Race Driver: GRID - PC

Rennspiel  |  Release: 30. Mai 2008  |   Publisher: Codemasters
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar N3ophyt3
N3ophyt3
#1 | 29. Mai 2008, 16:35
Jawohl genau das was ich erwartet habe ! Ein TOP GAME. Morgen renn ich in Saturn und kauf es.
rate (9)  |  rate (3)
Avatar Banger
Banger
#2 | 29. Mai 2008, 18:03
Werd mir das Spiel auch morgen holen *freu*
Doch eine Frage hätte ich da noch..
Und zwar in der Gamestar steht das es mit einer GeForce 8500gt stark ruckelt.
Doch in der Demo konnte ich keine ruckler feststellen, nachdem ich ein paar Einstellungen angepasst habe. ;)
Nun wollte ich wissen ob die Systemanforderungen in der Vollversion bisschen höher sind als in der Demo?
Hoffe jemand kann mir helfen...! :)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Banger
Banger
#3 | 29. Mai 2008, 18:09
Moinsen, ich werde mir das Spiel auch morgen holen *freu*
Doch eine Frage hätte ich da noch...
Und zwar steht in der Gamestar dass das Spiel mit einer GeForce 8500gt stark ruckelt. Doch in der Demo konnte ich keine Ruckler feststellen, nach ein paar Grafikeinstellungen versteht sich ;)
Nun zu meiner Frage, sind die Systemanforderungen ein bisschen höher als in der Demo??
Hoffe jemand kann mir helfen.. ;)
rate (0)  |  rate (1)
Avatar THor2101
THor2101
#4 | 29. Mai 2008, 18:22
Manchmal frage ich mich, wie neutral Gamestar ist. Denn so mancher Test (dieser inbegriffen) klingt schon wie Werbung.

Tatsache ist: Kein Wort zu nicht unterstützten Gamepads. Es wird zwar gesagt, dass man an den Reglern rumfummeln kann, aber leider reicht das nicht. Ich habe ein Dual Trigger 3in1 Rumble Force. Eines der besten Gamepads, aber ich kann machen was ich will, es steuert sich wie analog. Nix mit schönen weichen Lenkbewegungen wie bei der XBox.

Auf Nachfragen in den GRID-Community-Foren wurde mir bestätigt, dass ein Patch folgen soll, ob da aber das Problem behoben wird ist auch noch nicht klar.

Also, wer 100prozentig sicher sein will, dass sein Pad anständig angesteuert wird, sollte sich erstmal zur videothek aufmachen!

Weitere Kritik gibs kaum! Aber ich finde ein paar Anmerkungen hätte man durchaus machen können. Zum Beispiel kann man die Replays nicht abspeichern. Solche etwas kritischen Töne vermisse ich einfach. Ich will umfassend informiert werden. Und nicht so einseitig.
rate (16)  |  rate (3)
Avatar THor2101
THor2101
#5 | 29. Mai 2008, 18:28
Keine einzige Kritik? Merkwürdig! Sehr verdächtig. Wird hier etwa Werbung gemacht?

Was ist mit nicht richtig funktionierenden Gamepads. Es gibt keine Todeszonenregler. Man kann mit den tollen Steuerungsreglern, regeln so viel man will. Es ändert so gut wie gar nichts. Es steuert sich einfach nicht richtig. Das Lenkrad scheint wie digital - es ruckt und zuckt hin und her im Cockpit. Nix mit so schön weich wie auf der XBox. Es wurde versprochen, dass das mit dem Release verbessert wird, aber nichts ist passiert.

Ein weiterer möglicher kritikpunkt ist, dass die Replays nicht speicherbar sind. Ich meine, für manche scheint das ja nicht wichtig. Aber ich vermisse hier einfach etwas Objektivität von Gamestar.

Seid kritischer, härter!

Ansonsten ist das Spiel natürlich super. Aber unbedingt vorher checken, obs mit euren Gamepads auch anständig funzt. Sonst könnt ihr die Ideallinie vergessen.
rate (5)  |  rate (2)
Avatar THor2101
THor2101
#6 | 29. Mai 2008, 18:29
verdammt.. ich musste zweimal schreiben, weil Gamestar mein Moz abstüren lässt. superDing
rate (0)  |  rate (0)
Avatar mangaka89
mangaka89
#7 | 29. Mai 2008, 18:59
Zitat von THor2101:
Keine einzige Kritik? Merkwürdig! Sehr verdächtig. Wird hier etwa Werbung gemacht?

Was ist mit nicht richtig funktionierenden Gamepads. Es gibt keine Todeszonenregler. Man kann mit den tollen Steuerungsreglern, regeln so viel man will. Es ändert so gut wie gar nichts. Es steuert sich einfach nicht richtig. Das Lenkrad scheint wie digital - es ruckt und zuckt hin und her im Cockpit. Nix mit so schön weich wie auf der XBox. Es wurde versprochen, dass das mit dem Release verbessert wird, aber nichts ist passiert.

Ein weiterer möglicher kritikpunkt ist, dass die Replays nicht speicherbar sind. Ich meine, für manche scheint das ja nicht wichtig. Aber ich vermisse hier einfach etwas Objektivität von Gamestar.

Seid kritischer, härter!

Ansonsten ist das Spiel natürlich super. Aber unbedingt vorher checken, obs mit euren Gamepads auch anständig funzt. Sonst könnt ihr die Ideallinie vergessen.


dass keine pads funktionieren stimmt so nicht.
ich habe mit 2 gamepads von unterschiedlichen firmen gespielt - von saitek und logitech. das saitek pad war ein 0815 gerät, hat aber perfekt funktioniert.
das logitech ist son ding mit rumble-funktion und es funktioniert auch alles perfekt.
wer die todzone anpassen will oder die empfindlichkeit, kann das in den treiberoptionen machen. so habe ich das jedenfalls gemacht.

dass man replays nicht speichern kann, finde ich auch schade!
rate (3)  |  rate (1)
Avatar THor2101
THor2101
#8 | 29. Mai 2008, 19:08
leider habe ich nicht die Möglichkeit die Empfindlichkeit bei den treiberoptionen zu regeln. Mein Pad ist von Thrustmaster. Warum wird das nicht unterstützt. Dabei ist es doch so gut. Es hat alles was ich will und ich hatte noch bei keinem Spiel Probleme damit.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Banger
Banger
#9 | 29. Mai 2008, 19:29
Weiß denn keiner eine Antwort auf meine Frage? ;) *push*^^
rate (1)  |  rate (3)
Avatar Flash2you
Flash2you
#10 | 29. Mai 2008, 19:46
Oh mein Gott!!!
Mein Saturn hat es erst morgen Mittag :D um 16 Uhr, dass ist ja abartig!!!
Das Spiel ist so brilliant. Im Multiplayer ruckelt es fast nie?
Der Netzcode ist DIE BOMBE!
Multiplayer Spaß pur !!!
Langzeitmotivation pur !!!
rate (2)  |  rate (3)
Avatar N3ophyt3
N3ophyt3
#11 | 29. Mai 2008, 20:54
@Banger

Kann schon sein das das Spiel schlechter läuft wie die Demo. War bei Fear bis zum patch1 auch so! In der Demo von Grid hast du ja nicht viel zu sehen bekommen und das bischen können die auch Optimieren bis zum geht nicht mehr! Bestes Beispiel Crysis da war die DEMO auch supi Optimiert. Vielleicht laufen ja die Nachtrennen schlechter, die konnte man in der Demo ja auch nicht Testen aber macht dir nicht zu viele sorgen es wird schon laufen. Evtl. kommt ja für schlechtere Rechner bald der erste Patch der ein wenig an der Performance schraubt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Banger
Banger
#12 | 29. Mai 2008, 21:10
Cool, danke für die Antwort ;)
Denke ich mal auch mit den Nachtennen, und hoffe doch stark das ich nich zuu viele "Grafikabstriche" machen muss! :)
Naja werde es morgen sehen, hoffen wir mal das beste! :D
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Kakarotte
Kakarotte
#13 | 30. Mai 2008, 14:58
Also ich bin begeistert, das Spiel läuft dafür das es so brilliant aussieht echt abnormal gut. Ähnlich wie CoD4, sah klasse aus aber brauchte kaum Power.
Meine 8600GT, Core2Dui 4300q 2.7Ghz OC und 2GB Ram reichen vollkommen für alles auf High ausser volles AA und Schatten.(1280x1024)
Wobei man das auch noch höher stellen könnte, da ich bisher in keiner Szene auch nur ansatzweise nen Ruckler hatte.

AM krassesten iust es ja wohl in der Wiederholung das rennen vorzuspulen...wie schnell das Spiel ist, ist der absolute Wahnsinn ^^
Ich mag Rennspiele eigentlich nicht so wg dem Tuning Kram, deshalb ist Grid einfach nur genau richtig.
Etwas blöd ist nur das man nie mal ne Probefahrt vor einem Rennen machen kann, so fährt man ständig neue Boliden auf neuen Strecken die ganz anders zu (be-)fahren sind und so macht man schon öfter mal nen Neustart bis man raus hat, wie der Wagen zu steuern ist.

Komisch das jetzt im Sommer soviele gute Spiele rauskommen...AoC, Grid und auch Mass Effect ist schon da...wenn auch nur auf Englisch. :D
rate (0)  |  rate (0)
Avatar kuer
kuer
#14 | 30. Mai 2008, 15:34
Ich habe das Spiel gestern schon bekommen . Es ist seit langem mal wieder ein klasse Renn Spiel . Lange schon nicht mehr so gut unterhalten worden . Das einziege was nervt ist die lange instalations Zeit und das Menü . Sogar mein Sohn(ein Rennspiel verächter) hat es sich , nach dem er bei mir zugesehn hat instaliert und ist begeistert . Die Steuerung ist besser als in der Demo . Das Game Pad von der 360 ist vor konfiguriert . Da ich aber mir Joystick fahre , brauche ich das nicht . Erste Sahne das Spiel
rate (1)  |  rate (0)
Avatar DarkSc0rpi0n
DarkSc0rpi0n
#15 | 01. Jun 2008, 16:43
Ich besitze eine Gamepad von Hama und da zocke ich auch nur digital da analog mal so was fürn Ar... ist. Aber naja in Der Gamestar Redaktion zocken sie wohl alle nur mit dem Microschrott Pad oder so das es nirgends auftaucht. Auch würde ich negativ die Kompatibilitäts Probleme mit Kaspersky erwähnen, welches ja in der Demo auch schon der Fall war. Naja hoffe das nächste spiel wird gründlicher getestet und nicht auf den Aspekt hin wir wollen die ersten sein
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Col. Harmor
Col. Harmor
#16 | 02. Jun 2008, 12:59
Oh Mann. Das ist meine Meinung zu diesem Spieletest. Ich will nicht über das Spiel an sich meckern, denn es ist offensichtlich nicht auf Rennsimulations Fans zugeschnitten, aber es im Test als Sim verkaufen zu wollen ist ja wohl eine Frechheit (Codemasters zahlt gut nehme ich an).

Fangen wir mal an: Keine Boxenstopps, kein Tuning: Das neue Codemasters-Rennspiel konzentriert sich voll und ganz auf den puren Fahrspaß. Und macht dabei alles richtig.

Ah ja .. und das nächste Spiel heisst dann Race: Need for Test Drive?

Zweite interessante Aussage: Denn in der Rennsimulation von Codemasters können Sie wie in der Prince of Persia-Serie die Zeit zurückdrehen und so den Flüchtigkeitsfehler in der Zielkurve einfach ungeschehen machen.

So? Wie wär's wenn Gamestar demnächst anfängt Spiele nur noch für Casual Gamers zu testen, damit auch ja keine spielerischen Fähigkeiten nötig sind um eine .. 'Rennsimulation' zu beherrschen. Ob dieses Feature deaktivierbar ist spielt dabei eher eine untergeordnete Rolle.

So hyped Herr Klinge in seinem Test weiter vor sich hin, als hätte er nie davon gehört dass es da draussen tatsächlich Spiele gibt welche die Bezeichnung 'Rennsimulation' tatsächlich verdienen (ich nenne mal GTR 2 und rFactor). Das ist für mich beinahe schon Irreführung am Leser, ob wissentlich oder aufgrund der Tatsache dass er besagte, wahre Sims nie gespielt hat (bzw nicht beherrscht) entzieht sich meiner Kenntnis.

Falls mein Post als Grid bash rüberkommt ist das nicht beabsichtigt, aber ich konnte den Test jedenfalls nicht unkommentiert lassen.
rate (14)  |  rate (3)
Avatar Winterschläfer
Winterschläfer
#17 | 02. Jun 2008, 18:20
Mein voll funktionsfähiges Wingman Rumblepad wird im Spiel nicht erkannt. Saurei. Wenn in den nächsten Tagen kein Patch erscheint, verkauf ich das Spiel wieder. Finde es unverschämt, dass die GameStar nicht darauf hinweist, dass anscheinend nur neuere Gamepads unterstützt werden.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar anluj
anluj
#18 | 02. Jun 2008, 20:36
kann mir jemand sagen ob die deutsche version multilingual ist (auch in spanisch installierbar)?
rate (1)  |  rate (15)
Avatar Heiko Klinge
Heiko Klinge
#19 | 03. Jun 2008, 11:58
Zitat von Col. Harmor:
Oh Mann. Das ist meine Meinung zu diesem Spieletest. Ich will nicht über das Spiel an sich meckern, denn es ist offensichtlich nicht auf Rennsimulations Fans zugeschnitten, aber es im Test als Sim verkaufen zu wollen ist ja wohl eine Frechheit (Codemasters zahlt gut nehme ich an).


Normalerweise melde ich mich selten zu Test-Kommentaren (jedem seine Meinung), aber das, was du hier ablässt, geht doch zu weit. Vor allem, mir indirekt Bestechlichkeit vorzuwerfen, ist eine ziemliche Frechheit.
Zum Thema: Ich bin ein Riesen-Fan der Simbin- und Rfactor-Spiele (GTR: 91, GTR 2: 91, GT Legends: 92) und auch ein recht passabler Fahrer, denke ich. Aber gehört zu den Simulations-Kriterien nur die Fahrphysik und ob ein Spiel Tuning und Boxenstopps hat? Was ist mit dem Schadensmodell? Was mit dem Geschwindigkeitsgefühl? Was mit dem Mittendrin-Feeling der Cockpit-Perspektive? Was mit dem Gegnerverhalten? Bei all diesen Punkten ist Grid eindeutig besser als die Simbin-Spiele. Und deshalb verdient es meiner Meinung nach auch das Etikett "Simulation".
Hast du Grid überhaupt schon mal ohne Fahrhilfen gespielt? Das ist vielleicht nicht 100%ig realistisch, aber dennoch verdammt anspruchsvoll. Und vor allem spaßig! Darauf kommt's doch schließlich an. Armed Assault hat auch eine realistischere Waffenphysik als Call of Duty 4 -- ist es deshalb das bessere Spiel? Grid schafft das, was Simbin leider nie gelungen ist: Es baut eine Brücke zwischen Simulations- und Arcade-Racing-Fans -- beide Lager können mit dem Teil Spaß haben, mit- und gegeneinander fahren. Ist das denn so verwerflich?

Noch ein paar allgemeine Worte zum Thema Gamepad-Kompatibilität: Wir haben Grid mit insgesamt vier unterschiedlichen Gamepads und drei Lenkrädern getestet und dabei keine Schwieirigkeiten festgestellt -- von der erwähnten, nervigen Lenkrad-Konfiguration einmal abgesehen. Das wir dabei nicht alle Mängel entdeckt haben, ist ärgerlich, es tut uns auch leid, aber es wird auch in Zukunft immer mal wieder passieren. Denn wir haben nun mal nur eine Handvoll Tester und keine 30köpfige QA-Abteilung (und selbst die übersieht offensichtlich noch was). Trotzdem ein großes Sorry an alle, die sich da auf unseren Test verlassen haben.
Mein genereller Tipp: Denkt tatsächlich über den Kauf eines 360-Pads nach. Weil die Zahl der 360-Umsetzungen immer mehr zunehmen wird (z.B. Burnout), seid ihr damit auf jeden Fall auf der sicheren Seite, auch was Rumble-Funktionen betrifft. Und das Teil ist wirklich präzise.
rate (13)  |  rate (73)
Avatar Col. Harmor
Col. Harmor
#20 | 04. Jun 2008, 09:43
Ich nochmal als Antwort auf Heiko. Sorry, bin vielleicht durch's Implizieren dass Codemasters euch Geld zusteckt ein wenig weit gegangen, allerdings kann ich ansonsten deinen Kriterien nicht zustimmen. Für mich und andere Fans von tatsächlichen Rennsims (schau dir diverse Foren im Netz an) ist Fahrphysik das wichtigste Kriterium einer Simulation.

Ich hab mir Grid ausgeliehen (Nachbar sei dank) und nach einer halben Stunde zocken von der Platte geschmissen (und dankend zurückgegeben). Ich spiele grundsätzlich ohne Fahrhilfen, nebenbei bemerkt. Wenn ich dann eben in einem Spiel mit realen Fahrzeugen so einen Quatsch von Fahrverhalten wie in Grid erlebe werde ich sehr schnell relativ ärgerlich weil es sich komplett falsch anfühlt. Dadurch kann ich keinerlei Spass am Spiel empfinden, sorry das sagen zu müssen.

Nur mal ein paar Beispiele ... kein Auto erreicht seit der seligen Zeit der Gruppe C mehr auch nur annähernd 400 km/h in LeMans (waren glaube ich der Peugeot und Mercedes C9 damals, ist schon eine Weile her). Die modernen Prototypen fahren circa 330-340 auf der Mulsannes, was übrigens u.a. an der Schikane und am Auto selbst liegt. Allein das ist ein Detail welches mich als Rennsport Freak beinahe in den Wahnsinn treibt.

Und klar, wenn ich alle Autos im Spiel komplett übertrieben darstelle, ist eben auch das Geschwindigkeitsgefühl höher. Es ist nur leider komplett falsch. Ich konnte auch keinen Unterschied zwischen dem Mittendrin Feeling der Cockpitperspektive von Grid und anderen Spielen feststellen ... mittendrin fühle ich mich zumeist wenn ich mein eigenes Auto fahre und das war's dann auch schon (bin evtl ein wenig arg nüchtern, aber das ist leider mein Naturell).

Tuning und Boxenstopps würde ich definitiv als ebenso sehr wichtiges Simulationskriterium ansehen, denn wenn wie in GTR z.B. reale Rennserien dargestellt werden, gibt es dort eben auch Boxenstopps. Ist für mich extrem wichtig. Natürlich werden in Grid keine Serien 'simuliert', von daher ist das Kriterium ebenso nicht erfüllt.

Die Brücke zwischen Arcade- und Sim Fans hat das Spiel meiner Meinung nach absolut nicht hinbekommen, dafür ist es viel zu simpel gestrickt. Das Gegnerverhalten ... hm ... also während eines 3 Runden Rennens so oft zu crashen würde so gut wie jeden realen Fahrer seinen Job kosten. Dessen ungeachtet hat Codemasters die KI schon ganz nett hinbekommen (wenn auch erneut dezent übertrieben), aber das erwarte ich von Spielen anno 2008 auch einfach.

Desweiteren stören mich die katastrophalen Fehler bei der Umsetzung der realen Rennstrecken in Grid. Und noch so vieles mehr das jetzt den Rahmen sprengen würde. Es ist einfach ein Arcade Spiel (und für Fans solcher Spiele sicher gut), nicht mehr und nicht weniger.

Und sorry Heiko, das kam in deinem Test leider viel zu wenig rüber und hat mich eben masslos geärgert. Ausserdem ... auch das muss ich nochmal anmerken - ich spiele jederzeit lieber OFP/Armed Assault als die CoD Reihe, das nur einmal am Rande. Da sind mir Story und bessere Präsentation doch reichlich egal.
rate (53)  |  rate (4)
Avatar Heiko Klinge
Heiko Klinge
#21 | 04. Jun 2008, 19:50
Zitat von Col. Harmor:
Ich nochmal als Antwort auf Heiko. Sorry, bin vielleicht durch's Implizieren dass Codemasters euch Geld zusteckt ein wenig weit gegangen, allerdings kann ich ansonsten deinen Kriterien nicht zustimmen.

Okay, mit dieser Kritik kann ich leben. Wir beide haben offensichtlich eine unterschiedliche Definition von Simulation -- und das ist in Ordnung. Jedem seine Meinung. Allerdings will Grid bis auf Le Mans auch keine realen Rennserien simulieren. Und Le Mans kritisiere ich ja auch sehr deutlich. Außerdem habe ich mich bemüht, sämtliche Realimus-Kompromisse von Grid zu erwähnen, so dass sich jeder seine eigene Meinung bilden kann. Auf die Kompromisse des Fahrverhaltens hätte ich im Test tatsächlich etwas stärker eingehen können -- da gebe ich dir Recht. Ist aber natürlich auch immer ne Platzfrage -- just dein Le-Mans-Tempobeispiel musste ich aus dem Le-Mans-Kritik-Absatz leider noch streichen.
Dennoch wäre es meiner Meinung nach genauso falsch gewesen, Grid im Test als Arcade-Racer zu bezeichnen. Zumindest die NfS-Fans in der Redaktion hat das Teil nämlich ziemlich überfordert. ;o)
Einigen werden wir uns in diesem Punkt wohl nicht mehr. Grid gefällt mir, und es gefällt dem Großteil der Leute dort draußen. Dir und bestimmt auch vielen anderen Fans von Rennsimulationen ist es zu unrealistisch. Das kann ich wie gesagt ebenfalls nachvollziehen. Aber für euch kommt ja bald GT Evolution, und auch das hat bei uns das Potenzial für einen großen Test und eine hohe Wertung.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar scholli
scholli
#22 | 04. Jun 2008, 19:53
Das is einfach das Geilste spiel was es im Moment gibt!
rate (3)  |  rate (0)
Avatar treas1983
treas1983
#23 | 04. Jun 2008, 20:09
Zitat von Banger:
Werd mir das Spiel auch morgen holen *freu*
Doch eine Frage hätte ich da noch..
Und zwar in der Gamestar steht das es mit einer GeForce 8500gt stark ruckelt.
Doch in der Demo konnte ich keine ruckler feststellen, nachdem ich ein paar Einstellungen angepasst habe. ;)
Nun wollte ich wissen ob die Systemanforderungen in der Vollversion bisschen höher sind als in der Demo?
Hoffe jemand kann mir helfen...! :)


ich spiel das game auf ein p4@3,2ghz 2gb ram und einer gf 7900gs auf highest flüssig... irgendwie sind diese gamestar hardware angaben ziehmlicher bullshit. wen ich dannach gehen würde dann liefe kein game mehr bei mir
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Lakota
Lakota
#24 | 10. Jun 2008, 11:41
Hallo zusammen!

habe das Spiel letzte Woche gekauft und bin enttäuscht.

Ich habe schon viele Rennsportspiele gefahren (GTR 1+2, GT Legends, RFactor, GP 1-4, Racedriver 2 aber auch fast alle NFS Teile) aber Racedriver Grid ist für mich ein Riesen Flop.

Die Grafik ist das einzige was schön ist, aber auch erst dann wenn man manuel die Grafik-Config editiert und die Weichzeichneroption deaktiviert. Vorher sieht alles nur verwaschen und verschwommen aus. Nach einer Stunde spielen haste Kopfschmerzen. Warum kann das nicht aus den Grafikoptionen in Spiel aus deaktiviert werden??? Muss man erst stundenlang in den Foren suchen.
Neben den nun gestochen scharfen Bilder gibt es einen weiteren Vorteil beim deaktivieren der Weichzeichner -> doppelt so viel Framerate !!!

Nach vielen überschwenglichen Bewertungen zur Fahrphysik habe ich nur gegenteiliges festgestellt. Warum beschleunigen fast alle Autos wie ein Formel 1 Auto ??? Bremsen braucht man fast nicht, also juhu stupides Vollgasfahren, aber nein was ist das? Meine gegner haben wohl immer ein paar mehr PS unter der Haube, weil auf den Geraden fahren die meist auf und davon.
Und wenn man nur weit genug einlenkt wandelt sich ein stark untersteuerndes Auto schlagertig in ein stark übersteuerndes.
Von Windschatten hat Codemasters auch noch nichts gehört. Also wo ist jetzt das Rennfealing??? Da ist das Crashderby schon vorprogramiert. Dementsprechend fährt dann auch die KI. Die rauschen einem regelmäßig ins Auto. Wenn man dann lange genug brav hinterhergefahren ist drehen sich die Gegener reihenweise vor einem ins aus, ich soll ja motiviert werden und nicht letzter sein, toll.

FFB spüre ich bei meinen Logitechlenkrad selbst bei 140% Stärke fast keines. Grad mal ein leichtes ruckeln. Also noch mal für Codemasters "Feedback" bedeutet in der Übersetztung "Rückmeldung". Von GTR weis ich welche Effekte möglich sind, aber bei Racedriver Grid ist da fast nichts.

Den letzten Garaus mach dem Spiel dann die Physik der Streckenobjekte. Hat Codemasters den sogenannten Massepunkt verwendet, kleine Holzkisten und Fässer auf, ich betone nochmal "auf" der Strecke sind unüberwindbare Hindernisse an dem sich das Auto aufraucht. Was soll das? Entweder es sind Objekte auf der Strecke die beim Anstoßen mit tollen Effekten davonkullern oder auseinandergerissen werden oder man verzichtet auf diese "Streckenverschönerungen". Mit solchen dämlichen Aktionen zu versuchen den Anspruch oder Schwiergkeitsgrad des Spieles zu vergrößern ist nach meiner Meinung der falsche Weg. Das führt nur zu Frust und dazu das ich mir nie wieder irgend ein Game von Codemasters kaufen werde.

Racedriver Grid als Simulation zu bezeichnen ist schlichtweg falsch!!!
Und im Sektor Arcade Rennspiel ist bis jetzt jeder NFS Teil besser gelungen. Da ist wohl der Vergleich mit "Autobahnraser 1-xxx" treffender.

Lakota
rate (1)  |  rate (2)
Avatar Grambambuli
Grambambuli
#25 | 10. Jun 2008, 16:06
Ist doch Geschmackssache. Mir macht Grid verdammt viel Spass, mehr als jedes andere Rennspiel. Und ich finde schon, dass es als Simulation bezeichnet werden kann. Die Fahrphysik fühlt sich "echt" an, die Autos reagieren nachvollziehbar, und die Physik finde ich erstaunlich gelungen. Z.b. hatte ich plötzlich ein komisches Geräusch am Wagen, das nach einer Kurve einfach wieder verschwand. In der Wiederholung sah ich dann, dass sich ein Trümmerteil unter dem Wagen verklemmt hatte.
GRID ist für mich purer Fahrspass auf Edelniveau.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar rcarsten
rcarsten
#26 | 10. Jun 2008, 23:36
Ich finde, es ist schon sehr komisch, wenn man in Le Mans mit einem 911 oder
einem R10 mit 200-260km/h durch die Schiekanen vor Start/Ziel fahren
kann/muss um seine Gegner auf Abstand halten zu können.
Bei Normalgeschwindikeit wird man aufgerieben egal ob Anfänger oder Experte. Bei den Realen 24h von Le Mans fährt bestimmt keiner mit 260
durch diese Schiekanen. Soweit zur Simulation.
Le Mans ist nur ein Beispiel dafür.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Lakota
Lakota
#27 | 11. Jun 2008, 01:03
Hallo Grambambuli!

Wenn Du meinst das die Fahrphysik sich "Echt" anfühlt, naja.
Es gibt ja zum Glück richtige Rennsimulationen und wenn man die kennt ist Racedriver Grid unterste Schublade Arcade.
- Autos Beschleuningen und Verzögern viel zu stark (Könnten alle mit nem F1 Boliden mithalten)
- Gripniveau viel zu hoch
- Unrealistisches Lenkverhalten
- kack sound, wenn ein anderes auto neben einem ist hört man den eigenen motor kaum noch
- Unfaire, rempelnde KI - kann gar nicht mehr zählen wie oft ich schon abgeschossen wurde
- KI kann im selben auto besser beschleunigen und hat höhere topspeed, voll realistisch. Z.B in LeMans kommen die Gegener von Hinten auf der Geraden immer wieder rangeflogen, Überholen dann aber nicht sonderen bremsen hinter einem und fahren brav hinterher bis zur nächsten kurve


Und abwechslungsreich sind die Rennen auch nicht. In den Europarennen hab ich bisher nur 4 verschiedene Strecken gesehen (Donington, Nürburgring, Istambul und Spa). Die einzige Abwechslung ist die dass man mal vorwärts oder rückwärts fährt.
Und dann soll ich noch alle paar Minuten Lemans fahren.

91 Punkten in der Bewertung bei Gamestar ist viel zu hoch. Da hat man sich wohl von der schönen Grafik blenden lassen (oder wird da nur die Grafik bewertet?)

An alle die die Rennsimulationen gerne spielen:

HÄNDE WEG VON DIESEM GAME!!!!
rate (0)  |  rate (2)
Avatar Grambambuli
Grambambuli
#28 | 11. Jun 2008, 09:19
Nun viele Kritikpunkte betreffend der Fahrphysik kann ich nicht nachvollziehen.
Die Beschleunigung finde ich z.B. nicht übertrieben, sondern dem jeweiligen Fahrzeugtyp entsprechend umgesetzt. Das Gripniveau ist ebenfalls vom Fahrzeugtyp abhängig, und so wie ich finde auch nachvollziehbar umgesetzt. Was ist am Lenkverhalten unrealistisch? Die Soundprobleme habe ich auch nicht.

Zur KI: Viele Strecken sind so eng, dass es zwangsläufig zu Berührungen kommt. Wirklich abgeschossen hat mich die KI noch nie, im Gegensatz zu den menschlichen Online-Gegnern.

Ich mag Rennsimulationen, und habe mit GRID mehr Spass als mit jedem anderen Rennspiel. Deshalb kann ich mich deiner Anti-Kaufempfehlung nicht anschliessen. Jeder, der auch nur annähernd was mit Rennspielen am Hut hat, sollte zumindest mal die Demo spielen, sonst verpasst er/sie ein geniales Game.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar stone11
stone11
#29 | 11. Jun 2008, 14:02
Hallo

Denke auch, dass RD Grid großes Potential hat, kann andererseits aber den Kommentaren von Col. Harmor und Lakota nur zustimmen...

Realismus: Grid als Simulation zu bezeichnen ist schon mehr als absurd! Nur weil sich die Autos nicht ganz so "an der Schnur gezogen" wie in NfS: PS fahren lassen, hat das wenig mit Realismus zu tun! Daran ändert auch die Option Fahrhilfen auszuschalten nichts, die Fahrzeuge werden dadurch "im Grenzbereich" nur unberechbarer. Von fehlenden Setups und der unrealistischen Physik ganz zu schweigen!

Die katastrophale Steuerung: Meiner Meinung nach, die größte Schwäche von Grid. Keine Ahnung, warum es beim Gamestar-Test nichts an der Lenkradsteuerung auszusetzen gab? In vielen Foren, ist das der Hauptkritikpunkt des Spiels!

1. Ein Lenkeinschlag über 45° resultiert in einem vollen Einschlag (plötzliches und schwer zu korrigierendes Übersteuern), was jeden Versuch eine runde Linie zu fahren zunichte macht!

2. Das leicht verzögerte Ansprechverhalten der Lenkung, was auch bei niegrigster Auflösung noch auftritt, also kein Hardwareproblem ist und laut Codemasters Kundendienst mit dem neuen Patch behoben werden soll.

3. Bei jeder Lenkbewegung vollführt das Spiel automatisch einen kurzen Gegenlenkimpuls, sodass das Fahrzeug nicht in die gewünschte Richtung weiter fährt, sondern etwas gegensteuert. Am anschaulichsten zeigt sich dieser Gegenlenkimpuls, wenn man bei stillstehendem Fahrzeug in die Cockpit-Perspektive wechselt, das Lenkrad in eine Richtung voll einschlägt und es dann schnell zurück in die neutrale Stellung bewegt.

Dieses automatische Gegensteuern, zusammen mit den anderen oben genannten Effekten lässt überhaupt nicht erst ein Gefühl für die Fahrzeuge entstehen, von mittendrin keine Spur! Dieses "hingeschusterte" Handling ist einfach nur ärgerlich und nimmt einem leider jede Freude am Spiel!

Zusammenfassend macht Grid all das richtig, was Need for Speed Pro Street falsch gemacht hat, patzt aber ausgerechnet bei der Steuerung, die in NfS PS durchaus gelungen war. Und wenn sich das durch den Patch (hoffentlich) ändern sollte, bleibt es doch "nur" ein erstklassiger Spaßrenner!

Wer Realimus sucht, spielt GTR, Live for Speed, rFactor...

stone
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Grambambuli
Grambambuli
#30 | 11. Jun 2008, 14:33
Die Steuerung hat (scheinbar) schwächen bei einigen Lenkrädern. Mit dem Gamepad (ohne Fahrhilfen, Rechter Stick für Gas/Bremse) lässt es sich aber vorzüglich steuern. Der Gegenlenkimpuls ist mir nicht aufgefallen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Flash2you
Flash2you
#31 | 12. Jun 2008, 12:13
Ich komm mit meinem Momo auch super klar. Vielleicht solltet ihr mal im Setup, das Lenkrad richtig konfigurieren diese "Spurtreue" oder wie der Punkt auch auf Deutsch heißen mag, darf nicht wie auf normal auf 4 stehen. Dann lenkt er wohl nicht gegen, wer weiß.

ich komm damit super klar und mein momo wir 1 zu 1 umgesetzt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar McTom
McTom
#32 | 13. Jun 2008, 13:52
GRID hat viel Potenzial, eine erstklassige Grafigengine und... das war's.
Karieremodus: der ist toll. Aber wie bitteschön soll denn ein Racefeeling aufkommen? Man startet ewig von den letzten Plätzen und hat zwei bis vier Runden Zeit, sich nach vorne zu kämpfen. Normalerweise stellt man sich den KI-Level ja so ein, dass man mit den Gegner etwas fighten kann, aber in Rennen von 5 Minuten? Auf Strecken, die man nicht vorher mal üben kann?
Das Spiel hat so viele weitere Mängel und bekommt eine Wertung von über 90%, oh, oh :( Sorry Herr Klinge, ich bin Gamestar Abonnent seit den frühen Tagen ihres Magazins und muss entäuscht feststellen, dass die "neueren" Redakteure ganz andere Maßstäbe haben, als die "alte" Gamestar Redaktion (das ist nicht nur auf den Test von Grid bezogen).
Wie schon eingangs erwähnt: Das Spiel hat viel Potenzial und könnte noch stark verbessert werden. Leider habe ich das Gefühl, dass hier nicht mehr nachgelegt wird. Warum auch? Die Spielezeitschriften loben Grid in höchsten Tönen und 90% der Spieler lieben es, so wie es ist. Mission erfüllt.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Ekkehard
Ekkehard
#33 | 17. Jun 2008, 11:58
Zitat von Lakota:
Hallo zusammen!

habe das Spiel letzte Woche gekauft und bin enttäuscht.
...


Geht mir bis zu einem bestimmten Punkt auch so, obwohl ich eher frustriert als enttäuscht bin.
Nachdem ich mir die 'Ebay-Demo' gezogen hatte (und nach 2,3 Versuchen gleich das erste Rennen gewann), habe ich mir das Spiel vor ein paar Tagen gekauft. Ich war dann erstmal eine Weile damit beschäftigt, mein Lenkrad (Logitech Momo) entsprechend zu 'tunen'. Denn 'default-mäßig' fahren die Karren mit dem Momo wie ein Bund Wurzeln - zumindest in der 'Muscle Car Series'.
Aber auch wenn das Lenkrad endlich halbwegs konfiguriert ist, finde ich Grid sogar in der Anfängerstufe ziemlich schwer. Ich will einräumen, daß ich hauptberuflich kein Rennfahrer bin - aber wenn ich sehe, wie die KI fast jede Kurve in San Francisco nahezu perfekt fährt und gelegentliche Crashs scheinbar keine größeren Schäden hinterlassen, kann ich in meiner AAR Cuda nur staunen. Zugegebenermaßen kann man z.B. im Mustang GT-R ganz gut mitschwimmen, aber es kann doch nicht Sinn der Sache sein, daß man mit einigen Wagen nahezu chancenlos ist.
Aber vielleicht mache ich ja grundsätzlich etwas falsch - oder ich bin einfach nur zu alt für den Sch..$...
;)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar niggel99
niggel99
#34 | 25. Jun 2008, 10:19
krass.......ich hab echt schon tausende von Stunden Rennspiele gespielt....aber das hier......ich kann nie in der Demo auch nur einmal gewinnen :-( trotz Status Anfänger=leicht und aller Fahrhilfen......voll unfair und nur abturnend!!! würde jedem raten erst mal die Demo zu spielen-Frust ist hier vorprogrammiert-echt zu schwer das Teil! Grafik toll! Sound naja...Musik nervt!----auch keine Anweisung in Demo wie ich den "Timesafemodus" aktiviere und das Rennen noch rette...FRUST!
kleinste Fahrfehler werden voll krass sofort bestraft(=Konsolenumsetzung zu direkt???) und wenn ichs nach 3 Stunden Frust mal an die Spitze geschafft habe-brennt mir immer einer so rein, dass es fast chancenlos ist danach!!!! VORSICHT! VIELLEICHT EHER NUR FÜR VOLLPROFIS...ich dachte immer ich bin gut in Rennspielen aber hier......no chance!!! nur unfair krass hart das Teil!
rate (0)  |  rate (1)
Avatar ribosome
ribosome
#35 | 26. Jun 2008, 18:40
Bin ich die einzigste Person die extreme freeze Probleme hat mir dem Spiel? ich kann es keine 15 Minuten zocken ohne dass der Rechner einfach einfriert :bse: Und am Rechner liegt es 100% nicht...(bevor irgendwelche blöde Fragen kommen:ugly:).

Jemand irgend eine Ahnung was ich versuchen könnte damit die scheisse endlich vernünftig funzt? Thx
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Niroth
Niroth
#36 | 30. Jun 2008, 21:06
Kann mir einer erklären warum ich mit der Demo ne Reaktionszeit von ca. 1 sek habe und die Steuerung so extrem reagiert, das ich keine kleinen Richtungsänderungen machen kann?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar ventis
ventis
#37 | 01. Jul 2008, 15:38
Also ne Simulation ist das wirklich nicht. Als Arcade Game OK, mehr nicht.

Toll gemacht, was habe ich allerdings davon, wenn die Steuerung als wichtigstes Element der mieseste Teil des Spiels ist. ?????

Ich spreche hier mal echt Oldtimer an, wer sie noch kennt, zB. Bleifuss, oder GP2, vorallem Bleifuß war millimetergenau zu Steuern, es gab keine Ecken in den Kurven. Derart zu Fahren ist in Grid nicht möglich.
zB. seht euch die Testfahrt von Heiko an. Aus der Perspektive von hinten. Wenn Ihr genau hinseht, gibt es in den Kurven immer Korrektursecken, das hat mit fahren nichts zu tun. (liegt nicht an Heiko sondern am Spiel. klaro) Eine Kurve ist immer irgendwie gebogen, ob richtig oder falsch gefahren, Ruckler gibt es nicht.
Und ich nehme mal an Heiko hat es mit guter HW-Ausstattung gespielt.

Würde gerne wissen. og Heiko Bleifuß kennt, und was er zu der Steuerung meint.
Natürlich ist naturgemäß dieser kleine Stick am Pad dazu prädistiniert, schwer zu steuern zu sein.
1mm Bewegung, und du hast schon einen ganz ordentlichen Ausschlag der Lenkung. Joy wäre höher, somit feinfühliger.

Zum Thema Lenkrad?? sicher besser, aber wozu wenn ein Joy top funktioniert und was immer 20Euronen oder so kostet. Für ein ordentliches Lenkrad brauchst du ein vielfaches.

Behebbar wäre dieses Manko durch Einbau einer nicht linearen Ausschlagskurve.

Meine Meinung. Die Rennspiele letzter Zeit sind ein Rückschritt, was das Fahrgefühl betrifft.

Also auf Risiko jetzt eine sauteures Lenkrad zu kaufen???? erspar ich mir.
Kann man sagen, das Spiel ist eine Enttäuschung.

Wers nicht glaubt. Bleifuß antesten.

so long
rate (0)  |  rate (0)
Avatar ventis
ventis
#38 | 01. Jul 2008, 15:49
ÄH gibt´s hier kein edit??

Hab nochwas zu sagen.

Das Inet ist voll mit dem Steuerungsmanko.
Wieso wird derartiges in Tests verschwiegen.

Gamestar leser (auch ich) haben bereits wiederholt gefordert, nicht nur auf Geschichte, Grafik, Effekte etc, zu bewerten, sondern auch die kleinen Frustmacher aufzudecken (siehe zB. Bioshock, nur 2mal installierbar. sowas hat in fetten lettern im test zu stehen, ) derartiges ist abzuchecken und meiner Meinung nach eine WESENTLICHER Teil eines Tests.
Es gab und gibt große Probs mit Padunterstützung. WARUM bleibt das im Dunkeln.?? Beim Test ist darauf Rücksicht zu nehmen.

so long
rate (0)  |  rate (0)
Avatar ventis
ventis
#39 | 03. Jul 2008, 18:22
Hallo Leute! Hallo Gamestar Redaktion!

Weitere Anmerkung notwendig meinerseits, wems zu fad is, (3er Eintrag in Folge solls gleich überspringen).

Habe jetzt mehrere ca. 300 Rennkilometer auf meinen Gummis, und kriegs noch immer nicht gebacken. Bestätige was auch oberhalb schon geschrieben wurde, sauschwer das teil, zu schwer. FRUSTFAKTOR gewaltig.
Habe früher etliche Rennspiele gespielt, jedes nach entspr. Übung hingekriegt. Hier nicht.
Was ich aber hauptsächlich sagen will. In der neuen Ausgabe habt Ihr angekündigt, den Eingabepark aufzustocken, was mich sehr freut, daß Ihr auf Leserwünsche eingeht. Ich sehe dieses Spiel betreffend jedoch noch eine weitere Hürde zwischen Redaktion und dem größten Teil der Spieler gegenständlichen Spiels.
IHR (speziell Heiko) seid bereits ZU GUT im Fahren. (Die rucklige Steuerung wird euch auch mit anderen Controlern nicht auffallen kann ich mir vorstellen.)
Da es nicht an den Controlern liegt, sondern an der SW (unterstützungsfehler anderes Thema)
Es fehlt bereits aufgrund dauernder Beschäftigung und Übung in diesem Thema die Vorstellung des *Realspielers* und dessen Möglichkeiten. Anders kann ich es mir nicht erklären.
Genau das. Im Test steht auch, daß es anspruchsvoll ist. Solls auch. Heiko schreibt auch, daß er die Spiele "hübsch anspruchsvoll mag". Mit so viel Übung ist das Game also auch für Ihn anspruchsvoll.
Bloß und da ist der Haken, das derpackt der Großteil der Spieler (Profis ausgenommen) nicht mehr.

Die Software müßte für Anfänger (was auch immer das ist, ich hätt mich nicht dazugezählt) eine kleine Linienberichtigung der Lenkeingaben beinhalten. ala zb. GP2 od. wars GP4?? hatte das. Damit die Karre dort fährt, wo ich sie hinhaben will, und nicht nach einer Kurve die ganze Piste brauche, um sie wieder zu beruhigen.

Wisst Ihr was ich meine??

Wunsch
diese Problematik an Codemasters herantragen
Forderung
nicht erst im nächsten Spiel berücksichtigen, sondern via Patch in dieses integrieren.

Wenns so bleibt ist für mich das nächste Rennspiel dieser Fa. bereits heute gestorben.
Hab eben 50Teuronen in den Ofen geschoben.

so long
rate (0)  |  rate (0)
Avatar LukasKnappstein
LukasKnappstein
#40 | 30. Sep 2008, 11:00
Ich finde ja schon, dass gamstar grundsetzlich zu kritisch bewertet.
Okay, 91Punkte sind viel, sehr viel.
Aber:
Ist es fair in der Atmosphäre einen Punkt abzuzuiehen, weil es keine realen Meisterschaften gibt?
Von mir hier ersteinmal 10/10 Punkte

Ist es fair, in der bedieung nur 7/10 Punkten zu geben.
Das Spiel steuert sich sehr gut, die Einstellungen sind dann halt eine einmalige
Hürde
Von mir hier 8-9/10 Punkten

Ist es fair, der KI 9/10 Punkten zu geben, nur weil bei LeMans für mich unentdeckbare schwächen sind.
Von mir hier ebenfalls eine 10/10

Und zu guter letzt ist auch der Umfang grandios hoch,
zwar könnte man hier diesen einen negativen Punkt nennen.
Aber ich finde schon, dass es auch hier 10/10 Punkte verdient hat.


P.S.
Auch wenn Geld hier große Rollen spielt, wenn ihr ehrliche tests sehen wollt,
wenn auch nicht immer 100%aktuell, dafür aber immer privat und echt,
dann versuchts doch mal hier
http://www.hardware-history.de.tl/Spiele_t ests.htm
rate (0)  |  rate (0)

Diablo III: Reaper of Souls (Add-on)
34,57 €
zzgl. 2,99 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
GTA 5 - Grand Theft Auto V
49,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Race Driver: GRID

Plattform: PC (PS3, Xbox 360, NDS)
Genre Sport
Untergenre: Rennspiel
Release D: 30. Mai 2008
Publisher: Codemasters
Entwickler: Codemasters
Webseite: http://www.racedrivergrid.com
USK: Freigegeben ab 6 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 471 von 5488 in: PC-Spiele
Platz 32 von 1210 in: PC-Spiele | Sport | Rennspiel
 
Lesertests: 13 Einträge
Spielesammlung: 732 User   hinzufügen
Wunschliste: 45 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Race Driver: GRID bei GOG.com downloaden  Race Driver: GRID bei GOG.com downloaden
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten