wurden finde ich es doch etwas dreist das EA den Terminus benutzt. Das passt einfach nicht.
Insbesondere ein Steam Bundle bei dem zwei Spiele auch noch einen Origin Account benötigen...
rate (16)  |  rate (2)
Avatar Falkenfluegel
Falkenfluegel
#20 | 03. Mai 2012, 16:14
Jetzt mal vom Namen abgesehen, gefällt mir das Bundle aber besser als die letzten richtigen Indie Bundles.
rate (5)  |  rate (5)
Avatar Cyplex
Cyplex
#21 | 03. Mai 2012, 16:16
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Soebe
Soebe
#22 | 03. Mai 2012, 16:16
Wäre nicht der erste Indie Titel der keiner ist.
Aber wenns um EA geht wird ja gleich geschrien...
rate (11)  |  rate (8)
Avatar hujfredo
hujfredo
#23 | 03. Mai 2012, 16:18
Es ist sicherlich zweifelhaft ob EA-Spiele den Status Indie-game vernünftig definieren. Genauso zweifelhaft ist es jedoch dass man hier anscheinend für jeden furz den der persson lässt eine news machen muss. ausserdem müsst ihr hier nicht immer gegen ea bashen. mit spielen wie fifa,saboteur,mirrors edge,burnout paradise oder älteren nedd for speed titeln hatte und habe ich viel spass gehabt weswegen mir diese ständige :EA is doch eh kacke,egal was sie machen!! Einstellung gehörig gegen den zeiger geht. über die hälfte die hier immer ea niederschreiben wolln haben sicherlich mehr als 3 spiele dieses publishers auf ihrem pc installiert.
Edit: Von jedem der mir jetzt nen roten daumen gegeben hat, würde ich gern mal wissen welche Spiele er/sie von ea hat.
rate (13)  |  rate (8)
Avatar progama13
progama13
#24 | 03. Mai 2012, 16:20
Ich finde Notch hat recht. Nur aollte man nicht "Bastatarde" twittern, zumal er ja mittlerweile auch "recht" bekannt ist und dies zu EA sagt die was weiß ich für Anwälte haben...
rate (2)  |  rate (8)
Avatar xVaultboy
xVaultboy
#25 | 03. Mai 2012, 16:21
Zitat von SethSteiner:
Nette Idee von EA? Klar unter dem Deckmantel "Indie" (independent=unabhängig, eigenständig, selbstständig) Geld zu scheffen ist sehr nett. Notch hat hier einmal mehr vollkommen Recht, eine Schweinerei ist dieses Bundle.


Genau...weil Entwickler von KLEI auch derbe Restriktionen von EA bekommen. Schließlich wird jedes Spiel, welches über EA oder andere große Publisher erscheint, völligst von den Publishern unter die Lupe genommen und die eigenen Ideen der Entwickler werden stillschweigend ignoriert. Schließlich sind ALLE Spiele, die unter einem großen Publisher-Namen erscheinen auch von denen finanziert!

Und so ist es bei jedem Spiel. Keiner kommt mal auf die Idee, dass große Publisher einfach mal die Klappe halten und einen Entwickler machen lassen und einfach nur denken "Das Spielprinzip ist gut, damit machen wir Geld"

Mir geht dieser Notch dermaßen auf die Nüsse. KEine Frage hat er großes geleistet. Aber seit er mehr oder weniger Minecraft abgegeben hat, muss er ja in den Schlagzeilen bleiben.

Das EA ein Rotzverein ist muss man hier nicht extra betonen. Aber hört auf, diesen Notch als den "good-guy" der Spieleindustrie darzustellen. Der wird sich auch ins Fäustchen lachen, dass er mit einer geklauten Idee so viel Geld verdient hat und ihm wird es auch herzlich egal sein, was Leute über ihn denken. Wenn'S ums Geld geht, sind alle gleich.
rate (11)  |  rate (7)
Avatar Kehool
Kehool
#26 | 03. Mai 2012, 16:22
edit: da hat notch wohl recht
da EA publisher ist kann man sie nicht wirklich als indie spiele bezeichnen selbst wenn EA nicht die entwicklung bezahlt hat

aber man könnte darüber streiten ob sie teil der "indie bewegung" sind
rate (5)  |  rate (3)
Avatar fluckz
fluckz
#27 | 03. Mai 2012, 16:24
Er muss auch überall sein senf dazu geben oder er soll mal lieber seine schnautze halten und nicht immer über jeden scheiss aufregen.
rate (13)  |  rate (13)
Avatar Hirogen
Hirogen
#28 | 03. Mai 2012, 16:25
Na die Rechnung is auch Super... das Bundle Kostet so und so schon nur 30 €... jetzt verkaufens des um ca. 50% billiger und sagen es wäre 70% billiger... obwohl dies nur dann zu trifft wenn man die Spiele einzeln kaufen würde... aber das Bundle gibts auch so zum kaufen...

Irreführende Werbung!
rate (4)  |  rate (8)
Avatar Morrich
Morrich
#29 | 03. Mai 2012, 16:25
Mal außer Acht gelassen, ob das nun "Indie Bundle" heißen sollte oder nicht, geht es mir total auf den Sack, dass jeder Furz den dieser "Notch" von sich gibt, als Gesellschaftsevangelium verkauft wird.

Warum muss man jeden Spruch, den der Typ ablässt publizieren?
rate (18)  |  rate (4)
Avatar sega1
sega1
#30 | 03. Mai 2012, 16:26
Zitat von krabbelkoenig:
Obwohl die Spiele zum Großteil wohl "independend" entwickelt wurden finde ich es doch etwas dreist das EA den Terminus benutzt. Das passt einfach nicht.
Insbesondere ein Steam Bundle bei dem zwei Spiele auch noch einen Origin Account benötigen...


Keines der Spiele braucht einen Origin Account.
rate (10)  |  rate (4)
Avatar DiSkY
DiSkY
#31 | 03. Mai 2012, 16:27
Recht hatt er, der Notch.EA sind schon seid 10 jahren auf meiner abschuss liste ;)
rate (7)  |  rate (15)
Avatar Glaucos
Glaucos
#32 | 03. Mai 2012, 16:28
zu viel gefährliches halbwisen sowohl von Artikelschreiber auch von manchen Antworten hier.

Wie soll man bitteschön einen Bundle anderes nennen wo die Enwicklung komplet indie war und ein Publisher das Spiel Publisht/Vermarktet.. Solche indie-Dev+Publisher deals sind heut zu Tage sehr häufig zu sehen. Indie Studios wollen die Entwicklung selbst bestimmen und suchen nach einen "Verleger/Publisher" um es bestens zu verkaufen.

Habt Ihr euch mal gedanken gemacht dass mit diesen Aktion EA eigentlich auch die Indie Studios hilft Ihre Spiele zu Verkaufen?

EA Indie Bundle ist genau richtige benennung weil es um solche Produkten auch geht.
rate (16)  |  rate (5)
Avatar Kingravel
Kingravel
#33 | 03. Mai 2012, 16:28
EA als Publisher eines Indie-Bundles... das ist ja in etwa wie eine totalitäre Regierung, die ein paar demokratische Marionetten vorschiebt, um zu zeigen, dass man gar nicht so totalitär ist.
rate (8)  |  rate (12)
Avatar DerToteAmOzean
DerToteAmOzean
#34 | 03. Mai 2012, 16:32
Zitat von fluckz:
Er muss auch überall sein senf dazu geben oder er soll mal lieber seine schnautze halten und nicht immer über jeden scheiss aufregen.


Und kann er doch, du schreibst dein scheis Kommentar doch auch hier rein xD
rate (12)  |  rate (7)
Avatar Teralios
Teralios
#35 | 03. Mai 2012, 16:33
Zitat von Halleluja:
Nur das es dann keine Indie Spiele mehr sind.

Definiere mal den Begriff Indie-Entwickler.

Da gibt es viele schwammige Definition, die aber einen großen Publisher oder Distributor nicht ausschließen. Primär bedeutet es erst mal, dass man ein Spiel unabhängig von Geldgebern entwickelt. Entscheidend ist hier erst mal das Entwicklerstudio, und sucht sich dieses am Ende der Entwicklung einen Publisher oder Distributor wie EA, ActivisionBlizzard oder UbiSoft, ist es trotzdem noch eine Indie-Entwicklung.

Man kann aber auch als Indie-Entwickler selbst zum Anbieter werden, wenn man auch die Infrastruktur stellen möchte und kann. Wer es nicht kann oder möchte, wird sich zwangsweise einen Publisher oder Distributor suchen müssen. Das kann jetzt ein kleiner Laden wie z.B. dtp sein oder eben ein großer Laden wie EA und Co.

Wenn man natürlich Indie-Entwickler anhand der Tatsache festmachen möchte, dass sie ihre Titel selbst vertreiben, würden viele Entwickler, die als Indie-Entwickler gelten und bei Steam veröffentlichen, auch raus fallen, da Steam der Distributor ist.

Im Endeffekt ist ein Indie-Entwickler eine Person oder kleines Team, dass unabhängig von einem Geldgeber agiert, ob sie später jemanden für den Vertreib des Spieles suchen, steht auf einem anderen Blatt und sollte nicht ausschlaggebend sein, ob man sich dann Indie-Entwickler nennt oder nicht und der Begriff allgemein ist halt nun mal sehr schwammig!
rate (12)  |  rate (2)
Avatar SethSteiner
SethSteiner
#36 | 03. Mai 2012, 16:35
Indie heisst Independent, die Bedeutung dieses Wortes ist auf der letzten Seite zu lesen. Wenn es einen Publisher gibt, dann ist man auch nicht mehr independent. Die Betitelung des Bundles ist irreführend und schlichtweg unlauterer Wettbewerb.
rate (3)  |  rate (15)
Avatar kajlo
kajlo
#37 | 03. Mai 2012, 16:37
Alle die hier gegen Notch Sturm schieben:
Der Kerl sagt nur seine eigene Meinung.
Das Gamestar daraus eine "News" bastelt ist es, was mich anödet.
Ja, ich habe Minecraft, ja, ich finde toll, dass Notch jedes Humblebundle finanziell unterstützt, aber nein, ich finde es nicht toll hier jeden Tag eine Twitternachricht von ihm lesen zu müssen -.-
rate (13)  |  rate (2)
Avatar Glaucos
Glaucos
#38 | 03. Mai 2012, 16:38
Zitat von Game(R)ST:


Im Endeffekt ist ein Indie-Entwickler eine Person oder kleines Team, dass unabhängig von einem Geldgeber agiert, ob sie später jemanden für den Vertreib des Spieles suchen, steht auf einem anderen Blatt und sollte nicht ausschlaggebend sein, ob man sich dann Indie-Entwickler nennt oder nicht und der Begriff allgemein ist halt nun mal sehr schwammig!


... und wenn das Spiel auf das Portofolio des Publishers passt (wie die hier von EA Bundle) sieht ein deal recht lukrativ aus für die unabhängige Entwickler. Nähmlich ca. 70%-Indie/30% Publisher rendite.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar Teralios
Teralios
#39 | 03. Mai 2012, 16:38
Zitat von SethSteiner:
Indie heisst Independent, die Bedeutung dieses Wortes ist auf der letzten Seite zu lesen. Wenn es einen Publisher gibt, dann ist man auch nicht mehr independent. Die Betitelung des Bundles ist irreführend und schlichtweg unlauterer Wettbewerb.

Wie bereits gesagt, würden dann viele Titel bei Steam ebenso nicht mehr unter die Indie-Schiene fallen, weil hier ein Distributor existiert, der die Spiele vertreibt und anbietet!
rate (8)  |  rate (2)
Avatar Silverhawk170485
Silverhawk170485
#40 | 03. Mai 2012, 16:41
Ich kaufe Indietitel sowieso nur direkt bei den Herstellern oder im Humble Store o.ä. um DRM-freie Kopien zu bekommen. Außerdem geht es mir auch langsam auf die Nüsse, dass ständig über Notch berichtet wird, wenn er einen Pups von sich gibt. OK, er hat ein tolles Klötzchenbauspiel (nicht negativ gemeint) gemacht, aber zwischenzeitlich gibt es schon viele andere tolle Indietitel und Minecraft spiele ich auch nicht mehr bzw. äußerst selten.

Ach ja zum Thema: Es stellt sich die Frage, ob die Spiele bei der Entwicklung von EA finanziell unterstützt wurden oder nur veröffentlicht wurden. Wenn man davon ausgeht, dass es kein Indiegame mehr ist, wenn es von einem größeren Publisher lediglich veröffentlicht wurde, dann sind alle Indiegames auf Steam keine Indiegames, weil Valve ja auch ein großer Publisher ist.
rate (7)  |  rate (2)

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop
NEWS-TICKER
Dienstag, 21.10.2014
19:30
18:38
18:34
17:58
17:25
17:10
16:38
15:42
15:10
14:45
14:38
13:52
13:39
13:18
12:48
12:27
12:25
11:53
11:40
10:42
»  Alle News

Details zu Warp

Plattform: PC (PSN, XBLA)
Genre Strategie
Untergenre: Denk- & Ratespiel
Release D: 13. März 2012
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: Trapdoor
Webseite: http://www.ea.com/warp
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 1468 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 1 von 160 in: PC-Spiele | Strategie | Denk- & Ratespiel
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Spielesammlung: 10 User   hinzufügen
Wunschliste: 0 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
GameStar >  PC-Spiele  > Warp > News
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten